Anzeige
Windows Blue erlaubt offenbar eine 50-Prozent-Aufteilung des Bildschirms.
Windows Blue erlaubt offenbar eine 50-Prozent-Aufteilung des Bildschirms. (Bild: Winforum.eu)

IDP Acer, Asus, Lenovo an Windows-8-Nachfolger Blue beteiligt

Erste Namen der Hardwarehersteller, die an Windows Blue mitarbeiten, sind aufgetaucht. Die Firmen sollen von Microsoft direkt ausgewählt worden sein.

Anzeige

Die asiatischen IT-Konzerne Acer, Asus und Lenovo sind an der Entwicklung des Windows-8-Nachfolgers Blue beteiligt. Das berichtet die taiwanische IT-Zeitung Digitimes aus Branchenkreisen. Lenovo aus China und Acer und Asus aus Taiwan gehörten zu einer Anzahl von Unternehmen, die an dem Integrated Development Program (IDP) für Windows Blue teilnähmen, so die Digitimes.

Acer arbeite mit Nvidia zusammen, um ein Gerät für das neue Betriebssystem herzustellen. Microsoft habe die Teilnehmer an dem Integrated Development Program selbst ausgewählt, statt die Unternehmen beitreten zu lassen, schreibt die Digitimes weiter.

Zuvor war im Internet ein Torrent von Windows Blue verteilt worden. Diese Version wurde am 15. März 2013 kompiliert und trägt die Build-Nummer 9364. Nach den Screenshots zu urteilen, wird Microsoft grundsätzlich beim Kachelkonzept bleiben. Auf dem Desktop gibt es weiter keinen Startmenüknopf. Die Eckennavigation und die Charms-Leiste bleiben ebenfalls erhalten.

Dass Microsoft an Windows Blue sowie einer Blue-Version von Windows Phone arbeitet, ist durch diverse Stellenausschreibungen bestätigt. Wann Windows Blue erscheinen wird, ist unklar. Die sonst mehrere Jahre langen Abstände zwischen Windows-Versionen wird Microsoft aber offensichtlich nicht mehr beibehalten.

Cnet rechnet mit einer baldigen Veröffentlichung von Windows Blue. Schon im Juni 2013 könnte es so weit sein, denn dann kommen voraussichtlich Intels neue Haswell-Prozessoren auf den Markt, die von den Betriebssystemneuerungen profitieren.

Windows 8 ist seit Ende Oktober 2012 im Handel und hat zwischenzeitlich ein Mini-Service-Pack erhalten.


eye home zur Startseite
Race 28. Mär 2013

Diesem stimme ich absolut zu! ;)

Race 28. Mär 2013

Ihr habt alle die Möglichkeit ein anderes Betriebssystem zu verwenden! Niemand zwingt...

Felix_Keyway 27. Mär 2013

@smeexs: Installiert habe ich es ihm nicht, nur erklärt wie es funktioniert ;) .

motzerator 27. Mär 2013

Ich nenne es schon Verwirrung, weil Gerüchte zu verschiedenen Produkten unter dem...

Felix_Keyway 26. Mär 2013

http://www.drwindows.de/content/1740-microsoft-terminiert-build-2013-und-bestaetigt-blue.html

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Inhouse Consultant PLM (m/w)
    PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. (Junior) Web- / Mobile-Entwickler (m/w)
    DuMont Personal Management GmbH, Köln
  3. IT-Sicherheitsexpertin/IT-Si- cherheitsexperte im IT-Sicherheitslabor für die industrielle Produktion
    Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe (Home-Office möglich)
  4. Software-Entwickler Java/C++ (m/w)
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  2. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  3. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  4. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  5. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  6. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich

  7. Koalitionsstreit über WLAN

    Merkel drängt auf rasche Einigung zu Störerhaftung

  8. Weltraumteleskop Hitomi

    Softwarefehler zerstört japanisches Röntgenteleskop im Orbit

  9. Sailfish OS

    Jolla sichert sich Finanzierung über 12 Millionen US-Dollar

  10. Lede Project

    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. DNS:NET "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"
  2. Glasfaser Swisscom erreicht 1,1 Millionen Haushalte mit FTTH
  3. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen

Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

  1. Re: Glasfasern sind gefährlich.

    Flyns | 03:00

  2. Re: Kein Softwarefehler, Ingenieursfehler!

    mgra | 02:29

  3. Re: Ha! Das war doch die ABSICHT hinter der eSIM!

    plutoniumsulfat | 02:16

  4. Re: Joa, wow

    plutoniumsulfat | 02:14

  5. Re: Kundenfreundlichkeit?

    quineloe | 02:10


  1. 19:01

  2. 16:52

  3. 16:07

  4. 15:26

  5. 15:23

  6. 15:06

  7. 15:06

  8. 14:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel