Huawei Ascend G510: Jelly-Bean-Smartphone mit 4,5-Zoll-Display für 220 Euro
Ascend G510 (Bild: Huawei)

Huawei Ascend G510 Jelly-Bean-Smartphone mit 4,5-Zoll-Display für 220 Euro

Mit dem Ascend G510 hat Huawei den dritten Tag infolge anlässlich des Mobile World Congress in Barcelona ein neues Android-Smartphone vorgestellt. Das Ascend G510 bietet für ein Einsteigergerät eine gute Ausstattung und kommt bereits nächsten Monat auf den Markt.

Anzeige

Ascend G510 heißt die dritte Neuvorstellung von Huawei auf dem Mobile World Congress 2013 in Barcelona. Einen Tag vor Beginn der Fachmesse hatte Huawei das Ascend P2 vorgestellt, dann folgte gestern das Ascend Y300 und heute nun das Ascend G510.

  • Ascend G510 (Bild: Huawei)
  • Ascend G510 (Bild: Huawei)
  • Ascend G510 (Bild: Huawei)
  • Ascend G510 (Bild: Huawei)
  • Ascend G510 (Bild: Huawei)
Ascend G510 (Bild: Huawei)

Im Ascend G510 steckt ein 4,5 Zoll großer Touchscreen mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von 218 ppi. Damit ist die Pixeldichte geringer als beim günstigeren Ascend Y300, das einen kleineren Touchscreen hat. Laut Datenblatt wird es kein kratzfestes Display geben.

Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus auf der Geräterückseite und vorne eine 0,3-Megapixel-Kamera. Wie auch beim Ascend Y300 setzt Huawei beim Ascend G510 nicht auf einen hauseigenen Prozessor. Im Smartphone steckt Qualcomms Dual-Core-Prozessor Snapdragon MSM8225 mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Intern stehen 512 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte Flash-Speicher bereit, wovon dem Nutzer 1 GByte zur Verfügung steht. Zudem ist ein Steckplatz für 32 GByte große Micro-SD-Karten vorhanden.

NFC-Chip eingebaut

Das Smartphone arbeitet in den UMTS-Netzen mit 900 MHz sowie 2.100 MHz und in allen vier GSM-Netzen. Zudem bietet es GPRS, EDGE sowie HSPA mit bis zu 7,2 MBit/s im Download und 5,76 MBit/s im Upload. Als weitere Drahtlostechniken gibt es Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 2.1. Zudem sind ein GPS-Empfänger, ein NFC-Chip, ein UKW-Radio sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse vorhanden und es wird DLNA unterstützt.

Das Ascend G510 wird mit Android 4.1 alias Jelly Bean ausgeliefert und es gehört zu den ersten Huawei-Smartphones in Deutschland, auf denen sich vorinstalliert die neue Bedienungsoberfläche Emotion von Huawei befindet. Ob es ein Update auf Android 4.2 alias Jelly Bean geben wird, ist noch nicht bekannt.

150 Gramm wiegt das 134 x 67 x 9,9 mm große Smartphone. Der Akku mit 1.750 mAh soll sowohl im GSM- als auch UMTS-Betrieb eine Sprechzeit von knapp 6 Stunden erreichen. Die Bereitschaftszeit gibt der Hersteller mit knapp 14 Tagen an.

Noch vor der Markteinführung des Ascend Y300 will Huawei das Ascend G510 im März 2013 auf den Markt bringen. Es soll dann für 220 Euro zu haben sein.


Bringhimup 27. Feb 2013

Nö, das war nicht schwer. Kann ich mir natürlich auch selbst denken und habe es...

Kommentieren



Anzeige

  1. Data Configuration Manager (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Teamleiter Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Mainz/Wiesbaden
  3. Teamleiter ITSM Service Transition (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Mainz
  4. Qualitätsmanager (m/w) für unsere Kundenprojekte
    Lufthansa Systems AS GmbH, Frankfurt am Main oder Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Oneplus One

    Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt

  2. Eric Anholt

    Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

  3. Teilchenbeschleuniger

    China will Higgs-Fabrik bauen

  4. Europäische Zentralbank

    20.000 Kontaktdaten von Internetserver geklaut

  5. Krise

    Ryse-Producer wendet sich von Crytek ab

  6. Luftverkehr

    Innenministerium will Laserpointer als Waffen einstufen

  7. Überwachungssoftware

    Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner

  8. Google Maps

    Neue Entdecken-Funktion zeigt Umgebungshighlights an

  9. Mobilfunkbetreiber ausgetrickst

    Apple will mobiles Bezahlen per iPhone ermöglichen

  10. Angriff über Plugin

    Zahlreiche Wordpress-Webseiten wurden kompromittiert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel