Anzeige
Richard Yu leitet bei Huawei die Gerätesparte.
Richard Yu leitet bei Huawei die Gerätesparte. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Huawei "Wir wollen die besten Smartphones bauen"

Huawei hat sich zum Ziel gesetzt, in jeder Leistungsklasse die besten Smartphones zu bauen. Bis 2015 will Huawei die führende Handy- und Smartphone-Marke werden.

Anzeige

Huawei hat sich viel für die Zukunft vorgenommen und will künftig die besten Smartphones in allen Leistungsklassen anbieten, erklärte Richard Yu Engadget. Yu leitet bei Huawei die Gerätesparte. Yu geht davon aus, dass Huawei künftig die besten Dual-Core-Smartphones und auch die besten Quad-Core-Geräte anbieten wird. Jede Komponente eines Smartphones oder Tablets soll die beste ihrer Klasse sein, strebt Huawei an.

Derzeit ist Huawei dabei, Geräte verstärkt unter der eigenen Marke zu verkaufen. Zuvor hatte Huawei unter anderem Mobiltelefone für Netzbetreiber gefertigt, die dann ihr eigenes Logo auf die Geräte pappten. Die Huawei-Herkunft der Geräte war nur für Insider zu erkennen. Künftig sollen Huawei-Geräte auch das Firmenlogo tragen, um auf den eigentlichen Hersteller hinzuweisen.

Yu hat sich das Ziel gesetzt, Huawei in drei Jahren zur führenden Smartphone-Marke zu machen. Bisher ist Huawei als Smartphone-Hersteller nicht sonderlich bekannt. Aber mit der Vorstellung des Android-Smartphones Ascend D Quad verschaffte sich Huawei zumindest in Fachkreisen schon einmal große Aufmerksamkeit: Denn im Ascend D Quad steckt ein von Huawei selbst entwickelter Quad-Core-Prozessor. Dieser soll schneller als Konkurrenzprodukte sein und dabei weniger Strom verbrauchen.

Yu meint, dass Huawei anders keinen Erfolg haben kann. "In dieser Industrie erinnert sich niemand an die Nummer zwei, nur an die Nummer 1", sagte der Huawei-Manager.

Auf dem Mobile World Congress 2012 hat Huawei mit dem Mediapad 10 FHD auch ein neues Tablet vorgestellt. Allerdings will sich Huawei zunächst vor allem auf das Smartphone-Segment konzentrieren, denn die Absatzzahlen im Smartphone-Segment sind deutlich höher als bei Tablets. Im Smartphone-Bereich will Huawei Kunden auch mit einer aggressiven Preisgestaltung für sich gewinnen und ihre Smartphones 15 Prozent günstiger als die Konkurrenz anbieten.


eye home zur Startseite
Schiwi 08. Mär 2012

Aha? Wie genau lief das? Welches Programm hast du dafür genutzt, geht das mit jedem...

Bill Gates 08. Mär 2012

Glaubst du ernsthaft an das was du da schreibst oder möchtest du nur ein wenig trollen...

S-Talker 07. Mär 2012

Das ändert nix an der Treiberproblematik. Entweder der Hersteller gibt die Treiber raus...

ObiWan 07. Mär 2012

"Wir wollen die Zweitbesten Smartphones bauen" usw. usw...

hansi-wurst 07. Mär 2012

YMMD! :-) Ich mach mit.... Oh HULDVOLLER H-U-A-W-E-I-H-A

Kommentieren



Anzeige

  1. Wirtschaftsinformatiker / Organisationsprogrammierer (m/w)
    Ortlieb Sportartikel GmbH, Heilsbronn bei Ansbach
  2. (Junior) Web- / Mobile-Entwickler (m/w)
    DuMont Personal Management GmbH, Köln
  3. Statistiker (m/w)
    MDK Baden-Württemberg, Stuttgart
  4. IT Systemadministrator (m/w)
    Aspera GmbH, Aachen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  2. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  3. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  4. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  5. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich

  6. Koalitionsstreit über WLAN

    Merkel drängt auf rasche Einigung zu Störerhaftung

  7. Weltraumteleskop Hitomi

    Softwarefehler zerstört japanisches Röntgenteleskop im Orbit

  8. Sailfish OS

    Jolla sichert sich Finanzierung über 12 Millionen US-Dollar

  9. Lede Project

    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork

  10. Tim Höttges

    Telekom-Chef nennt Frage nach FTTH "sinnfrei"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  2. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen
  3. You-Rista Kaffeemaschine mit App-Anschluss

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

Cybertruppe: Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
Cybertruppe
Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
  1. Mit Raketenantrieb Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf
  2. Sweep US-Startup Scanse entwickelt günstigen Lidar-Sensor
  3. Sensoren Künstliche Haut besteht aus Papier

  1. Re: SD-Karte

    Missingno. | 17:19

  2. Re: Bereitet schon mal die Klagen vor :)

    Squirrelchen | 17:18

  3. Re: Wie gut ist das ?

    Natz | 17:18

  4. Jailbreaks

    zwangsregistrie... | 17:18

  5. Re: Privatisierung

    neocron | 17:17


  1. 16:52

  2. 16:07

  3. 15:26

  4. 15:23

  5. 15:06

  6. 15:06

  7. 14:17

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel