Ice Cream Sandwich: HTCs Sensation erhält Android 4 mit Sense 3.6
Sensation erhält Android 4. (Bild: HTC)

Ice Cream Sandwich HTCs Sensation erhält Android 4 mit Sense 3.6

HTC hat damit begonnen, das Update auf Android 4 alias Ice Cream Sandwich für das Smartphone Sensation zu verteilen. Anders als bei den One-Modellen von HTC läuft auf dem Sensation nach dem Update nicht das aktuelle Sense 4.0.

Anzeige

Sensation-Besitzer in Deutschland erhalten in den nächsten Tagen das Update auf Android 4 alias Ice Cream Sandwich. HTC hat mit der Verteilung begonnen. Nutzer berichten, dass es das Update für alle Sensation-Modelle gibt, die nicht bei einem Netzbetreiber gekauft wurden. Außerdem erhalten es Sensation-Besitzer bereits, die das Smartphone bei Vodafone bezogen haben. Nach dem Update läuft auf den Modellen Android in der Version 4.0.3.

O2 hat bekanntgegeben, dass die Prüfung des Updates abgeschlossen wurde. Nun liege es an HTC, wann es für die Sensation-Modelle verteilt wird, die bei O2 gekauft wurden. Wann die Deutsche Telekom das Android-4-Update für das Sensation verteilen wird, ist nicht bekannt.

HTC hatte im Februar 2012 verkündet, dass das Sensation sowie das Sensation XE das Update auf Android 4.0 Ende März 2012 erhalten würden. Demnach sollte die Verteilung des Android-4-Updates für das Sensation XE in Kürze starten. Ursprünglich hatte HTC das Update auf Android 4.0 für Anfang 2012 versprochen.

Kein Sense 4.0 für das Sensation

Während auf den One-Modellen von HTC, die im April 2012 auf den Markt kommen, bereits Sense in der Version 4.0 läuft, umfasst das Android-4-Update für das Sensation noch Sense 3.6. Dennoch soll es auch mit Sense 3.6 den Taskmanager geben, in dem laufende Anwendungen beendet werden können, indem sie wie bei WebOS nach oben aus dem Bildschirm geschoben werden. Zudem sollen sich Systemanwendungen dauerhaft deaktivieren lassen, um Speicherplatz auf dem Gerät zu sparen.

HTC will das Update auf Android 4 in Kürze auch für das Sensation XL anbieten, hat dafür aber bisher keinen Zeitplan genannt. Auch für das Evo 3D, das Desire S, das Desire HD und das Incredible S ist ein Update auf Android 4 geplant. Wann es erscheint, ist aber noch unklar.


Xstream 31. Mär 2012

das hast du falsch verstanden, es müssen lediglich die dateien/resourcen vorhanden sein...

rabatz 31. Mär 2012

Es wurde nur von Google verlangt, dass Apps Holo nutzen können. Das hat aber rein gar...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemadministrator (m/w) Windows
    KDO Personaldienste, Oldenburg
  2. SAP-Modulbetreuer (m/w) Rechnungswesen und Controlling
    HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)
  3. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin
  4. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  2. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  3. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  4. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  5. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  6. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  7. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  8. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  9. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  10. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel