Hybrid Air Peugeot fährt mit Luft

Der Automobilkonzern PSA Peugeot Citroën hat mit Hybrid Air ein Antriebskonzept für Autos vorgestellt, das Verbrennungsmotor und Druckantrieb kombiniert. Damit soll fast die Hälfte des Sprits gespart werden - und teure Akkus sind überflüssig.

Anzeige

Hybrid Air ist ein neues Antriebskonzept von PSA Peugeot Citroën, das in gewöhnliche Benzinfahrzeuge integriert werden kann. Sie sollen dadurch vor allem im städtischen Betrieb erheblich weniger verbrauchen und weniger Schadstoffe ausstoßen. Anstelle teurer Akkutechnik kommt ein Stickstoff-Druckluftspeicher zum Einsatz, der unter dem Mitteltunnel zwischen den Vordersitzen entlang eingebaut ist.

  • Aufgeschnittenes Fahrzeugmodell mit Hybrid Air (Bild: PSA Peugeot Citroën)
  • Aufgeschnittenes Fahrzeugmodell mit Hybrid Air (Bild: PSA Peugeot Citroën)
  • Ein Druckspeicher von Hybrid Air im Mitteltunnel (Bild: PSA Peugeot Citroën)
  • Aufgeschnittenes Fahrzeugmodell mit Hybrid Air (Bild: PSA Peugeot Citroën)
  • Rechts neben dem Motor und dem Getriebe ist der Hydraulikmotor. (Bild: PSA Peugeot Citroën)
  • Hybrid Air (Bild: PSA Peugeot Citroën)
  • Die Druckspeicher von Hybrid Air (Bild: PSA Peugeot Citroën)
Aufgeschnittenes Fahrzeugmodell mit Hybrid Air (Bild: PSA Peugeot Citroën)

Neben einem Benzinmotor ist zudem ein Hydraulikmotor und eine Hydraulikpumpe eingebaut. Mit ihr wird beim Bremsen Stickstoff in die Tanks komprimiert. Das geschieht auch bei Fahrten im hohen Geschwindigkeitsbereich. Umgekehrt wird die Hydraulikeinheit als Motor eingesetzt.

Die Hybrid-Air-Fahrzeuge kennen drei Betriebsmodi, zwischen denen sie selbstständig je nach Leistungsanforderung vollautomatisch wechseln können. Neben dem reinen Benzinmotorantrieb gibt es einen Mischbetrieb, bei dem beide Systeme eingesetzt werden. Das ist bei starken Steigungen oder beim starken Beschleunigen sinnvoll. Der reine Druckluftbetrieb ist beim Anfahren oder bei Fahrten in der Stadt besonders sinnvoll. Er ist nicht nur emissionsfrei, sondern auch fast lautlos.

Beim aktuellen Citroën C3 oder Peugeot 208 soll der Verbrauch bei 2,9 Litern Benzin auf 100 km liegen und der CO2-Ausstoß bei 69 Gramm gegenüber sonst 104 Gramm CO2 pro km. Im Stadtverkehr soll der Benzinverbrauch durch die Drucklufttechnik um 45 Prozent gesenkt und die Reichweite um 90 Prozent gegenüber traditionellen Antrieben gesteigert werden können.

PSA Peugeot Citroën will die ersten Fahrzeuge in der Kompakt- und Mittelklasse ab 2016 mit Hybrid-Air-Antrieb anbieten. Kombiniert wird Hybrid-Air dabei mit einem 82-PS-Benziner und einem 110-PS-Benzinmotor.

Das Ziel der Technik ist künftig die Realisierung von preiswerten Fahrzeugen mit einem Benzinverbrauch von 2 Litern auf 100 km, wobei sich Hybrid Air auch in Nutzfahrzeugen einsetzen lässt.


LarusNagel 27. Jan 2013

Nur das mit der Hausdachgröße, das mit der Druckluft wird bereits entwickelt. http://www...

Ach 26. Jan 2013

Naja, doppelte Schwungmasse ist ja auch = doppelter Speicher, könnte man die Apparatur...

Der Spatz 25. Jan 2013

Der Mischbetrieb dürfte dann etwas unruhig laufen (wobei das ja gut aufgefangen werden...

Replay 24. Jan 2013

Ich auch. Nur ein Auto war annähernd so leise. Mein alter Rover 827 Si von 1992, ein...

Levial 24. Jan 2013

Wie die Umwandlung nun genau funktioniert erschließt sich daraus trotzdem nicht. Mit...

Kommentieren




Anzeige

  1. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried
  2. IT-Projektleiter/in
    Landeshauptstadt München, München
  3. Microsoft Dynamics CRM Architect & Developer (m/w)
    DVB Bank SE, Frankfurt
  4. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  2. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  3. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  4. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  5. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  6. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  7. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  8. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  9. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  10. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Scaler: Xbox, streck das Bild!
Scaler
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel