Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Huawei Ascend Y530
Das neue Huawei Ascend Y530 (Bild: Huawei)

Huawei Ascend Y530 Das Einsteiger-Smartphone mit den zwei Gesichtern

Wem Huaweis Benutzeroberfläche Emotion UI beim neuen Ascend Y530 zu kompliziert ist, der kann auf die zweite, einfachere Oberfläche Simple UI wechseln. Von der Hardware her bekommt der Käufer für 150 Euro ein klassisches Android-Einsteigergerät.

Anzeige

Huawei stellt mit dem Ascend Y530 ein weiteres Android-Smartphone vor, das sich von der verbauten Hardware her an Einsteiger richtet. Dabei bleiben großartige Überraschungen aus, bei der Software bringt Huawei allerdings etwas Neues: Parallel zur Standardoberfläche Emotion UI installiert der chinesische Hersteller Simple UI - eine Benutzeroberfläche, die besonders übersichtlich sein soll und alle wichtigen Funktionen in wenigen Schaltflächen vereint.

  • Das neue Huawei Ascend Y530 (Bild: Huawei)
  • Das neue Huawei Ascend Y530 (Bild: Huawei)
Das neue Huawei Ascend Y530 (Bild: Huawei)

Das Ascend Y530 hat einen 4,5 Zoll großen Bildschirm, der mit 854 x 480 Pixeln auflöst. Das ergibt eine Pixeldichte von 218 ppi. Einen Kratzschutz scheint das Display nicht zu haben. Im Inneren arbeitet der Dual-Core-Prozessor Snapdragon 200 MSM8210 mit einer Taktrate von 1,2 GHz, der Grafikchip ist ein Adreno 203. Die Größe des Arbeitsspeichers beträgt 512 MByte, der eingebaute Flash-Speicher ist mit 4 GByte recht knapp bemessen. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 32 GByte ist eingebaut.

Das Smartphone unterstützt Quad-Band-GSM und UMTS auf den Frequenzen 900 und 2.100 MHz, LTE beherrscht es nicht. WLAN funkt das Smartphone nach 802.11b/g/n, also nur auf der Frequenz 2,4 GHz. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Modul ist eingebaut. Auf der Rückseite befinden sich eine Kamera mit 5 Megapixeln, Autofokus und LED-Fotolicht. Die Frontkamera für Videotelefonie hat 0,3 Megapixel.

Zweite, vereinfachte Benutzeroberfläche

Das Ascend Y530 wird mit Android 4.3 ausgeliefert, über das Huawei seine eigene Benutzeroberfläche Emotion UI installiert. Diese zeichnet sich durch eine Vielzahl von wählbaren Designs und gute Profileinstellungen aus. Nutzer, denen Emotion UI zu kompliziert ist, können beim Ascend Y530 auch zur Oberfläche Simple UI wechseln. Simple UI besteht aus nur drei Startbildschirmen mit jeweils acht großen Schaltflächen, die alle wichtigen Funktionen und Apps abdecken sollen.

Der Akku hat eine Nennladung von 1.750 mAh und ermöglicht laut Huawei im UMTS-Modus eine Standby-Zeit von 25,5 Tagen. Die Sprechzeit soll über 10 Stunden betragen. Das Ascend Y530 ist 132,5 x 67 x 9,3 mm groß und wiegt 145 Gramm.

Ab März 2014 soll das Ascend Y530 in Farben Schwarz und Weiß in Deutschland für 150 Euro erhältlich sein.


eye home zur Startseite
Bigfoo29 31. Jan 2014

Wobei 4.3 (CM) auf 512MB-Geräten auch keinen Spaß macht... 4.4 wäre da eindeutig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  2. Deutsche Telekom AG, Darmstadt, Bonn
  3. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  4. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,49€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  3. 18,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  2. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  3. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  4. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  5. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  6. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  7. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  8. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  9. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  10. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

  1. Re: urheberrecht ist generell schwachsinn

    bombinho | 17:19

  2. Re: 5G taugt doch in der Fläche technisch nichts

    Lügenbold | 17:17

  3. Re: WPS?

    gs (Golem.de) | 17:17

  4. Re: WLAN Sharing währe mal was neues ...

    Strongground | 17:15

  5. Re: USB-Soundkarte kostet 2 Euro

    Kabbone | 17:13


  1. 11:29

  2. 10:37

  3. 10:04

  4. 16:49

  5. 14:09

  6. 12:44

  7. 11:21

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel