Michael Hayden im Mai 2013
Michael Hayden im Mai 2013 (Bild: Gary Cameron/Reuters)

Huawei "Spionagevorwürfe aus den USA sind rassistisch"

Ex-NSA-Chef Michael Hayden hat Huawei beschuldigt, für die chinesische Regierung zu spionieren. Huawei nennt die Vorwürfe rassistisch. Der Ex-General solle Beweise vorlegen, "oder die Klappe halten".

Anzeige

Huawei verteidigt sich gegen neue Vorwürfe aus den USA, nach denen der Telekommunikationsausrüster für den chinesischen Staat spionieren würde. William Plummer, Vice President External Affairs bei Huawei, erklärte dem Onlinemagazin The Verge, die Aussagen seien rassistisch motiviert.

Der frühere NSA- und CIA-Chef Michael Hayden hatte Australian Financial Review gesagt, er glaube, dass Huawei Informationen an die chinesische Regierung liefere. Weitergegeben würden "intime und umfassende Informationen zu ausländischen Telekommunikationsanlagen, an denen sie mitwirken". Hayden führte die NSA zwischen 1999 und 2005 und die CIA von 2006 bis 2009. Belege legte er nicht vor. Hayden sagte, er könne bestimmte Angelegenheiten zu Huawei, die unter Geheimhaltung stünden, nicht kommentieren.

Plummer erklärte, dies sei "derselbe langweilige Unsinn", den das Unternehmen seit Jahren höre. "Das ist politisch motivierte, rassistische Verleumdung eines Unternehmens, und nichts weiter."

Wenn jemand Belege für irgendeine Form von Bedrohung durch Huawei habe, dann solle "er sie vorlegen, oder die Klappe halten", so Plummer.

"Wenn aktuell Huawei und ZTE in den USA als Technologiepartner infrage gestellt werden, dann darf man auch über handfeste Wirtschaftsinteressen der USA nachdenken", sagte Vodafone-Deutschland-Chef Jens Schulte-Bockum im Januar 2013.

Vodafone arbeite gut mit beiden Unternehmen zusammen. "Bislang hatten wir nichts zu bemängeln. Beide bemühen sich enorm, mehr Offenheit und Transparenz zu bieten. In England findet ein offizielles Screening von Huawei-Technik durch ein staatliches Sicherheitszentrum statt - unterstützt mit Mitteln von Huawei. Vielleicht erhöht so etwas auch das Vertrauen in Deutschland, wenn etwas Ähnliches entwickelt wird."

Eine Geheimdienstquelle sagte dem Guardian im Juni 2013, dass die Beschwerden der USA über Cyberangriffe aus China heuchlerisch seien. "Wir hacken überall und jeden. Wir möchten, dass ein Unterschied zwischen uns und den anderen gemacht wird. Aber wir sind in fast jedem Land der Welt aktiv." Die USA liebten es, China international öffentlich bloßzustellen für etwas, "das wir jeden Tag tun".


suicicoo 20. Jul 2013

ist da ein übersetzungsfehler? im text heißt es, er sagt 'er glaubt' aber es müsste doch...

Crapple 20. Jul 2013

Gegenfrage: Wer ist für dich sympatischer, ein Land, das seit 1945 mehr als 32...

Atalanttore 19. Jul 2013

Chinesische Firmen stehen ohnehin im Verdacht mit chinesischen Geheimdiensten...

kommentarschleuder 19. Jul 2013

dass Huawei keine Backdoors implementiert hat? Ein Schelm, wer böses denkt :-¤...

guckdo 19. Jul 2013

Its a beautiful world :-)

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Berater/in Internet of Things (IoT)
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Release Manager (m/w) - Smart Home
    Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen (Großraum Stuttgart)
  3. Referent (m/w) im Konzernrechnungswesen mit dem Aufgabenschwerpunkt SAP FI
    Wüstenrot & Württembergische AG, Stuttgart
  4. Software Quality Engineer (m/w)
    MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Austria)

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Fire TV Stick
    39,00€
  2. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
  3. Alle PCGH-PCs inkl. The Witcher 3

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Deutscher Computerspielpreis

    Lords of the Fallen gelingt das Double

  2. Grundwasserbrunnen

    M-Net eröffnet Rechenzentrum in Augsburg

  3. Vorratsdatenspeicherung

    Erster SPD-Abgeordneter lehnt Regierungspläne ab

  4. P2P

    Transferwise will günstige Überweisungen weltweit bieten

  5. Ex-Pirat

    Lauer wird Springers Chef für Innovationen

  6. Lifetab S10364

    Aldi bringt 10-Zoll-Tablet erneut für 200 Euro

  7. Regierungskommission

    Abbau von Netzneutralität soll Glasfaserausbau ankurbeln

  8. Lite

    Huaweis kleines P8 kostet 250 Euro

  9. Test Assassin's Creed Chronicles

    Meuchelmord und Denksport in China

  10. Jobcenter

    Hardware verursachte IT-Ausfall bei Agentur für Arbeit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Anleitung: Den Fritz-WLAN-Repeater DVB-C mit Kodi nutzen
Anleitung
Den Fritz-WLAN-Repeater DVB-C mit Kodi nutzen
  1. Workshop Kodi bequemer auf Amazons Fire TV verwenden
  2. Raspberry Pi 2 Die Feierabend-Maschine

GTA 5: Es ist doch nicht 2004!
GTA 5
Es ist doch nicht 2004!
  1. GTA 5 auf dem PC Erst beschränkter Zugriff, dann mehr Freiheit
  2. GTA 5 PC Rockstar Games gibt Systemanforderungen für Ultra-HD bekannt
  3. GTA 5 PC angespielt Los Santos ohne Staubschleier

Google Handschrifteingabe im Hands on: App erkennt sogar krakelige Handschriften
Google Handschrifteingabe im Hands on
App erkennt sogar krakelige Handschriften
  1. MTCast für Android Mediathek-Cast-App kehrt nicht in den Play Store zurück
  2. Parkpocket App hilft bei der Parkplatzsuche
  3. Screenpop Neuer Messenger schickt Fotos direkt auf Sperrbildschirm

  1. Re: Na hoffentlich nicht mit dem gleichen Fehler...

    Tzven | 03:31

  2. Re: Ist 1 Marke = 1 Monat oder 20¤ auf Bnet Account?

    baldur | 03:03

  3. Re: Wärme

    Ach | 02:51

  4. Re: Frage zu Greasemonkey

    baldur | 02:49

  5. Die Piraten haben mich zum Nichtwähler gemacht

    InsaneNerd | 01:59


  1. 00:09

  2. 21:18

  3. 18:36

  4. 18:30

  5. 18:26

  6. 16:58

  7. 15:50

  8. 14:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel