HSR kann seinen Körper um 50 Zentimeter ausfahren.
HSR kann seinen Körper um 50 Zentimeter ausfahren. (Bild: Toyota)

Human Support Robot Toyota stellt humanoiden Assistenzroboter vor

Einen Roboter als Haushaltshilfe will Toyota diese Woche auf einer Messe in Tokio vorstellen. Gesteuert wird er per Sprachsteuerung oder über einen Computer.

Anzeige

Human Support Robot (HSR) heißt ein vom japanischen Automobilkonzern Toyota entwickelter Serviceroboter, der diese Woche vorgestellt werden soll. Der Humanoide soll Menschen im Haushalt zur Hand gehen.

  • Human Support Robot (Bild: Toyota)
Human Support Robot (Bild: Toyota)

HSR hat einen zylindrischen Körper, auf dem ein Kopf sitzt. Der Körper ist 83 Zentimeter lang, kann aber um weitere 50 Zentimeter ausgefahren werden, wenn der Roboter beispielsweise einen Gegenstand aus einem Schrank nehmen soll. Er hat einen knapp 78 Zentimeter langen Arm, mit dem er Objekte mit einem Gewicht von bis zu 1,2 Kilogramm und einer Größe von bis zu 13 Zentimetern Umfang greifen kann. Bedient wird der Roboter über einen Computer oder per Sprachsteuerung.

Spracheingabe und Kommunikation

Über die Ausstattung mit Sensoren hat Toyota bisher wenig bekanntgegeben. Offenbar verfügt der Roboter über Sprach-Ein- und -Ausgabe, da er mit Sprachbefehlen bedient werden kann. Außerdem soll der Nutzer über den Roboter auch mit Angehörigen und Pflegern kommunizieren können. Weiterhin verfügt er über eine Kamera, um seine Umgebung wahrnehmen zu können. Der HSR bewegt sich auf Rädern fort. Über seine Systeme zur Hinderniserkennung machte Toyota keine Angaben.

Der Roboter soll älteren Menschen oder bettlägerigen Patienten im Haushalt zur Hand gehen: Er kann beispielsweise Gardinen auf- oder zuziehen, Gegenstände aus dem Schrank nehmen oder sie aufheben, wenn sie auf den Boden gefallen sind. Er kann sie mit seiner zangenartigen Hand greifen oder, falls sie flach sind, ansaugen.

Bei der Entwicklung hat Toyota nach eigenen Angaben mit dem japanischen Verband für Assistenzhunde zusammengearbeitet, um die Bedürfnisse von Menschen mit einer Mobilitätseinschränkung besser zu identifizieren. Zudem hat das Unternehmen bereits einen Praxistest mit einem Prototyp durchgeführt.

Gehhilfe und Musikroboter

Der Roboter ist Teil der Serie Partner Robot. Zu dieser gehören der Walk Assist Robot, eine Roboter-Beinprothese, die das Gehen erleichtern soll, und die Roboterdame Robotina - wie HSR ein Assistenzroboter. Für Stimmung sorgen sollen zwei musikalische Familienmitglieder: der 2004 präsentierte robotische Trompeter und der Geige spielende Roboter aus dem Jahr 2007.

Toyota will den HSR diese Woche auf der Messe International Home Care and Rehabilitation Exhibition vorstellen, die in der japanischen Hauptstadt Tokio stattfindet.


kpko 25. Sep 2012

http://i.imgur.com/MzxyI.png :-)

Remy 25. Sep 2012

"Diese Verschiebung wird Japan zu einer der ältesten Gesellschaften der Welt machen und...

Mixermachine 25. Sep 2012

Glaube schon das es das ist. Die Sprachsteuerung läuft ja meistens übers I-Net

Kommentieren


aus dem Chaos entsprang das Leben / 29. Sep 2012

Toyota baut den Assistenten. Als Roboter.



Anzeige

  1. Projektentwicklungsingenieur (m/w) Hardware / Software
    MEKRA Lang GmbH & Co. KG, Ergersheim (zwischen Ansbach und Würzburg)
  2. Problem Manager Telematik-Endgeräte (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Software-Entwickler (m/w)
    ISE - Informatikgesellschaft für Software-Entwicklung mbH, Aachen
  4. Anwendungsbetreuer (m/w) für die Zeitwirtschaft
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Little Big Planet 3 (PS3/PS4) reduziert
    ab 34,97€
  2. GOG jetzt auch in Deutsch + Schnäppchen
    (u. a. Deponia 0,49€, Tropico 3 Gold 5,39€)
  3. Assassin's Creed Liberation HD
    7,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. MotionX

    Schweizer Uhrenhersteller gegen Apple

  2. Grafikfehler

    Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

  3. Uber

    Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter

  4. Überwachung

    Apple-Chef Tim Cook fordert mehr Schutz der Privatsphäre

  5. Mountain View

    Google baut neuen Unternehmenssitz

  6. Leonard Nimoys Mr. Spock

    Der außerirdische Nerd

  7. Die Woche im Video

    Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss

  8. Nachruf

    Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

  9. Click

    Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen

  10. VLC-Player 2.2.0

    Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Zertifizierungspflicht: Die Übergangsfrist für ISO 27000 läuft ab
Zertifizierungspflicht
Die Übergangsfrist für ISO 27000 läuft ab
  1. Netgear WLAN-Router aus der Ferne angreifbar
  2. Datenschützer Private Überwachungskameras stark verbreitet
  3. Play Store Weit verbreitete Apps zeigen Adware verzögert an

Fertigungstechnik: Der 14-Nanometer-Schwindel
Fertigungstechnik
Der 14-Nanometer-Schwindel
  1. Ezchip Tilera Tile-Mx100 Der 100-ARM-Netzwerkprozessor
  2. Britischer Röhrencomputer EDSAC Seltenes Bauteil in den USA gefunden
  3. Prozessor AMDs Zen soll acht Kerne in 14-nm-Technik bieten

  1. Re: UI?

    pi@raspberry | 18:09

  2. Re: Schön geschrieben

    Doomchild | 17:43

  3. ZDF Neo...

    teenriot* | 17:41

  4. Re: Nimoy hat auch ...

    deadeye | 17:28

  5. Re: Nix geht über eine klassiche Automatikuhr...

    ad (Golem.de) | 17:18


  1. 15:24

  2. 14:40

  3. 14:33

  4. 13:41

  5. 11:03

  6. 10:47

  7. 09:01

  8. 19:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel