Huawei Ascend G615 Android-Smartphone mit Quad-Core-CPU für 300 Euro

Unter dem Schlagwort Honour 2 war das Ascend G615 von Huawei erwartet worden. Nun kommt das Android-Smartphone mit Quad-Core-Prozessor und 4,5-Zoll-Touchscreen in Kürze für 300 Euro auf den Markt.

Anzeige

In den vergangenen Wochen gab es immer mal wieder Gerüchte, dass Huawei einen Nachfolger des Honour vorstellen wird. Ein Honour 2 wird es nicht geben, aber der Quasi-Nachfolger soll kommenden Monat auf den Markt kommen und wird Ascend G615 heißen.

  • Ascend G615 (Quelle: Huawei)
  • Ascend G615 (Quelle: Huawei)
  • Ascend G615 (Quelle: Huawei)
  • Ascend G615 (Quelle: Huawei)
  • Ascend G615 (Quelle: Huawei)
  • Ascend G615 (Quelle: Huawei)
  • Ascend G615 (Quelle: Huawei)
  • Ascend G615 (Quelle: Huawei)
  • Ascend G615 (Quelle: Huawei)
  • Ascend G615 (Quelle: Huawei)
  • Ascend G615 (Quelle: Huawei)
  • Ascend G615 (Quelle: Huawei)
  • Ascend G615 (Quelle: Huawei)
  • Ascend G615 (Quelle: Huawei)
  • Ascend G615 (Quelle: Huawei)
  • Ascend G615 (Quelle: Huawei)
  • Ascend G615 (Quelle: Huawei)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Ascend G615 (Quelle: Huawei)

Das Ascend G615 hat einen 4,5 Zoll großen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von 326 ppi. Zum Vergleich: Googles Nexus 4 hat einen 4,7 Zoll großen Touchscreen und liefert eine Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln, was eine Pixeldichte von 318 ppi ergibt. Huawei macht bisher keine Angaben dazu, ob das Display mit Gorilla-Glas oder einer anderen Schutztechnik vor Beschädigungen geschützt ist.

Quad-Core-CPU mit 1,4 GHz

Das Smartphone läuft mit dem von Huawei entwickelten Quad-Core-Prozessor K3V2, der eine Taktrate von 1,4 GHz liefert. Er enthält eine 16-Core-GPU. Zur weiteren Ausstattung gehören 1 GByte RAM, 8 GByte Flash-Speicher und ein Steckplatz für Micro-SD-Karten, die bis zu einer Kapazität von 32 GByte unterstützt werden.

Das Mobiltelefon unterstützt die fünf UMTS-Frequenzen 850, 900, 1.700, 1.900 sowie 2.100 MHz, Quad-Band-GSM, GPRS, EDGE sowie HSDPA mit bis zu 21 MBit/s und HSUPA mit maximal 5,76 MBit/s. Als weitere Drahtlostechniken gibt es Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 3.0. Zudem hat das Smartphone einen GPS-Empfänger, ein UKW-Radio, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und unterstützt DLNA sowie Dolby Digital Plus.

Jelly-Bean-Update soll im März erscheinen

Das Ascend G615 wird noch mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich ausgeliefert - aktuell ist Android 4.2. Im März 2013 soll ein Update auf Jelly Bean erscheinen, erklärte Huawei auf Nachfrage. Dabei wird vermutlich Android 4.1 gemeint sein und noch nicht Android 4.2, nähere Angaben dazu liegen noch nicht vor.

Bei Gehäusemaßen von 134 x 67,5 x 10,5 mm wiegt das Huawei-Smartphone 145 Gramm. Der Lithium-Polymer-Akku mit 2.150 mAh soll eine Sprechzeit von bis zu 11 Stunden schaffen. Derzeit ist offen, ob das im GSM- oder UMTS-Betrieb gilt. Die Bereitschaftszeit gibt der Hersteller mit maximal 15 Tagen an.

Huawei will das Ascend G615 Anfang Februar 2013 zum Preis von 300 Euro auf den Markt bringen. Damit werde es zu den günstigsten Quad-Core-Smartphones auf dem Markt zählen, heißt es von Huawei. Googles Nexus 4 kostet in der 8-GByte-Ausführung ebenfalls 300 Euro, hat dann aber keinen Steckplatz für eine Speicherkarte.

Nachtrag vom 21. Januar 2013, 11:34 Uhr

Zunächst wird es das Ascend G615 nur bei den Onlineshops Amazon, Conrad und Cyberport geben. Andere Händler werden das Gerät dann zum gleichen Preis im März 2013 ins Sortiment nehmen.


schnibbel 05. Apr 2013

Nabend zusammen, ich bin selbst auf der Suche (für das Ascend G615), bisher gibt es da...

Himmerlarschund... 21. Jan 2013

http://forum.golem.de/kommentare/handy/huawei-ascend-g615-android-smartphone-mit-quad...

JensM 21. Jan 2013

+1 :D

thepiman 21. Jan 2013

ich glaub das könnte mein erstes Smartfone werden.

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  2. Business Intelligence / Data Warehouse Engineer (m/w)
    Loyalty Partner GmbH, München
  3. IT Support Specialist (m/w) - Applikationsbetreuung
    Real Garant über Baden Executive Search Personalberatung GmbH, Neuhausen auf den Fildern
  4. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  2. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  3. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  4. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  5. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  6. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  7. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  8. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  9. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  10. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

    •  / 
    Zum Artikel