Iconia Tab A510/A511: Lieferprobleme bei Acers Android-Tablets
Iconia Tab A510 (Bild: Acer)

Iconia Tab A510/A511 Lieferprobleme bei Acers Android-Tablets

Acer hat derzeit Schwierigkeiten, das Iconia Tab A510 auszuliefern, das Iconia Tab A511 kommt wohl später. Grund sind Probleme mit einem nicht genannten Bauteil. Wann die Android-Tablets regulär verfügbar sind, ist nicht bekannt.

Anzeige

Acer hat bei der Qualitätskontrolle für das Iconia Tab A510 sowie das Iconia Tab A511 ein fehlerhaftes Bauteil bemerkt und die Auslieferung beider Tablets gestoppt, heißt es auf Acers Facebook-Seite. Dadurch ist das eigentlich seit April 2012 verfügbare Iconia Tab A510 derzeit nur schwer zu bekommen, die meisten Händler können nicht liefern.

  • Acer Iconia Tab A510
  • Acer Iconia Tab A510
  • Acer Iconia Tab A510
Acer Iconia Tab A510

Eigentlich wollte Acer das Iconia Tab A511 im Juli 2012 auf den deutschen Markt bringen. Das Tablet unterscheidet sich vom Iconia Tab A510 durch ein integriertes UMTS-Modem. Ob dieser Zeitplan eingehalten werden kann, ist fraglich. Erst wenn Acer das nicht näher spezifizierte Bauteil ersetzt hat, will der Hersteller die beiden Android-Tablets ausliefern. Wie lange das dauert, ist offen. Besitzer eines Iconia Tab A510 brauchen sich nicht zu sorgen, die Geräte sind von dem Fehler nicht betroffen, wie Acer betont.

Tablet mit 10,1-Zoll-Touchscreen

Das Iconia Tab A510 hat einen 10,1 Zoll großen TFT-Touchscreen, der eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln liefert. Auf der Gehäuserückseite gibt es für Foto- und Videoaufnahmen eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus. Auf der Gerätevorderseite befindet sich eine 1-Megapixel-Kamera, die für Videokonferenzen gedacht ist.

Acer setzt Nvidias Tegra-3-Prozessor ein. Der Quad-Core-Prozessor läuft mit einer Taktrate von 1,3 GHz und basiert auf vier ARM-Kernen. Der Tegra 3 hat einen Companion Core, den Nvidia auch Ninja Core nennt. Es handelt sich um einen fünften Kern, der mit bis zu 500 MHz arbeitet und für das Betriebssystem nicht sichtbar ist. Dieser kommt zum Einsatz, wenn die anderen vier Kerne nicht benötigt werden, und soll so helfen, Strom zu sparen.

Iconia Tab A511 zusätzlich mit UMTS-Modem

Das Tablet hat 1 GByte RAM und 32 GByte internen Flash-Speicher. Es gibt einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die maximal 32 GByte groß sein dürfen. Das Iconia Tab A510 hat als Drahtlostechniken Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n sowie Bluetooth 2.1+EDR. UMTS-Technik gibt es dann im Iconia Tab A511, das im HSDPA-Betrieb bis zu 21 MBit/s abdeckt. Beide Tablets haben einen GPS-Empfänger, eine Micro-USB-Buchse und einen HDMI-Anschluss.

Auf den beiden Iconia-Tab-Tablets läuft Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich. Für die Bedienung gibt es Acers Oberfläche Ring, mit der sich das Tablet besser als über Googles normale Oberfläche steuern lassen soll. Mit der Social-Jogger-Anwendung kann auf Facebook, Twitter und Flickr zugegriffen werden.

Das Iconia Tab A510 steckt in einem Gehäuse, das 260 x 175 x 10,95 mm misst und das Gewicht wird mit 685 Gramm angegeben. Trotz zusätzlichem UMTS-Modul soll auch das Iconia Tab A511 685 Gramm wiegen. Mit einer Akkuladung verspricht Acer eine Laufzeit von bis zu 15 Stunden für das Iconia Tab A510.

Das Iconia Tab A510 wird für 400 Euro angeboten, das Iconia Tab A511 soll 480 Euro kosten.


Kommentieren



Anzeige

  1. Datenbank Administrator (m/w)
    MicronNexus GmbH, Hamburg
  2. Teamleiter/-in im Produkt- und Projektmanagement
    BörseGo AG, München
  3. Software-Ingenieure (m/w) für Java-Technologien
    Zühlke Engineering GmbH, Hamburg, Hannover
  4. Mitarbeiter (m/w) Organisation und IT
    Johann Grohmann GmbH & Co. KG, Bisingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  2. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  3. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  4. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  5. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  6. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  7. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  8. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  9. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

  10. Telecom Billing

    Bundesnetzagentur schaltet eine SMS-Abzocke ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Angelbird SSD2Go Pocket im Test: Quadratisch, praktisch, schnell
Angelbird SSD2Go Pocket im Test
Quadratisch, praktisch, schnell
  1. Radeon R7 SSD AMDs Radeon-SSDs kommen von OCZ
  2. Samsung SSDs mit NVM Express lesen mit 1,8 GByte/s
  3. Störgeräusche Samsung 850 Pro wird vor Marktstart entzirpt

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

    •  / 
    Zum Artikel