Der iD-Editor ist einfach in der Bedienung.
Der iD-Editor ist einfach in der Bedienung. (Bild: Mapbox/Screenshot: Golem.de)

iD Vielversprechender Editor für Openstreetmap-Einsteiger

Mapbox hat die Alphaversion eines neuen Editors für Openstreetmap veröffentlicht. Dieser ist einfach zu bedienen und kommt im Unterschied zu Potlach 2 ohne Flash aus. Für eine erste Version funktioniert der Editor in einem kurzen Test schon ziemlich gut.

Anzeige

Der iD Editor ist ein neues Manipulationswerkzeug für Openstreetmap. Es wurde vor allem im Hinblick auf Einsteigerfreundlichkeit entwickelt. Allerdings ist der Editor noch in einer sehr frühen Entwicklungsphase und hat deswegen die Versionsnummer 0.0.0-alpha1 bekommen. Für so eine frühe Alpha funktioniert der Editor aber schon ganz gut und zeigt, was die Entwickler vorhaben. Gerade einmal vier große Schaltflächen gibt es, die zwischen den Modi hin- und herschalten.

  • Über die Tags werden die Eigenschaften eines Objekts definiert.
  • Das Kreismenü hat die wichtigsten Funktionen.
  • Ein Highway mit den entsprechenden Tags
Über die Tags werden die Eigenschaften eines Objekts definiert.

Neben Browse zum reinen Bewegen in der Karte gibt es die Möglichkeit, Punkte einzusetzen, Linien zu zeichnen oder Flächen zu definieren. Die Bedienung ist dabei denkbar einfach. Der Nutzer setzt an und zieht beispielsweise eine Straße mit einigen weiteren Punkten. Ein Druck auf die Escape-Taste beendet den Vorgang und lässt ein Fenster auftauchen, in dem der Weg definiert wird. An der Stelle schlägt das Werkzeug beispielsweise Tags vor. Allerdings sind hier Openstreetmap-Kenntnisse gefragt.

Denn eine Auswahl von Tags gibt es noch nicht. Viele lassen sich mit Englischkenntnissen erraten. Wer nur Way für eine Straße eintippt, bekommt Oneway, Highway und Waterway vorgeschlagen. Tags lassen sich auch kombinieren, also ein Oneway kann auch ein Highway sein. Einfacher ist es aber, bei anderen abzugucken, wenn schon der Blick in das OSM-Wiki nicht gelingen will. Ein einfacher Klick auf ein Element, und schon werden die Tags angezeigt. Zudem gibt es ein Kreismenü um das Element, um etwa einer Einbahnstraße eine neue Richtung zu geben.

Etwas schwieriger sind Points Of Interest, also beispielsweise Sehenswürdigkeiten, öffentliche Toiletten oder Restaurants. Hier sind mehr Kenntnisse bei den Tags erforderlich.

Informationen darüber, ob der Editor irgendwann bei Openstreetmap direkt benutzt wird, gibt es noch nicht. Auch ein Fertigstellungsdatum kann wohl noch niemand erwarten. Bei unserem kurzen Test fühlte sich das Webtool aber nicht wie eine Alpha an. Dafür funktionierte zu viel.

Wer will, kann die Alphaversion auf einem Testserver schon ausprobieren.


redbullface 08. Feb 2013

Von einem Einzelfall auf alle Gemeinschaftsprojekte zu übertragen ist schon etwas krass.

c3rl 07. Feb 2013

Ein wirklich sehr schöner und minimaler Editor, im Vergleich zu Potlach, welcher ein...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) VMware / Windows-Support
    SHD Technologie und Service GmbH & Co. KG, Andernach
  2. Teamleiter IT (m/w)
    über Baumann Unternehmensberatung AG, Schwandorf
  3. Software Application Engineer E-Commerce (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  4. Junior Consultant Finance Processes & Applications (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroautos

    Tesla will Akkufabrik in Deutschland bauen

  2. Studie

    Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe

  3. Taxi-Konkurrenz

    Uber will Gesetzesreform

  4. Star Citizen

    Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar

  5. Patentstreit

    Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs

  6. Spieleklassiker

    Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

  7. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  8. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  9. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  10. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel