Abo
  • Services:
Anzeige
Supercomputer Watson (2011): mehr als 25 Schnittstellen für externe Entwickler
Supercomputer Watson (2011): mehr als 25 Schnittstellen für externe Entwickler (Bild: IBM)

IBM: Watson lernt sehen und verstehen

Supercomputer Watson (2011): mehr als 25 Schnittstellen für externe Entwickler
Supercomputer Watson (2011): mehr als 25 Schnittstellen für externe Entwickler (Bild: IBM)

Neue Dienste für neue Anwendungen: Watson hat unter anderem neue Fähigkeiten unter anderem beim Sprachverständnis bekommen. IBM stellt auch weitere Schnittstellen zur Verfügung, damit Entwickler mit dem Supercomputer arbeiten können.

Anzeige

Raten kann er - das hat IBMs Supercomputer Watson 2011 bewiesen, als er zwei menschliche Gegner in der Rateshow Jeopardy schlug. Inzwischen hat er weitere Fähigkeiten erlernt, darunter, Bilder zu analysieren und in Zusammenhang zu setzen.

Visual Insights heißt einer der neuen Dienste, die IBM bei einer Veranstaltung zu künstlicher Intelligenz in San Francisco vorgestellt hat. Er ermöglicht es Entwicklern, Anwendungen zu entwickeln, die Bilder und Videos in sozialen Netzen auswerten. Daraus sollen dann Trends oder Muster abgeleitet werden.

Watson versteht gesprochene Sprache

Neue Dienste gibt es auch für das Verständnis von natürlicher Sprache. So sind die Dienste Speech To Text und Text To Speech erweitert worden. Diese Dienste könnten beispielsweise dazu genutzt werden, Robotern das Sprechen beizubringen.

Dienste wie Dialog und Natural Language Classifier sollen eine Kommunikation zwischen einem Nutzer und einer Anwendung ermöglichen. Das kann eine Hilfedatenbank sein, die unterschiedlich formulierte Fragen versteht, oder ein Assistenzsystem, das einen Nutzer durch einen Prozess geleitet. Insgesamt hat IBM knapp 30 neue Dienste für den Supercomputer vorgestellt.

IBM öffnet Watson

IBM hat vor etwa zwei Jahren Entwicklern über eine erste Schnittstelle (Application Program Interface, API) den Zugang zu dem Supercomputer Watson eröffnet. Jetzt stehen mehr als 25 APIs zur Verfügung. Um Entwicklern die Arbeit mit Watson zu erleichtern, stellt IBM Entwicklungswerkzeuge wie den Dienst Watson Knowledge Studio bereit.

Viele Entwickler nutzten Watson inzwischen. Es seien viele neuen Anwendungen entstanden, sagte Mike Rhodin, Leiter des Watson-Projekts bei IBM. "Wir glauben, dass wir, indem wir Watson öffnen und seine Fähigkeiten erweitern, die Kraft der Daten und damit Innovation demokratisieren."


eye home zur Startseite
Gorgon 25. Sep 2015

+1

wp (Golem.de) 25. Sep 2015

Danke für den Hinweis. Ist geändert. wp (Golem.de)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg
  2. Panasonic Industrial Devices Europe GmbH, Lüneburg
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  4. Der Präsident des Kammergerichts, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)
  2. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme

  2. Star Wars Rogue One VR Angespielt

    "S-Flügel in Angriffsposition!"

  3. Kaufberatung

    Die richtige CPU und Grafikkarte

  4. Android

    Google kann Größe von App-Updates weiter verringern

  5. Exilim EX-FR 110H

    Casio stellt Actionkamera für die Nacht vor

  6. Webmailer

    Mit einer Mail Code in Roundcube ausführen

  7. A1 Telekom Austria

    Im kommenden Jahr hohe Datenraten mit LTE

  8. Pebble am Ende

    Pebble Time 2 und Core wegen Übernahme gecancelt

  9. Handheld

    Nintendo zahlt bis zu 20.000 US-Dollar für 3DS-Hacks

  10. Großbatterien

    Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

  1. Das war mein Kündigungsgrund

    DavidGöhler | 13:18

  2. Re: Es würde schon schneller gehen...

    Balion | 13:17

  3. Re: Wer warten kann, warten, zumindest bis zum...

    Kuckii | 13:16

  4. Re: Fürn Fünfer im Steam Sale

    Anonymouse | 13:16

  5. Re: Was kostet das ganze und wie viel Volumen?

    My1 | 13:14


  1. 13:10

  2. 12:25

  3. 11:59

  4. 11:44

  5. 11:38

  6. 11:05

  7. 10:53

  8. 10:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel