Abo
  • Services:
Anzeige
Huaweis neues Android-Smartphone Ascend P7
Huaweis neues Android-Smartphone Ascend P7 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Helles Display mit angenehmer Farbwiedergabe

Anzeige

Das Display wird durch Cornings Gorilla-Glas der dritten Generation geschützt. Fingerabdrücke bleiben kaum haften, zudem lässt sich der Bildschirm leicht reinigen.

  • Die Kamera macht gute Bilder mit schöner Dynamik und einer angenehmen Schärfe. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Damit kommt das Ascend P7 schon recht nah an die Bildqualität des Xperia Z2 heran. Hier ist die Schärfe noch etwas besser. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das HTC One (M8) schneidet im Vergleich deutlich schlechter ab. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Huaweis neues Top-Smartphone Ascend P7 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Android-Smartphone hat eine 13-Megapixel-Kamera. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Display ist 5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Im Inneren arbeitet ein Quad-Core-Prozessor mit 1,8 GHz. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit nur 6,8 mm ist das Ascend P7 deutlich dünner als das Xperia Z2 von Sony und das HTC One (M8). (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Design ähnelt zum einen dem  der aktuellen Xperia-Modelle ...
  • ... andererseits dem iPhone 5s. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das Display ist 5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Im Inneren arbeitet ein Quad-Core-Prozessor mit 1,8 GHz. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Farbwiedergabe ist sehr natürlich, ohne flau zu wirken. Aufgrund der hohen Auflösung werden Bildschirminhalte sehr scharf dargestellt, einzelne Pixel sind mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen. Ein Treppeneffekt ist nicht sichtbar.

Sehr helles Display

Das Display ist mit durchschnittlich 445 cd/qm sehr hell, auch bei Sonnenlicht ist der Bildschirminhalt gut zu erkennen. Allerdings fällt in den Messungen ein deutlicher Helligkeitsunterschied zwischen dem oberen und dem unteren Rand auf: Im oberen Drittel messen wir 476 cd/qm, im unteren Drittel nur noch 410 cd/qm. Die Helligkeitsunterschiede sind mit dem bloßen Auge allerdings nicht zu sehen. Der Helligkeitssensor arbeitet zuverlässig, aber in deutlichen Abstufungen. Der Lagesensor funktioniert ohne nennenswerte Verzögerung.

Insgesamt ist Huawei beim Ascend P7 ein sehr gutes Display gelungen. Durch die hohe Auflösung wirken Inhalte sehr fein und scharf, die Farben sind sowohl bei Spielen und Filmen als auch bei alltäglichen Anwendungen stimmig.

Android 4.4.2 und Emotion UI

Das Ascend P7 wird mit Android in der aktuellen Version 4.4.2 alias Kitkat ausgeliefert. In der Vergangenheit hat Huawei seine Smartphones und Tablets eher mit veralteten Versionen bestückt - auch bei den Topmodellen. Hier zeigt sich eine erfreuliche Entwicklung, die hoffentlich auch für weitere Huawei-Modelle übernommen wird. Auch auf seinem neuen Smartphone installiert Huawei seine eigene Benutzeroberfläche Emotion UI in der neuen Version 2.3.

Die neue Emotion-UI-Version bietet einige bereits von früheren Versionen bekannte Funktionen wie beispielsweise die Designauswahl. Auch am Grundaufbau hat Huawei nicht viel geändert: Die eigentlich bei Android übliche App-Übersicht gibt es nicht, stattdessen werden die Programme wie bei iOS alle auf dem Startbildschirm abgelegt. Mit Ordnern lässt sich hier eine übersichtliche Struktur aufbauen.

 Huawei Ascend P7 im Test: Die dünne AlternativeUmfassende Kontrollmöglichkeiten 

eye home zur Startseite
Kusie 16. Mai 2014

Jepp, gleiche Erfahrung hier, war froh es wieder los zu sein. Bei geringster Aktivität...

TTX 15. Mai 2014

Das OnePlus wird von ein paar Geeks gekauft und das wars, es wird nicht im Mediamarkt...

divStar 14. Mai 2014

Und vergessen wurde, dass Nexus-Smartphones keinen SD-Slot haben und sicherlich auch...

tk (Golem.de) 14. Mai 2014

Hallo! Da das Ascend P7 noch nicht am Markt erhältlich ist, musste zum aktuellen...

tk (Golem.de) 14. Mai 2014

Hallo! Ich habe extra noch einmal die Linsenabdeckung geputzt, keine Angst. :-) Das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hubert Burda Media, Offenburg
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Olpe
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  4. über Ratbacher GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Xbox One Elite Controller für 99,00€ u. LG OLED 65-Zoll...
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Creative Sound BlasterX H7 USB 7.1 für 99,00€)
  3. (heute u. a. LG 4K-Fernseher u. Serien-Box-Sets reduziert u. Nintendo 2DS inkl. YO-KAI WATCH für...

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  2. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  3. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  4. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  5. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  6. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  7. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  8. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  9. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  10. Raumfahrt

    Europa bleibt im All



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Astrohaus Freewrite im Test: Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
Astrohaus Freewrite im Test
Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
  1. Cisco Global Cloud Index Bald sind 90 Prozent der Workloads in Cloud-Rechenzentren
  2. Cloud Computing Hyperkonvergenz packt das ganze Rechenzentrum in eine Kiste
  3. Cloud Computing Was ist eigentlich Software Defined Storage?

Senode: Eine ganze Komposition in zwei Graphen
Senode
Eine ganze Komposition in zwei Graphen
  1. Digitales Fernsehen Verbraucherschützer warnen vor falschen DVB-T2-Geräten
  2. Offlinemodus Netflix erlaubt Download ausgewählter Filme und Serien
  3. LG PH450UG LED-Kurzdistanzprojektor arbeitet mit Akku

HTC 10 Evo im Kurztest: HTCs eigenwillige Evolution
HTC 10 Evo im Kurztest
HTCs eigenwillige Evolution
  1. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor
  2. Google Im Pixel steckt wohl mehr HTC als gedacht
  3. Desire 10 Lifestyle HTC stellt noch ein Mittelklasse-Smartphone für 300 Euro vor

  1. Re: Wurde hier eigentlich schon darüber...

    MSW112 | 03:31

  2. Re: Genau sowas steht in den...

    LinuxMcBook | 03:04

  3. Re: Pervers... .

    Tunkali | 02:51

  4. Re: DAU-Gesetzgebung für DAUs

    LinuxMcBook | 02:34

  5. Re: Einheiten richtig umrechnen du musst

    Sarkastius | 02:19


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel