Abo
  • Services:
Anzeige
HSR kann seinen Körper um 50 Zentimeter ausfahren.
HSR kann seinen Körper um 50 Zentimeter ausfahren. (Bild: Toyota)

Human Support Robot: Toyota stellt humanoiden Assistenzroboter vor

HSR kann seinen Körper um 50 Zentimeter ausfahren.
HSR kann seinen Körper um 50 Zentimeter ausfahren. (Bild: Toyota)

Einen Roboter als Haushaltshilfe will Toyota diese Woche auf einer Messe in Tokio vorstellen. Gesteuert wird er per Sprachsteuerung oder über einen Computer.

Human Support Robot (HSR) heißt ein vom japanischen Automobilkonzern Toyota entwickelter Serviceroboter, der diese Woche vorgestellt werden soll. Der Humanoide soll Menschen im Haushalt zur Hand gehen.

  • Human Support Robot (Bild: Toyota)
Human Support Robot (Bild: Toyota)

HSR hat einen zylindrischen Körper, auf dem ein Kopf sitzt. Der Körper ist 83 Zentimeter lang, kann aber um weitere 50 Zentimeter ausgefahren werden, wenn der Roboter beispielsweise einen Gegenstand aus einem Schrank nehmen soll. Er hat einen knapp 78 Zentimeter langen Arm, mit dem er Objekte mit einem Gewicht von bis zu 1,2 Kilogramm und einer Größe von bis zu 13 Zentimetern Umfang greifen kann. Bedient wird der Roboter über einen Computer oder per Sprachsteuerung.

Anzeige

Spracheingabe und Kommunikation

Über die Ausstattung mit Sensoren hat Toyota bisher wenig bekanntgegeben. Offenbar verfügt der Roboter über Sprach-Ein- und -Ausgabe, da er mit Sprachbefehlen bedient werden kann. Außerdem soll der Nutzer über den Roboter auch mit Angehörigen und Pflegern kommunizieren können. Weiterhin verfügt er über eine Kamera, um seine Umgebung wahrnehmen zu können. Der HSR bewegt sich auf Rädern fort. Über seine Systeme zur Hinderniserkennung machte Toyota keine Angaben.

Der Roboter soll älteren Menschen oder bettlägerigen Patienten im Haushalt zur Hand gehen: Er kann beispielsweise Gardinen auf- oder zuziehen, Gegenstände aus dem Schrank nehmen oder sie aufheben, wenn sie auf den Boden gefallen sind. Er kann sie mit seiner zangenartigen Hand greifen oder, falls sie flach sind, ansaugen.

Bei der Entwicklung hat Toyota nach eigenen Angaben mit dem japanischen Verband für Assistenzhunde zusammengearbeitet, um die Bedürfnisse von Menschen mit einer Mobilitätseinschränkung besser zu identifizieren. Zudem hat das Unternehmen bereits einen Praxistest mit einem Prototyp durchgeführt.

Gehhilfe und Musikroboter

Der Roboter ist Teil der Serie Partner Robot. Zu dieser gehören der Walk Assist Robot, eine Roboter-Beinprothese, die das Gehen erleichtern soll, und die Roboterdame Robotina - wie HSR ein Assistenzroboter. Für Stimmung sorgen sollen zwei musikalische Familienmitglieder: der 2004 präsentierte robotische Trompeter und der Geige spielende Roboter aus dem Jahr 2007.

Toyota will den HSR diese Woche auf der Messe International Home Care and Rehabilitation Exhibition vorstellen, die in der japanischen Hauptstadt Tokio stattfindet.


eye home zur Startseite
kpko 25. Sep 2012

http://i.imgur.com/MzxyI.png :-)

Remy 25. Sep 2012

"Diese Verschiebung wird Japan zu einer der ältesten Gesellschaften der Welt machen und...

Mixermachine 25. Sep 2012

Glaube schon das es das ist. Die Sprachsteuerung läuft ja meistens übers I-Net


aus dem Chaos entsprang das Leben / 29. Sep 2012

Toyota baut den Assistenten. Als Roboter.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. BOGE KOMPRESSOREN Otto Boge GmbH & Co. KG, Bielefeld
  3. imbus AG, Hofheim, Köln, Möhrendorf, München, Norderstedt
  4. FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,91€
  2. 94,90€ statt 109,90€
  3. 74,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Keysniffer

    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

  2. Here WeGo

    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

  3. Mesuit

    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

  4. Pokémon Go

    Pikachu versus Bundeswehr

  5. Smartphones

    Erste Chips mit 10-nm-Technik sind bei den Herstellern

  6. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  7. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen

  8. Ticwatch 2

    Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

  9. Hardware und Software

    Facebook legt 360-Grad-Kamera offen

  10. Licht

    Osram verkauft sein LED-Geschäft nach China



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

  1. Re: Zu meiner Zeit...

    FreiGeistler | 20:57

  2. Re: Deutschland testet... wir habens schon lange

    Niggo372 | 20:57

  3. Re: Akkulaufzeit: Es gibt keine Macbook Air...

    schachbrett | 20:56

  4. Re: Autopilot...

    tokiox | 20:55

  5. Re: Ich sag nur zwei Dinge

    captain_spaulding | 20:55


  1. 19:16

  2. 17:37

  3. 16:32

  4. 16:13

  5. 15:54

  6. 15:31

  7. 15:14

  8. 14:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel