Ice Cream Sandwich UMTS-Version des Eee Pad Transformer erhält Android 4.0

Asus verteilt das Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich für die UMTS-Version des Eee Pad Transformer. Für die Nur-WLAN-Version des Android-Tablets erschien das Update bereits Ende Februar 2012.

Anzeige

Asus will am heutigen 5. April 2012 das Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich für das Eee Pad Transformer TF101G veröffentlichen, wie das Unternehmen per Facebook mitteilte. Dieses Modell des Eee Pad Transformer hat neben einem WLAN-Modul auch ein UMTS-Modul, um unterwegs das mobile Internet zu nutzen. Erste Gerätebesitzer haben das Update bereits erhalten, heißt es unter anderem im Android-Hilfe-Forum. Das Update wird drahtlos vom Tablet aus installiert, ein Computer wird zur Aktualisierung des Geräts nicht benötigt.

Ende Februar 2012 hatte Asus das Android-4-Update für das Eee Pad Transformer TF101 veröffentlicht, also der Nur-WLAN-Ausführung des Android-Tablets. Besitzer des TF101G mussten nun also rund fünf Wochen warten, bis auch sie das Update auf Android 4 erhielten. Als das TF101-Modell das Update erhielt, nannte Asus keinen Termin, wann das TF101G-Modell das Update erhalten wird.

Außer Asus hat bislang nur Archos in Deutschland das erwartete Update auf Android 4 für Tablets veröffentlicht. Anfang März 2012 wurde das Android-4-Update für die G9-Tablets von Archos verteilt.

Android-4-Updates für weitere Tablets angekündigt

Mitte April 2012 will Acer für die beiden Tablets Iconia Tab A100 und A500 das Update auf Android 4.0 veröffentlichen. Lenovo hat das Update auf Android 4.0 für das Thinkpad Tablet für Mai 2012 versprochen.

Andere Tablethersteller geben bisher nur ein grobes Zeitfenster für die Veröffentlichung des Android-4-Updates. Eigentlich im ersten Quartal 2012 sollte Huaweis Mediapad sowie das 8-Zoll-Tablet von Weltbild und Hugendubel das Update erhalten. Im Frühjahr 2012 will Sony ein Update auf Android 4.0 für das Tablet S und das Tablet P bringen.

Erst im zweiten Quartal 2012 will Motorola Android 4.0 für das Xoom in der Nur-WLAN-Version in Deutschland veröffentlichen, während das Update in den USA bereits seit Mitte Januar 2012 zu haben ist. Bis zum dritten Quartal 2012 müssen Besitzer eines Xoom 2 oder Xoom 2 Media Edition warten, erst dann wird das Update auf Android 4.0 erscheinen.

Für viele Android-Tablets gibt es noch keinen Update-Termin

Für das Xoom mit WLAN und UMTS gibt es von Motorola noch keine Angabe, wann das Update auf Android 4.0 erscheinen wird. Ebenfalls noch keinen Update-Termin gibt es für Lenovos Tablet K1 sowie für Medions Lifetab P9514. Und auch Samsung verrät seit Dezember 2011 nicht, wann die Galaxy-Tab-Tablets 7.0 Plus, 7.7, 8.9 sowie 10.1 ein Update auf Android 4.0 erhalten werden.


rabbit_70 05. Apr 2012

Hallo, das ist nicht ganz richtig. Acer hat bereits vor einigen Wochen das Update auf...

mwi 05. Apr 2012

Mal die Frage an alle, die bereits das Update aufs TF101G erhalten haben: Funktioniert...

Kommentieren



Anzeige

  1. User Experience Designer - Senior Level (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Digital Humanities
    Deutsche Schillergesellschaft e.V. Deutsches Literaturarchiv Marbach, Marbach
  3. Test Automation Engineer (m/w)
    DAVID Systems GmbH, München
  4. Consultant SAP ERP Warenlogistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Cortana im Test

    Gebt Windows Phone eine Stimme

  2. Megaupload

    Kim Dotcom bekommt sein Vermögen zurück

  3. Wolfenstein The New Order

    "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

  4. Microsoft Office 365 Personal

    Günstigeres Cloud-Office für Privatpersonen

  5. Planeten

    Bekommt der Saturn Nachwuchs?

  6. Linux

    Fehlende Kconfig-Details verärgern Distro-Maintainer

  7. Intel

    Umsatz mit Smartphones und Tablets bricht massiv ein

  8. Samsung

    Galaxy-S5-Bauteile teurer als beim iPhone 5S und Galaxy S4

  9. OLED

    Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter

  10. Nach Undercover-Recherche

    Zalando geht juristisch gegen RTL-Journalistin vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Display Scanout Engine: Xbox, streck das Bild!
Display Scanout Engine
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel