Abo
  • Services:
Anzeige
Auf dem Huawei-Event in Barcelona
Auf dem Huawei-Event in Barcelona (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Huawei: Acht Netzbetreiber planen GBit-Technik

Auf dem Huawei-Event in Barcelona
Auf dem Huawei-Event in Barcelona (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

GBit-Technik kommt in die Mobilfunknetzwerke vieler Betreiber. Die Telekom hat noch keinen Termin genannt, setzt aber bei einer Tochterfirma auf LTE Advanced+.

Acht Mobilfunkbetreiber haben auf einer Huawei-Veranstaltung in Barcelona den Ausbau ihres Netzes auf 4.5G angekündigt. Das gab der chinesische Netzwerkausrüster am 21. Februar 2016 bekannt. Die Technik bestellt habe EE (ehemals Everything Everywhere) in Großbritannien, an der die Deutsche Telekom als Großaktionär beteiligt sei, sagte Mansoor Hanif, Director Radio Access Network bei EE. Die Telekom hat noch nicht erklärt, wann sie in Deutschland 4.5G einführe.

Anzeige

Huawei erwarte, dass im Jahr 2016 weltweit mehr als 60 kommerzielle 4.5G-Netzwerke aufgebaut würden, während die Technologie vereinheitlicht werde, hieß es in einer früheren Ankündigung. Viele weitere Netzbetreiber testen die Technologie zusammen mit Huawei.

4.5G heißt eigentlich LTE Advanced+. Bei LTE mit 1 GBit/s werden einige 100 MBit/s beim Endnutzer erreicht. 1-GBit/s-LTE ist eine Kombination aus heute schon üblichem 3CA, was für Trägerfrequenzbündelung von 3 bis zu 20 MHz breiten Bändern steht, mit 4x4 MiMO sowie 256 QAM als Codierungsverfahren. Durch eine dreifache Carrier Aggregation werden den Nutzern bis zu 60 MHz Gesamtbandbreite (3x20MHz) auf verschiedenen Frequenzbändern gleichzeitig zur Verfügung gestellt. 4x4 MIMO (Multiple Input Multiple Output) soll die Anzahl der Datenströme verdoppeln, die zum Smartphone des Nutzers übertragen werden. Durch den Einsatz des LTE-256-QAM-Kodierverfahrens (Quadrature Amplitude Modulation) kann innerhalb des verfügbaren Spektrums eine größere Datenmenge übertragen werden.

Wer sein LTE-Netz ausbaut

Auf den Standard LTE Advanced+ mit Huawei-Technik setzen auch der japanische Netzbetreiber Softbank, Turkcell (Türkei), Telus aus Kanada, China Mobile und América Móvil aus Mexiko. Schon länger bekannt waren der Ausbau bei HKT in Hongkong und Teliasonera, die in Schweden, Finnland und weiteren Staaten aktiv sind. Auch Vodafone will im kommenden Jahr mit Tests für die Mobilfunktechnologie 4.5G beginnen. Das hatte Unternehmenschef Hannes Ametsreiter angekündigt. "Mitte 2016 kommen die ersten Feldtests. 2017 geht es an ersten Standorten in den Livebetrieb - mit 1,2 GBit/s." Zusammen mit Huawei testete Vodafone am Campus in Düsseldorf den ersten 4.5G-Prototyp Europas.

Ryan Ding, Executive Director und President Products & Solutions bei Huawei, kündigte an, dass 4.5G eine Brücke zu 5G darstelle. Da bis zur Einführung von 5G noch fünf Jahre anstünden, sei es für Netzbetreiber sinnvoll, ihr LTE-Netz bis dahin weiter auszubauen.


eye home zur Startseite
Eheran 22. Feb 2016

Ich zahle x¤ für.... Wenn du es in wirklichkeit für noch mehr zahlst, als nur das: Bitte :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology Personalvermittlung, Raum Hamburg
  2. Cassini AG, München, Stuttgart
  3. vwd TransactionSolutions AG, Frankfurt am Main
  4. HELUKABEL GmbH, Hemmingen bei Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab ca. 160€)
  2. (u. a. Fallout 4 USK 18 für 19,99€ inkl. Versand, The Expendables Trilogy Limited Collector's...
  3. 99,99€ - Rabatt wird im Warenkorb abgezogen (Vergleichspreis ab ca. 125€)

Folgen Sie uns
       


  1. Up- und Download

    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

  2. Kurznachrichtendienst

    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

  3. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  4. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  5. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  6. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  7. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  8. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  9. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern

  10. Jailbreak

    19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Re: Mein Sennheiser mit Audio Jack/Klinke

    Bautz | 06:56

  2. Re: legaler rücktransport nahezu unmöglich

    TC | 06:52

  3. Re: ist ja fast wie in der Bibel ...

    gadthrawn | 06:36

  4. Re: Tischtennisbälle...

    sre | 06:27

  5. Re: Für einen Dienst der nicht wächst und in den...

    gadthrawn | 06:26


  1. 15:10

  2. 13:15

  3. 12:51

  4. 11:50

  5. 11:30

  6. 11:13

  7. 11:03

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel