Anzeige
Michael Hayden im Mai 2013
Michael Hayden im Mai 2013 (Bild: Gary Cameron/Reuters)

Huawei "Spionagevorwürfe aus den USA sind rassistisch"

Ex-NSA-Chef Michael Hayden hat Huawei beschuldigt, für die chinesische Regierung zu spionieren. Huawei nennt die Vorwürfe rassistisch. Der Ex-General solle Beweise vorlegen, "oder die Klappe halten".

Anzeige

Huawei verteidigt sich gegen neue Vorwürfe aus den USA, nach denen der Telekommunikationsausrüster für den chinesischen Staat spionieren würde. William Plummer, Vice President External Affairs bei Huawei, erklärte dem Onlinemagazin The Verge, die Aussagen seien rassistisch motiviert.

Der frühere NSA- und CIA-Chef Michael Hayden hatte Australian Financial Review gesagt, er glaube, dass Huawei Informationen an die chinesische Regierung liefere. Weitergegeben würden "intime und umfassende Informationen zu ausländischen Telekommunikationsanlagen, an denen sie mitwirken". Hayden führte die NSA zwischen 1999 und 2005 und die CIA von 2006 bis 2009. Belege legte er nicht vor. Hayden sagte, er könne bestimmte Angelegenheiten zu Huawei, die unter Geheimhaltung stünden, nicht kommentieren.

Plummer erklärte, dies sei "derselbe langweilige Unsinn", den das Unternehmen seit Jahren höre. "Das ist politisch motivierte, rassistische Verleumdung eines Unternehmens, und nichts weiter."

Wenn jemand Belege für irgendeine Form von Bedrohung durch Huawei habe, dann solle "er sie vorlegen, oder die Klappe halten", so Plummer.

"Wenn aktuell Huawei und ZTE in den USA als Technologiepartner infrage gestellt werden, dann darf man auch über handfeste Wirtschaftsinteressen der USA nachdenken", sagte Vodafone-Deutschland-Chef Jens Schulte-Bockum im Januar 2013.

Vodafone arbeite gut mit beiden Unternehmen zusammen. "Bislang hatten wir nichts zu bemängeln. Beide bemühen sich enorm, mehr Offenheit und Transparenz zu bieten. In England findet ein offizielles Screening von Huawei-Technik durch ein staatliches Sicherheitszentrum statt - unterstützt mit Mitteln von Huawei. Vielleicht erhöht so etwas auch das Vertrauen in Deutschland, wenn etwas Ähnliches entwickelt wird."

Eine Geheimdienstquelle sagte dem Guardian im Juni 2013, dass die Beschwerden der USA über Cyberangriffe aus China heuchlerisch seien. "Wir hacken überall und jeden. Wir möchten, dass ein Unterschied zwischen uns und den anderen gemacht wird. Aber wir sind in fast jedem Land der Welt aktiv." Die USA liebten es, China international öffentlich bloßzustellen für etwas, "das wir jeden Tag tun".


suicicoo 20. Jul 2013

ist da ein übersetzungsfehler? im text heißt es, er sagt 'er glaubt' aber es müsste doch...

Crapple 20. Jul 2013

Gegenfrage: Wer ist für dich sympatischer, ein Land, das seit 1945 mehr als 32...

Atalanttore 19. Jul 2013

Chinesische Firmen stehen ohnehin im Verdacht mit chinesischen Geheimdiensten...

kommentarschleuder 19. Jul 2013

dass Huawei keine Backdoors implementiert hat? Ein Schelm, wer böses denkt :-¤...

guckdo 19. Jul 2013

Its a beautiful world :-)

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachinformatikerin / Fachinformatiker Second Level Support / First Level Support
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  2. Leiter/in Informationstechnologie
    Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung Service Gesellschaft mbH, Wolfsburg
  3. Softwareentwickler (m/w) Automatisierungstechnik
    Groz-Beckert KG, Albstadt
  4. Berater IT-Strategy (m/w)
    Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt a.M. oder München

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Steam Premium Überraschungsspiel
    2,95€
  2. NEU: Nvidia Shield Android TV kaufen und Shield-Remote gratis dazu
    55€ sparen!
  3. NEU: Men in Black 3 (+ Blu-ray) [Blu-ray 3D]
    9,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gravitationswellen

    Ab heute wird alles anders!

  2. Staatliche Überwachung

    Die Regierung liest jeden Post

  3. Windows Insider

    Microsoft startet Release Previews von Windows 10

  4. Kabelnetz

    United Internet wird größter Aktionär bei Tele Columbus

  5. Elektroauto

    Bentley will einen elektrischen Sportwagen bauen

  6. Model 3

    Der nächste Tesla soll 35.000 US-Dollar kosten

  7. The Pirate Bay

    Filmindustrie will Streaming mit Torrents Time unterbinden

  8. Astronomie

    Forscher entdecken 900 neue Galaxien

  9. Server-Prozessor

    Cern bestätigt Zen-Opteron mit 32 Kernen

  10. Blizzard

    Hearthstone-Cheat-Tools verteilen Malware



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Deepmind Mit neuronalem Netz durch den Irrgarten
  2. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Astronomie: Die lange Suche nach Planet X
Astronomie
Die lange Suche nach Planet X
  1. Astronomie Schwarzes Loch stößt riesigen Energiestrahl aus
  2. Planet X Es könnte den neunten Planeten geben
  3. Weltall Woher stammt das Wow-Signal?

Asus Strix Soar im Test: Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
Asus Strix Soar im Test
Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
  1. Geforce GT 710 Nvidias Einsteigerkarte soll APUs überflüssig machen
  2. Theremin Geistermusik mit dem Arduino
  3. Musikdienst Sonos soll ab Mitte Dezember Apple Music streamen können

  1. Re: Die Ratten...

    Sep87 | 09:46

  2. Re: Geht mit dem neuen Build Intel NIC Teaming...

    HubertHans | 09:45

  3. Re: Angabe der Akkukapazität wichtiger als Reichweite

    wasabi | 09:45

  4. Re: Verbot von OpenSource Software

    Chantalle47 | 09:44

  5. Re: Lasst es endlich sterben

    Menplant | 09:43


  1. 09:49

  2. 09:12

  3. 08:45

  4. 08:30

  5. 07:28

  6. 07:14

  7. 19:04

  8. 18:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel