Abo
  • Services:
Anzeige
Der iD-Editor ist einfach in der Bedienung.
Der iD-Editor ist einfach in der Bedienung. (Bild: Mapbox/Screenshot: Golem.de)

iD: Vielversprechender Editor für Openstreetmap-Einsteiger

Der iD-Editor ist einfach in der Bedienung.
Der iD-Editor ist einfach in der Bedienung. (Bild: Mapbox/Screenshot: Golem.de)

Mapbox hat die Alphaversion eines neuen Editors für Openstreetmap veröffentlicht. Dieser ist einfach zu bedienen und kommt im Unterschied zu Potlach 2 ohne Flash aus. Für eine erste Version funktioniert der Editor in einem kurzen Test schon ziemlich gut.

Der iD Editor ist ein neues Manipulationswerkzeug für Openstreetmap. Es wurde vor allem im Hinblick auf Einsteigerfreundlichkeit entwickelt. Allerdings ist der Editor noch in einer sehr frühen Entwicklungsphase und hat deswegen die Versionsnummer 0.0.0-alpha1 bekommen. Für so eine frühe Alpha funktioniert der Editor aber schon ganz gut und zeigt, was die Entwickler vorhaben. Gerade einmal vier große Schaltflächen gibt es, die zwischen den Modi hin- und herschalten.

Anzeige
  • Über die Tags werden die Eigenschaften eines Objekts definiert.
  • Das Kreismenü hat die wichtigsten Funktionen.
  • Ein Highway mit den entsprechenden Tags
Über die Tags werden die Eigenschaften eines Objekts definiert.

Neben Browse zum reinen Bewegen in der Karte gibt es die Möglichkeit, Punkte einzusetzen, Linien zu zeichnen oder Flächen zu definieren. Die Bedienung ist dabei denkbar einfach. Der Nutzer setzt an und zieht beispielsweise eine Straße mit einigen weiteren Punkten. Ein Druck auf die Escape-Taste beendet den Vorgang und lässt ein Fenster auftauchen, in dem der Weg definiert wird. An der Stelle schlägt das Werkzeug beispielsweise Tags vor. Allerdings sind hier Openstreetmap-Kenntnisse gefragt.

Denn eine Auswahl von Tags gibt es noch nicht. Viele lassen sich mit Englischkenntnissen erraten. Wer nur Way für eine Straße eintippt, bekommt Oneway, Highway und Waterway vorgeschlagen. Tags lassen sich auch kombinieren, also ein Oneway kann auch ein Highway sein. Einfacher ist es aber, bei anderen abzugucken, wenn schon der Blick in das OSM-Wiki nicht gelingen will. Ein einfacher Klick auf ein Element, und schon werden die Tags angezeigt. Zudem gibt es ein Kreismenü um das Element, um etwa einer Einbahnstraße eine neue Richtung zu geben.

Etwas schwieriger sind Points Of Interest, also beispielsweise Sehenswürdigkeiten, öffentliche Toiletten oder Restaurants. Hier sind mehr Kenntnisse bei den Tags erforderlich.

Informationen darüber, ob der Editor irgendwann bei Openstreetmap direkt benutzt wird, gibt es noch nicht. Auch ein Fertigstellungsdatum kann wohl noch niemand erwarten. Bei unserem kurzen Test fühlte sich das Webtool aber nicht wie eine Alpha an. Dafür funktionierte zu viel.

Wer will, kann die Alphaversion auf einem Testserver schon ausprobieren.


eye home zur Startseite
redbullface 08. Feb 2013

Von einem Einzelfall auf alle Gemeinschaftsprojekte zu übertragen ist schon etwas krass.

c3rl 07. Feb 2013

Ein wirklich sehr schöner und minimaler Editor, im Vergleich zu Potlach, welcher ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Vlotho
  3. Deutsche Bundesbank, München
  4. Intergraph PP&M Deutschland GmbH, Dortmund


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  2. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Re: CAs abschaffen und DANE/TLSA vorwärtsbewegen

    RipClaw | 22:31

  2. Re: 30 Tage=1 Monat?

    sardello | 22:28

  3. Re: Du zitiert eine Propaganda-Seite

    mingobongo | 22:24

  4. Re: 3 Wochen?

    hannob (golem.de) | 22:24

  5. Re: Golem hilf ordentlich mit abzulenken

    ocm | 22:08


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel