Abo
  • Services:
Anzeige
Klassischer Doom-Schriftzug
Klassischer Doom-Schriftzug (Bild: id Software)

id Software: Massive Probleme bei Doom 4

Klassischer Doom-Schriftzug
Klassischer Doom-Schriftzug (Bild: id Software)

Seit 2008 befindet sich Doom 4 offiziell in der Entwicklungsphase - aber eine Veröffentlichung ist noch in sehr weiter Ferne, so ein US-Medienbericht. Grund soll Missmanagement bei id Software sein.

Doom ist eine der bekanntesten Marken der Spielebranche- aber viel mehr als die Veröffentlichung der Doom 3 BFG Edition im Oktober 2010 ist damit in den vergangenen Jahren nicht passiert. Dabei hatte John Carmack von id Software bereits 2007 über Doom 4 gesprochen, 2008 wurde der Titel offiziell angekündigt. Die US-Webseite Kotaku.com schreibt jetzt mit Bezug auf Insider über die Gründe. Und die liegen laut dem Bericht vor allem am Missmanagement innerhalb von id Software.

Anzeige

Lange habe die Produktion des enttäuschenden (nachträglich auch von Carmack inhaltlich und technisch kritisierten) Rage im Mittelpunkt gestanden. Nach dessen Fertigstellung Ende 2011 sei dann wieder Doom 4 in den Fokus gerückt. Dabei habe sich allerdings herausgestellt, dass das Team in all den Jahren nur ein paar langweilge Level zustande gebracht habe, und ein überzeugendes Grundkonzept mit spannenden Ideen fehle.

Mehrfach gab es seitdem Meldungen über eine Einstellung des Projekts - zuletzt im Januar 2012. Allerdings wurden diese Berichte von Publisher Bethesda stets sofort dementiert. Pete Hines, bei der Firma für das Marketing und die PR zuständig, hat sich nun zu Kotaku.com erneut über das Programm geäußert: "Eine frühe Version von Doom 4 hatte weder über die Qualität noch den Spielspaß verfügt, den id und Bethesda anstreben und den Fans von Doom weltweit erwarten." Deshalb habe sich das Team neu aufgestellt und frisch angefangen.

Laut Kotaku.com habe dieser Neustart nur eine kurzfristige Anhebung der Teammoral bewirkt. Interne Machtkämpfe, ein fehlendes Konzept und Kommunikationsprobleme hätten dazu geführt, dass Doom 4 seitdem kaum vorangekommen sei. Eine Zeit lang habe es so ausgesehen, als ob das Spiel wenig mehr als ein Abklatsch von Call of Duty werden würde - Insider hätten deshalb über Call of Doom gespottet. Bethesda erwarte aber ein Programm, das sowohl kommerziell als auch kulturell ähnlich einschlage wie zuletzt Skyrim.

Letzter Stand, so Kotaku.com: Doom 4 sei jetzt für die nächste Generation der Konsolen sowie für PCs geplant. Falls id Software das Projekt nicht in den Griff bekomme, würde Bethesda einschreiten. Am wahrscheinlichsten sei dann, dass sich ein Großteil zumindest der führenden Angestellten einen neuen Job suchen müsse, während sich ein neues Team an die Arbeit mache.


eye home zur Startseite
Hawk321 11. Dez 2014

Bullshit...Shadow Warrior war in den 90s geil und der Nachfolger macht alles genau...

Hawk321 11. Dez 2014

D1+2 heute mit BrutalDoom Mod spielen...GEIL!!! Doom3 mit MODS GEIL!!!! Doom3 BFG mit...

Hawk321 11. Dez 2014

Eigentlich ganz einfach.... Zu erstmal muss man sich die Stellenangebote durch lesen, wa...

Hawk321 11. Dez 2014

Herr Steinlechner hat in seinem Video nicht ein Wort davon verloren, wie gut die HD Mods...

theonlyone 05. Apr 2013

Es hießt einmal, ein Spiel wird im PreProduction entschieden. Wenn das Grundkonzept...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TOMRA SYSTEMS GmbH, Langenfeld
  2. Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main
  3. über Hanseatisches Personalkontor München, Großraum München
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Berlin (Home-Office möglich)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. und Gratis-Produkt erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  2. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  3. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  4. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  5. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  6. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  7. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  8. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  9. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  10. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

  1. Re: Manipulative Bildauswahl

    sundilsan | 17:08

  2. Re: 5G taugt doch in der Fläche technisch nichts

    ckerazor | 17:06

  3. Re: Jaja, alles klar.

    nille02 | 16:59

  4. Re: Vielleicht im Heimatdorf des Autors?

    bombinho | 16:49

  5. Re: WLAN Sharing währe mal was neues ...

    unbekannt. | 16:49


  1. 11:29

  2. 10:37

  3. 10:04

  4. 16:49

  5. 14:09

  6. 12:44

  7. 11:21

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel