Ice Cream Sandwich: Android 4.0.4 für Samsungs Galaxy Tab 10.1 ist da
Samsungs GalaxyTab 10.1 erhält Ice Cream Sandwich. (Bild: Golem.de)

Ice Cream Sandwich Android 4.0.4 für Samsungs Galaxy Tab 10.1 ist da

Samsung verteilt in Deutschland das Update auf Android 4.0.4 alias Ice Cream Sandwich für das Galaxy Tab 10.1. Das Tablet war in Deutschland nicht lange auf dem Markt, weil Apple den Verkauf gestoppt hatte. Die übrigen Galaxy-Tab-Modelle warten weiterhin auf das Ice-Cream-Sandwich-Update.

Anzeige

Seit rund zehn Monaten warten Besitzer des Galaxy Tab 10.1 alias GT-P7500 auf das Update auf Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich. Samsung hatte das Update für alle damaligen Galaxy-Tab-Modelle bereits Ende Dezember 2011 angekündigt, allerdings keinen Termin dafür genannt. Nun wird das Update in Deutschland drahtlos verteilt, was üblicherweise schubweise erfolgt. Es kann also einige Tage dauern, bis das Update alle Geräte erreicht.

Das Galaxy Tab 10.1 war in Deutschland nur kurzzeitig auf dem Markt, weil Apple im Mai 2011 ein Verkaufsverbot vor Gericht erwirkt hatte. Apple warf Samsung vor, dass das Galaxy Tab 10.1 dem iPad zu sehr ähnelt. Als Reaktion auf das Verkaufsverbot hat Samsung im November 2011 eine überarbeitete Version des 10-Zoll-Tablets in Deutschland auf den Markt gebracht: das Galaxy Tab 10.1N, das es wahlweise mit und ohne Mobilfunkmodem gibt.

Bevor das Galaxy Tab 10.1 auf den Markt kam, gab es von Samsung noch das Galaxy Tab 10.1V, das allerdings ausschließlich über Vodafone vermarktet wurde.

Samsung-Kunden warten auf Ice-Cream-Sandwich-Update

Weiterhin ist offen, wann die Galaxy-Tab-Modelle 7.0 Plus, 7.7 und 8.9 ein Update auf Android 4.0.x erhalten werden. Bisher gibt es von Samsung keinen offiziellen Terminplan dafür.

Auch Besitzer eines Galaxy R warten noch immer auf das Update auf Ice Cream Sandwich. Auch dafür gibt es von Samsung keine offizielle Terminplanung.

Jelly-Bean-Updates für Samsung-Geräte

Für einige Android-Geräte hat Samsung bereits Updates auf Android 4.1 alias Jelly Bean in Aussicht gestellt. In Skandinavien soll das Galaxy S2 das Jelly-Bean-Update im November 2012 erhalten. Jelly Bean für das Galaxy S3 könnte bereits im Oktober 2012 erscheinen, allerdings ist auch eine Veröffentlichung erst im November 2012 denkbar. Offizielle Termine für Deutschland liegen vom Hersteller nicht vor. Für das Galaxy Note der ersten Generation und das Tablet Galaxy Note 10.1 ist ein Jelly-Bean-Update ebenfalls geplant. Wann die Updates erscheinen, ist nicht bekannt.

Außerdem gibt es das Gerücht, dass weitere zehn Geräte von Samsung ein Update auf Jelly Bean erhalten, eine offizielle Bestätigung gibt es dafür nicht. Nicht dabei ist das Galaxy Tab 10.1, was bedeuten würde, dass es nach dem aktuellen Update voraussichtlich kein weiteres Update mehr von Samsung bekommt.


AwerdyKomm 27. Okt 2012

Ich habe einen 10.1 auch aus Ungarn und leider immer noch kein Update. Ob ich es dann...

AwerdyKomm 20. Okt 2012

Hallo Alle, jetzt dachte ich "ha, endlich den Upate für mein Tablet 10.1", aber mein...

Kommentieren



Anzeige

  1. SharePoint Inhouse Consultant (m/w)
    BEUMER Group GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  2. Systemanalytikerin / Systemanalytiker
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  3. Web-Entwickler/in C# / ASP.NET
    TROST AUTO SERVICE TECHNIK SE, Stuttgart
  4. JAVA und PL/1 Developer (m/w) für Systemdesign und Programmierung
    KfW Bankengruppe, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. SEO

    Google entfernt Autorenhinweise in Suchergebnissen

  2. ARD.connect

    HbbTV-Angebote über Smartphone oder Tablet steuern

  3. Administrationswerkzeug

    HPs Oneview wird auf Racks, Tower und Netzwerk erweitert

  4. Ortsnetze

    Telekom startet Vectoring für 200.000 Haushalte

  5. HP Proliant DL160 und 180

    Mit neuen Einstiegsservern gegen Huawei und Supermicro

  6. Zoff in Wikipedia

    Foundation lenkt im Streit mit deutscher Community ein

  7. Olympus Pen E-PL7

    Systemkamera für Selfies

  8. Virtual Reality

    Leap Motion setzt auf Hände und Augen

  9. KDE

    Plasma Active auf Frameworks 5 portiert

  10. Urheberrecht

    E-Book-Anbieter dürfen Weiterverkauf von Dateien untersagen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

    •  / 
    Zum Artikel