Huawei Ascend G510 Jelly-Bean-Smartphone mit 4,5-Zoll-Display für 220 Euro

Mit dem Ascend G510 hat Huawei den dritten Tag infolge anlässlich des Mobile World Congress in Barcelona ein neues Android-Smartphone vorgestellt. Das Ascend G510 bietet für ein Einsteigergerät eine gute Ausstattung und kommt bereits nächsten Monat auf den Markt.

Anzeige

Ascend G510 heißt die dritte Neuvorstellung von Huawei auf dem Mobile World Congress 2013 in Barcelona. Einen Tag vor Beginn der Fachmesse hatte Huawei das Ascend P2 vorgestellt, dann folgte gestern das Ascend Y300 und heute nun das Ascend G510.

  • Ascend G510 (Bild: Huawei)
  • Ascend G510 (Bild: Huawei)
  • Ascend G510 (Bild: Huawei)
  • Ascend G510 (Bild: Huawei)
  • Ascend G510 (Bild: Huawei)
Ascend G510 (Bild: Huawei)

Im Ascend G510 steckt ein 4,5 Zoll großer Touchscreen mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von 218 ppi. Damit ist die Pixeldichte geringer als beim günstigeren Ascend Y300, das einen kleineren Touchscreen hat. Laut Datenblatt wird es kein kratzfestes Display geben.

Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus auf der Geräterückseite und vorne eine 0,3-Megapixel-Kamera. Wie auch beim Ascend Y300 setzt Huawei beim Ascend G510 nicht auf einen hauseigenen Prozessor. Im Smartphone steckt Qualcomms Dual-Core-Prozessor Snapdragon MSM8225 mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Intern stehen 512 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte Flash-Speicher bereit, wovon dem Nutzer 1 GByte zur Verfügung steht. Zudem ist ein Steckplatz für 32 GByte große Micro-SD-Karten vorhanden.

NFC-Chip eingebaut

Das Smartphone arbeitet in den UMTS-Netzen mit 900 MHz sowie 2.100 MHz und in allen vier GSM-Netzen. Zudem bietet es GPRS, EDGE sowie HSPA mit bis zu 7,2 MBit/s im Download und 5,76 MBit/s im Upload. Als weitere Drahtlostechniken gibt es Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 2.1. Zudem sind ein GPS-Empfänger, ein NFC-Chip, ein UKW-Radio sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse vorhanden und es wird DLNA unterstützt.

Das Ascend G510 wird mit Android 4.1 alias Jelly Bean ausgeliefert und es gehört zu den ersten Huawei-Smartphones in Deutschland, auf denen sich vorinstalliert die neue Bedienungsoberfläche Emotion von Huawei befindet. Ob es ein Update auf Android 4.2 alias Jelly Bean geben wird, ist noch nicht bekannt.

150 Gramm wiegt das 134 x 67 x 9,9 mm große Smartphone. Der Akku mit 1.750 mAh soll sowohl im GSM- als auch UMTS-Betrieb eine Sprechzeit von knapp 6 Stunden erreichen. Die Bereitschaftszeit gibt der Hersteller mit knapp 14 Tagen an.

Noch vor der Markteinführung des Ascend Y300 will Huawei das Ascend G510 im März 2013 auf den Markt bringen. Es soll dann für 220 Euro zu haben sein.


Bringhimup 27. Feb 2013

Nö, das war nicht schwer. Kann ich mir natürlich auch selbst denken und habe es...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) Java EE
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg, Ingolstadt
  2. Software-Entwickler (m/w)
    Elsner Elektronik GmbH, Gechingen
  3. Solution Architect SAP NetWeaver Platforms (m/w)
    evosoft GmbH, München
  4. SAP Inhouse Berater BI (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

    •  / 
    Zum Artikel