Huawei Ascend G510 Jelly-Bean-Smartphone mit 4,5-Zoll-Display für 220 Euro

Mit dem Ascend G510 hat Huawei den dritten Tag infolge anlässlich des Mobile World Congress in Barcelona ein neues Android-Smartphone vorgestellt. Das Ascend G510 bietet für ein Einsteigergerät eine gute Ausstattung und kommt bereits nächsten Monat auf den Markt.

Anzeige

Ascend G510 heißt die dritte Neuvorstellung von Huawei auf dem Mobile World Congress 2013 in Barcelona. Einen Tag vor Beginn der Fachmesse hatte Huawei das Ascend P2 vorgestellt, dann folgte gestern das Ascend Y300 und heute nun das Ascend G510.

  • Ascend G510 (Bild: Huawei)
  • Ascend G510 (Bild: Huawei)
  • Ascend G510 (Bild: Huawei)
  • Ascend G510 (Bild: Huawei)
  • Ascend G510 (Bild: Huawei)
Ascend G510 (Bild: Huawei)

Im Ascend G510 steckt ein 4,5 Zoll großer Touchscreen mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von 218 ppi. Damit ist die Pixeldichte geringer als beim günstigeren Ascend Y300, das einen kleineren Touchscreen hat. Laut Datenblatt wird es kein kratzfestes Display geben.

Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus auf der Geräterückseite und vorne eine 0,3-Megapixel-Kamera. Wie auch beim Ascend Y300 setzt Huawei beim Ascend G510 nicht auf einen hauseigenen Prozessor. Im Smartphone steckt Qualcomms Dual-Core-Prozessor Snapdragon MSM8225 mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Intern stehen 512 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte Flash-Speicher bereit, wovon dem Nutzer 1 GByte zur Verfügung steht. Zudem ist ein Steckplatz für 32 GByte große Micro-SD-Karten vorhanden.

NFC-Chip eingebaut

Das Smartphone arbeitet in den UMTS-Netzen mit 900 MHz sowie 2.100 MHz und in allen vier GSM-Netzen. Zudem bietet es GPRS, EDGE sowie HSPA mit bis zu 7,2 MBit/s im Download und 5,76 MBit/s im Upload. Als weitere Drahtlostechniken gibt es Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 2.1. Zudem sind ein GPS-Empfänger, ein NFC-Chip, ein UKW-Radio sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse vorhanden und es wird DLNA unterstützt.

Das Ascend G510 wird mit Android 4.1 alias Jelly Bean ausgeliefert und es gehört zu den ersten Huawei-Smartphones in Deutschland, auf denen sich vorinstalliert die neue Bedienungsoberfläche Emotion von Huawei befindet. Ob es ein Update auf Android 4.2 alias Jelly Bean geben wird, ist noch nicht bekannt.

150 Gramm wiegt das 134 x 67 x 9,9 mm große Smartphone. Der Akku mit 1.750 mAh soll sowohl im GSM- als auch UMTS-Betrieb eine Sprechzeit von knapp 6 Stunden erreichen. Die Bereitschaftszeit gibt der Hersteller mit knapp 14 Tagen an.

Noch vor der Markteinführung des Ascend Y300 will Huawei das Ascend G510 im März 2013 auf den Markt bringen. Es soll dann für 220 Euro zu haben sein.


Bringhimup 27. Feb 2013

Nö, das war nicht schwer. Kann ich mir natürlich auch selbst denken und habe es...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior System Architect (m/w)
    PAYBACK GmbH, Munich
  2. Ingenieur (m/w) Materialflusssimulation / Intralogistiksysteme
    BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  3. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried
  4. Senior Softwareentwickler (m/w) Java EE
    Faktor Zehn AG, München und Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  2. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  3. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  4. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  5. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  6. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  7. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  8. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  9. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  10. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  2. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten
  3. Verschlüsselung E-Mail nur noch mit TLS

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel