i-Flashdrive HD: USB-Stick für iPhone 5 und Rechner
i-Flashdrive HD (Bild: Photofast)

i-Flashdrive HD USB-Stick für iPhone 5 und Rechner

Der i-Flashdrive HD von Photofast ist in Version 2.0 erschienen. Das Speicherlaufwerk ist wie ein USB-Stick zu verwenden und ermöglicht den einfachen Datenaustausch zwischen Windows- und Mac-Rechnern sowie den iOS-Geräten.

Anzeige

Der i-Flashdrive HD ist ein Speicherstick mit zwei Anschlüssen - mit normalem USB-Stecker auf der einen und Apples proprietärem Anschluss auf der anderen Seite. So lässt sich durch Umstecken des Geräts der Datentausch vollziehen, ohne dass das iPad oder das iPhone über iTunes synchronisiert werden müssen. Die Datentransferraten zwischen dem USB-Stick und den iOS-Geräten schwanken je nach Modell. Beim iPhone 4s sind es nur 1,7 MByte pro Sekunde, während es beim iPad 4G und iPhone 5 laut Hersteller 2,5 MByte pro Sekunde sind.

  • Photofast i-Flashdrive HD (Bild: Photofast)
  • Photofast i-Flashdrive HD (Bild: Photofast)
Photofast i-Flashdrive HD (Bild: Photofast)

Der Photofast i-Flashdrive HD für das iPhone und iPad ist kleiner als das Vorgängermodell und misst nun 25,9 x 9,0 x 52,46 mm. Es wird wahlweise mit Apples Lightning-Adapter im Paket ausgeliefert. Der Stick ist in Speichergrößen von 8, 16, 32 und 64 GByte erhältlich.

Die dazugehörige App wurde ebenfalls erneuert und soll nun mit allen Dateitypen umgehen können, die durch iOS unterstützt werden. Wer will, kann auch Bilder und Videos sowie Dateien aus der Zwischenablage über die App auf den externen Speicher oder in die Dropbox kopieren und Sprachaufzeichnungen beziehungsweise Textdateien direkt auf dem externen Speicher oder der Dropbox erstellen.

Der 18 Gramm wiegende Stick mit 8, 16, 32 und 64 GByte soll je nach Speicherkapazität zwischen 70 und 250 Euro kosten und ab sofort erhältlich sein.


Himmerlarschund... 04. Mär 2013

Stimmt, man hätte einfach ein "normales" USB-Stick-Design benutzen können und den 30-Port...

ChMu 01. Mär 2013

Auf Deinem Rechner brauchst Du nichts. Du kannst mit dem Explorer bei angeschlossenem...

Kommentieren



Anzeige

  1. SEO Manager (m/w)
    redcoon GmbH, Aschaffenburg
  2. Inhouse Spezialist SAP (m/w)
    ROTA YOKOGAWA GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein
  3. Entwickler im Team Fachverfahren (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, Ulm
  4. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iFixit

    iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputt geht

  2. Nvidia-Treiber

    Auto-Downsampling jetzt auch ab Geforce-Serie 400

  3. Microsoft

    Kinect für Xbox One auch am Windows-PC nutzbar

  4. Mini-PC

    Alienware Alpha tritt mit Maxwell gegen PS4 und Xbox One an

  5. Android 5.0

    Lollipop in zwei Wochen für Nexus 4, 5, 7 und 10

  6. Getac S400-S3

    Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung

  7. Augmented Reality

    Metaio unterstützt 3D-Sensor für das iPad

  8. Olloclip

    Zusatzobjektive für iPhone 6 und 6 Plus

  9. 2Play Premium 200

    Unitymedia KabelBW bietet 200 MBit/s für 35 Euro

  10. Fabric

    Twitter stellt eigenes Developer-Kit vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

    •  / 
    Zum Artikel