Wer Daten in der iWork-Beta hat, sollte sie jetzt sichern.
Wer Daten in der iWork-Beta hat, sollte sie jetzt sichern. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

iCloud übernimmt Apple gibt iWork.com-Beta auf

Zum 31. Juli 2012, also heute, beendet Apple seine Betaphase des iWork-Dienstes, ohne diesen in eine finale Version zu überführen. Stattdessen werden Funktionen gestrichen. Übrig bleibt nur noch das Speichern und Synchronisieren übers Internet per iCloud.

Anzeige

Die iCloud übernimmt mit dem heutigen Tag die Dokumentenverwaltung von Apples Büroprogrammsammlung, die aus Pages, Keynote und Numbers besteht. Wie angekündigt, wird der Cloud-Dienst iWork.com am heutigen 31. Juli 2012 geschlossen. Wer dort noch Dokumente lagert, sollte diese lieber sichern. Apple war zwar bei MobileMe kulant und bietet bis heute noch die Möglichkeit, Dateien herunterzuladen, obwohl der Dienst durch die iCloud ersetzt wurde. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass Apple auch bei der iWork-Beta diese Kulanz zeigt.

Apple hat iWork.com zusammen mit iWork 09 Anfang 2009 vorgestellt. Der Dienst hat die Betaphase allerdings nie verlassen. Auf der Plattform hat Apple mit kollaborativem Arbeiten experimentiert. Dokumente konnten dort hochgeladen und mit anderen Nutzern geteilt werden. Auch ohne iWork-Programme konnten Eingeladene Kommentare in Dokumenten hinterlassen und diese als Office- oder PDF-Versionen herunterladen. Tatsächlich gemeinsames Arbeiten war aber nicht möglich.

Mit der iCloud ersetzt Apple nur die Synchronisation von iWork-Dokumenten über das Internet, und das mittlerweile auch Geräteklassen-übergreifend. Voraussetzung ist dafür das neu erschienene Mac OS X 10.8 alias Mountain Lion. In unserem Mountain-Lion-Test war die Bedienung der iCloud allerdings schwierig.

Kurz nach der Veröffentlichung von Mountain Lion hat Apple die iWork-Programme für Mac OS X und iOS aktualisiert, so dass die iCloud grundsätzlich übernehmen kann. Gemeinsames Arbeiten ist so aber nicht möglich.


XeniosZeus 01. Aug 2012

Was spricht gegen den bis zu 5 GB kostenlosen Dienst Wuala? Für Windows, Mac, Linux...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Tester (m/w) Test­auto­matisierung
    SOGETI Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  2. Funktions- / Software-Entwickler/-in Complex Driver für Motorsteuerung
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Software Entwickler (m/w)
    PIN Mail AG, Berlin
  4. Technical Consultant (m/w)
    Data Virtuality GmbH, Leipzig

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Twitfish Retro USB-Ventilator - Schwarz
    3,75€ +2,99€ Versand
  2. PCGH-Extreme-PC GTX980Ti-Edition
    (Core i7-5820K + Geforce GTX 980 Ti)
  3. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Media Broadcast

    DVB-T2 verspricht exklusive Inhalte in 1080p/50

  2. Airbus E-Fan 2.0

    In 38 Minuten nach Calais

  3. Square Enix

    Mac-Version von Final Fantasy 14 zurückgezogen

  4. Smartphone

    Oneplus Two soll unter 450 US-Dollar kosten

  5. Derek Smart

    "Star Citizen wird es nie geben"

  6. IETF

    Rätselaufgaben gegen DDoS-Angriffe auf TLS

  7. Windows 10

    RTM-Version für diese Woche geplant

  8. Hero 4 Session ausprobiert

    Gopros neuer Zauberwürfel

  9. Protest

    WLAN-Störerhaftung soll gegen EU-Recht verstoßen

  10. Mojang

    Spezielle Version von Minecraft für Windows 10



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Grafikkarte Auch Fury X rechnet mit der Mantle-Schnittstelle flotter
  2. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  3. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger

Anno 2205 angespielt: Brückenbau und Mondbesiedlung
Anno 2205 angespielt
Brückenbau und Mondbesiedlung
  1. E3-Tagesrückblick im Video Crytek, Virtual Reality und ehrenhafte Krieger
  2. Ubisoft Blue Byte schickt Anno 2205 auf den Mond

PGP: Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
PGP
Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
  1. OpenPGP Facebook verschlüsselt E-Mails
  2. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen
  3. Security Wie Google Android sicher macht

  1. Re: Was will man da noch aufspalten?

    Sharra | 02:13

  2. Re: Typisch Deutsch eben

    Sharra | 02:09

  3. Re: Komisch ist, dass bei den Griechen immer nur...

    teenriot* | 01:54

  4. Re: "Told you so..."

    Sammie | 01:38

  5. Re: Mit kommen die Tränen.

    burzum | 01:34


  1. 18:12

  2. 18:04

  3. 17:46

  4. 17:38

  5. 16:52

  6. 15:38

  7. 15:11

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel