Ascend D1 Quad XL kommt im Oktober.
Ascend D1 Quad XL kommt im Oktober. (Bild: Huawei)

Huawei Ascend D1 Quad XL Smartphone mit Quad-Core-CPU und langer Akkulaufzeit

Mehr als einen halben Tag Sprechzeit soll der Akku in Huaweis Ascend D1 Quad XL schaffen. Das bereits Anfang des Jahres vorgestellte Android-4-Smartphone mit Quad-Core-Prozessor kommt demnächst nach Deutschland.

Anzeige

Huawei hat den bevorstehenden Marktstart für das eigentlich nicht mehr erwartete Ascend D1 Quad XL auf der Internationalen Funkausstellung 2012 bekanntgegeben. Das Android-Smartphone wurde auf dem Mobile World Congress im Februar 2012 gezeigt, aber seitdem war davon nicht mehr viel zu hören. Nun will Huawei das Smartphone Ende Oktober 2012 in Deutschland anbieten. Ohne Vertrag wird Huaweis neues Topmodell 500 Euro kosten.

  • Ascend D1 Quad XL (Quelle: Huawei)
  • Ascend D1 Quad XL (Quelle: Huawei)
  • Ascend D1 Quad XL (Quelle: Huawei)
Ascend D1 Quad XL (Quelle: Huawei)

Das Ascend D Quad XL hat einen 4,5 Zoll großen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Mittels Cornings Gorilla-Glas soll das Display vor Beschädigungen geschützt werden. Im Smartphone steckt der von Huawei selbst entwickelter Quad-Core-Prozessor K3V2, der mit einer Taktrate von 1,4 GHz läuft und eine 16fache GPU enthält. Neben 1 GByte RAM hat das Smartphone 8 GByte Flash-Speicher und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die maximal 32 GByte groß sein dürfen.

Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und zweifachem LED-Licht. Durch den Einsatz eines BSI-Sensors soll selbst bei schwacher Beleuchtung eine gute Bildqualität geboten werden. BSI (Back Side Illumination) steht für rückwärtige Beleuchtung. Auf der Gerätevorderseite steht eine 1,3-Megapixel-Kamera für Videokonferenzen bereit.

Update auf Android 4.1 ist geplant

Das Ascend D1 Quad XL kommt noch mit Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich auf den Markt. Dieses Modell wird auf jeden Fall ein Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean erhalten. Zu einem Termin wollte sich Huawei auf Nachfrage nicht äußern. Zu den übrigen Android-Smartphones von Huawei laufen noch die Untersuchungen, ob es ein Jelly-Bean-Update geben wird.

Das Smartphone deckt die fünf UMTS-Frequenzen 850 MHz, 900 MHz, 1.700 MHz, 1.900 MHz sowie 2.100 MHz ab und unterstützt die vier GSM-Netze. Zudem gibt es GPRS, EDGE sowie HSPA mit bis zu 21 MBit/s im Download und 5,76 MBit/s im Upload. Das Smartphone bietet Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n sowie Bluetooth 3.0. Zur weiteren Ausstattung gehören ein GPS- und Glonass-Empfänger mit digitalem Kompass, ein UKW-Radio, eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse und DLNA-Unterstützung. Der Anschluss via HDMI ist mittels MHL-Adapter möglich, der aber nicht mitgeliefert wird.

Akkulaufzeit im Bereitschaftsmodus liegt bei drei Wochen

129,9 x 64,9 x 11,5 mm ist das Gehäuse groß und das Mobiltelefon wiegt 145 Gramm. Mit einer Akkuladung soll eine Sprechzeit von bis zu 15 Stunden möglich sein. Ob dies im UMTS- oder GSM-Betrieb erreicht wird, teilte Huawei nicht mit. Im Bereitschaftsmodus soll der Akku fast 21 Tage, also drei Wochen durchhalten.

Huawei zeigt das Ascend D1 Quad XL auf der Internationalen Funkausstellung (Ifa) 2012 in Berlin in Halle 9 am Stand 314.


jayjay 22. Okt 2012

Welche Kapazität hat denn der Akku des Handys? Wenn da die Lange betriebszeit soo...

Himmerlarschund... 31. Aug 2012

Mach dich nicht kaputt, ich lege keinen zu großen Wert auf exakte Zahlen. :-) Wollte nur...

Himmerlarschund... 31. Aug 2012

http://motivpic.com/users-data/pics/1/17/shut-up-and-take-my-money-1f46.jpg

Analysator 31. Aug 2012

Kann mein altes xda auch. Wenn man es nie anmacht ,alles aus außer Verbindung zum...

Kommentieren



Anzeige

  1. System Engineers (m/w)
    SVA System Vertrieb Alexander GmbH, Karlsruhe und Berlin
  2. Spezialist Testdaten-Management und Datenmigration (m/w)
    imbus AG, Hofheim (bei Frankfurt am Main), Köln und München
  3. Referent Informationssicherheitsmanag- ement (m/w)
    EWE Aktiengesellschaft, Oldenburg
  4. Linux Software Entwickler / Tester (m/w)
    imbus AG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Samsung, Apple und Nokia

    Welche Smartphone-Kamera ist die Beste?

  2. Filesharing

    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft

  3. Bundesverkehrsministerium

    Kennzeichen-Scan statt Maut-Vignette

  4. Haftungsprivilegien

    Wann macht sich ein Hoster strafbar?

  5. Settop-Box

    Skys Streaming-Client ist der Roku 3

  6. Steam

    Square Enix weitet Geo-Lock bei Spielen aus

  7. Smartphone

    LGs 5-Zoll-Display hat einen 0,7 mm dünnen Rand

  8. Staatsanwaltschaft Dresden

    Öffentliche Fahndung nach Kinox.to-Betreiber

  9. Sicherheit

    Nacktscanner jetzt doch für deutsche Flughäfen

  10. HDMI-Handshake

    Firmware 2.0 lässt manche Playstation 4 verstummen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Sicherheit Der Arduino-Safeknacker aus dem 3D-Drucker
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

    •  / 
    Zum Artikel