Richard Yu leitet bei Huawei die Gerätesparte.
Richard Yu leitet bei Huawei die Gerätesparte. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Huawei "Wir wollen die besten Smartphones bauen"

Huawei hat sich zum Ziel gesetzt, in jeder Leistungsklasse die besten Smartphones zu bauen. Bis 2015 will Huawei die führende Handy- und Smartphone-Marke werden.

Anzeige

Huawei hat sich viel für die Zukunft vorgenommen und will künftig die besten Smartphones in allen Leistungsklassen anbieten, erklärte Richard Yu Engadget. Yu leitet bei Huawei die Gerätesparte. Yu geht davon aus, dass Huawei künftig die besten Dual-Core-Smartphones und auch die besten Quad-Core-Geräte anbieten wird. Jede Komponente eines Smartphones oder Tablets soll die beste ihrer Klasse sein, strebt Huawei an.

Derzeit ist Huawei dabei, Geräte verstärkt unter der eigenen Marke zu verkaufen. Zuvor hatte Huawei unter anderem Mobiltelefone für Netzbetreiber gefertigt, die dann ihr eigenes Logo auf die Geräte pappten. Die Huawei-Herkunft der Geräte war nur für Insider zu erkennen. Künftig sollen Huawei-Geräte auch das Firmenlogo tragen, um auf den eigentlichen Hersteller hinzuweisen.

Yu hat sich das Ziel gesetzt, Huawei in drei Jahren zur führenden Smartphone-Marke zu machen. Bisher ist Huawei als Smartphone-Hersteller nicht sonderlich bekannt. Aber mit der Vorstellung des Android-Smartphones Ascend D Quad verschaffte sich Huawei zumindest in Fachkreisen schon einmal große Aufmerksamkeit: Denn im Ascend D Quad steckt ein von Huawei selbst entwickelter Quad-Core-Prozessor. Dieser soll schneller als Konkurrenzprodukte sein und dabei weniger Strom verbrauchen.

Yu meint, dass Huawei anders keinen Erfolg haben kann. "In dieser Industrie erinnert sich niemand an die Nummer zwei, nur an die Nummer 1", sagte der Huawei-Manager.

Auf dem Mobile World Congress 2012 hat Huawei mit dem Mediapad 10 FHD auch ein neues Tablet vorgestellt. Allerdings will sich Huawei zunächst vor allem auf das Smartphone-Segment konzentrieren, denn die Absatzzahlen im Smartphone-Segment sind deutlich höher als bei Tablets. Im Smartphone-Bereich will Huawei Kunden auch mit einer aggressiven Preisgestaltung für sich gewinnen und ihre Smartphones 15 Prozent günstiger als die Konkurrenz anbieten.


Schiwi 08. Mär 2012

Aha? Wie genau lief das? Welches Programm hast du dafür genutzt, geht das mit jedem...

Bill Gates 08. Mär 2012

Glaubst du ernsthaft an das was du da schreibst oder möchtest du nur ein wenig trollen...

S-Talker 07. Mär 2012

Das ändert nix an der Treiberproblematik. Entweder der Hersteller gibt die Treiber raus...

ObiWan 07. Mär 2012

"Wir wollen die Zweitbesten Smartphones bauen" usw. usw...

hansi-wurst 07. Mär 2012

YMMD! :-) Ich mach mit.... Oh HULDVOLLER H-U-A-W-E-I-H-A

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior SAP Basis Berater (m/w)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Manager (m/w) Funktionale Sicherheit Organisation
    Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim/Ingolstadt
  3. Dienstleistermanager/IT-Arch- itekt / Sourcingmanager (m/w) Rechenzentrum Services
    Siemens-Betriebskrankenkasse SBK, München
  4. Softwareentwickler (m/w)
    ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, Hamburg

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Extreme-PC GTX980Ti-Edition
    (Core i7-5820K + Geforce GTX 980 Ti)
  2. Seagate Supersale bei Alternate
  3. GeForce GTX 980 Ti
    ab 739,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Spieleentwicklung

    "Free-to-Play ist das beste Geschäftsmodell für E-Sport"

  2. Hohe Reichweite

    5er BMW mit Wasserstoffantrieb kommt 500 km weit

  3. Patentantrag

    Apple Pay von Nutzer zu Nutzer denkbar

  4. Euro

    Griechische Nutzer bei Paypal, iTunes und Amazon ausgesperrt

  5. Telefonie und Internet

    Störungen bei O2 und 1und1 in Berlin

  6. Telltale

    Details und Trailer zu Minecraft Story Mode veröffentlicht

  7. Geheimdienst

    NSA spähte Dutzende Telefone der Regierung Brasiliens aus

  8. Raumfahrt

    Russisches Versorgungsschiff erreicht ISS

  9. UNHRC

    Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz

  10. Nordamerika

    Arin aktiviert Wartelistensystem für IPv4-Adressen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Linux Mint 17.2 im Test: Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
Linux Mint 17.2 im Test
Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
  1. Fedora 22 im Test Das Ende der Experimentierphase
  2. Linux Mint Cinnamon 2.6 verringert CPU-Last deutlich
  3. Linux-Distributionen im Test Rosa Desktop Fresh kooperiert mit aktueller Hardware

Airbus E-Fan 2.0: Elektromobilität geht auch in der Luft
Airbus E-Fan 2.0
Elektromobilität geht auch in der Luft
  1. Oneweb Airbus baut gigantische Internet-Satelliten-Konstellation
  2. Raumfahrt Airbus entwickelt wiederverwendbares Raketentriebwerk
  3. Airbus Flugzeugtragflächen sollen mit Piezoelementen Strom erzeugen

Microsoft: Preise, Systemanforderungen und Limitierungen für Windows 10
Microsoft
Preise, Systemanforderungen und Limitierungen für Windows 10
  1. Windows 10 Zweite Preview innerhalb von zwei Tagen
  2. Microsoft Neue Preview von Windows 10 ändert einiges
  3. Microsoft Windows 10 Home kostet 135 Euro

  1. Re: Mir tut es so leid für das Volk

    Ekelpack | 09:00

  2. Re: schon geil, aber

    Rigel | 08:59

  3. Re: SmartPass

    Lala Satalin... | 08:55

  4. Re: so ist das

    Braineh | 08:55

  5. Re: ... zu spät ...

    Nugget32 | 08:54


  1. 09:05

  2. 08:57

  3. 08:10

  4. 07:41

  5. 14:50

  6. 14:34

  7. 12:32

  8. 12:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel