Abo
  • Services:
Anzeige
Blick von den Grizzly Mountains auf Prineville
Blick von den Grizzly Mountains auf Prineville (Bild: City of Prineville)

iCloud: Apple baut Rechenzentrum neben Facebook

Blick von den Grizzly Mountains auf Prineville
Blick von den Grizzly Mountains auf Prineville (Bild: City of Prineville)

Apple wird in Oregon ein Rechenzentrum errichten, das nicht weit von Facebooks Anlage entfernt ist. Facebook soll Apple zu der Ansiedlung geraten haben.

Apple hat den Bau eines neuen Rechenzentrums in Prineville im US-Bundesstaat Oregon bestätigt. Das berichtet der Fernsehsender KTVZ.com unter Berufung auf die Apple-Sprecherin Kristin Huguet. Der Vertrag über 5,6 Millionen US-Dollar für den Kauf des Grundstücks sei unterzeichnet worden, erfuhr der Sender weiter.

Anzeige

Huguet bestätigte KTVZ.com nur den Vertragsschluss und machte keine weiteren Angaben. Während der Verhandlungen hatte Apple von den Vertretern der lokalen Regierungsbehörden eine Vertraulichkeitsvereinbarung eingefordert. Rechenzentrumsprojekte werden meist bis zur Einigung auf einen Standort als Geheimsache behandelt. Die Anlage sei "einen Steinwurf" von dem dortigen Datenzentrum von Facebook entfernt.

Laut Crook-County-Richter Mike McCabe habe Facebook dabei geholfen, Apple für die Ansiedlung zu gewinnen. "Ihr müsst da hochfahren und euch die Gemeinde mal ansehen", habe Facebook Apple geraten, sagte er dem Sender.

Zuvor hatte die Zeitung The Oregonian unter Berufung auf informierte Kreise berichtet, dass das Projekt unter dem Titel Maverick laufe. Der IT-Konzern plane eine 31-Megawatt-Anlage auf 647.488 Quadratmetern. Für die Ansiedlung sprechen Steuervergünstigungen, das milde Klima in Oregon und die relativ niedrigen Energiekosten. Apple könne durch die steuervergünstigten "Enterprise Zones" im ländlichen Raum Oregons jährlich einige Millionen US-Dollar sparen.

In dem Bundesstaat sind neben Facebook bereits Google und Amazon mit Rechenzentren vertreten. Facebook baut seine Kapazität in Prineville bereits aus und beschäftigt 55 Personen.

Apple will das Rechenzentrum für iTunes und iCloud nutzen, so die Zeitung The Oregonian in einem früheren Bericht. Der Konzern hat bereits in Maiden im Bundesstaat North Carolina für 1 Milliarde US-Dollar ein Rechenzentrum errichtet. Apple plant dort ein Solarkraftwerk in unmittelbarer Nachbarschaft. Der IT-Konzern zeigt großes Interesse an erneuerbaren Energien.


eye home zur Startseite
GeroflterCopter 23. Feb 2012

Genau das meinte ich mit meinem Post :>

DY 23. Feb 2012

Ich könnte mir gut vorstellen, wo bald einen Teil des großen Apple Barvermögens hingehen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Karlsruhe
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  3. T-Systems International GmbH, Münster
  4. Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ (Vergleichspreis: 62,90€)
  2. 59,90€ (Vergleichspreis: 71,30€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Tipps für IT-Engagement in Fernost
  2. Hosting-Modell für flexible On Demand-Services
  3. Kriterien, Vorteile und Kosten/Nutzen von Cloud Services


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Alle reden über Threema, Telegram, iMessage...

    Analysator | 06:23

  2. Re: Jetzt ist sie raus. Ich habe mehr erwartet.

    jo-1 | 05:43

  3. Re: Ich empfehle an dieser Stelle: The Truth...

    Proctrap | 01:56

  4. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    johnsonmonsen | 01:47

  5. Re: iOS, na klar!

    plutoniumsulfat | 01:17


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel