Bisheriges HTCSense.com wird eingestellt.
Bisheriges HTCSense.com wird eingestellt. (Bild: Golem.de)

HTCSense.com Ersatz geplant - alter Dienst wird eingestellt

HTC will HTCSense.com überarbeiten. Dazu wird der Dienst aber erst einmal eingestellt. Wann das neue HTCSense.com starten wird, ist unklar.

Anzeige

HTC stellt zum 30. April 2012 den bisherigen Dienst HTCSense.com komplett ein. Anwender sind aufgerufen, bis Ende April 2012 ihre Daten zu sichern. Denn danach werden alle Daten auf HTCs Servern gelöscht. HTC hat vor, den Dienst zu überarbeiten und dann neu zu starten. Dann soll HTCSense.com neue Funktionen erhalten. Welche das sein werden, ist noch nicht bekannt. Offen ist auch, wann HTC die Überarbeitung von HTCSense.com abschließen und den Dienst wieder zur Verfügung stellen will.

Zudem ist unklar, ob die bisherigen Funktionen dann wieder angeboten werden. Ein Hinweis auf einer Supportseite lässt bezweifeln, dass es die bisherigen Funktionen dann weiterhin geben wird. Denn Nutzern des Dienstes wird empfohlen, sich im Play Store, ehemals Android Market, nach Anwendungen von anderen Anbietern umzusehen, die die gleichen Funktionen wie HTCSense.com anbieten. Gezielte Anwendungsempfehlungen gibt HTC dabei nicht, so dass der Hinweis vielen betroffenen Kunden nicht viel helfen wird.

Wer HTCSense.com nutzt, sollte sich bis zum 30. April 2012 auf der Webseite des Dienstes anmelden. Dort findet er einen Downloadknopf. Wird dieser betätigt, erhält der Nutzer eine komprimierte Zip-Datei mit allen auf dem Server abgelegten Daten.

HTCSense.com wurde von HTC im Jahr 2010 vorgestellt. Darüber kann der Nutzer vom PC aus auf Informationen des Mobiltelefons zugreifen, wie etwa auf Kontakte, Textnachrichten oder Anruflisten. So kann per Desktop das Telefon zum Klingeln gebracht werden oder er kann sich die Position des eigenen Mobiltelefons auf einer Karte anzeigen lassen. Bei einem Verlust des Smartphones kann dieses aus der Ferne blockiert werden, bei Bedarf können darüber auch alle Daten auf dem Gerät gelöscht werden, damit sie nicht in falsche Hände gelangen.


Himmerlarschund... 27. Mär 2012

Meinen die damit die Leute, die dort ihre Kontakte, Kalender etc. synchronisieren. Das...

demon driver 27. Mär 2012

Naja, aber das Teil an sich ist doch ok, und für die Aufgabe gibt es doch noch andere...

demon driver 27. Mär 2012

Das bringt ganz sicher ganz doll viel Vorschussvertrauen für den Nachfolgerdienst, falls...

Kommentieren



Anzeige

  1. SCRUM Master (m/w)
    GIGATRONIK Technologies GmbH, Ulm
  2. Storage Administratorin / Administrator
    IT.Niedersachsen, Hannover
  3. Mathematisch-Technische Assistenz 3D-Messtechnik für die Verkehrstechnik
    VITRONIC GmbH, Wiesbaden
  4. Bereichsleiter (m/w) Entwicklung Personalsoftware
    AKDB, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Sony

    Smartwatch mit Armband aus E-Paper geplant

  2. Samsung SDC

    Displays werden bunter, biegsamer und fast durchsichtig

  3. Mozilla

    Ein-Klick-Suche im Firefox

  4. EU-Richtlinien beschlossen

    Recht auf Vergessen soll weltweit gelten

  5. Rekord

    Apple kommt Börsenwert von einer Billion US-Dollar näher

  6. Systemd und Launchd

    FreeBSD-Gründer sieht Notwendigkeit für modernes Init-System

  7. Internet und Energie

    EU will 315 Milliarden Euro für Netze mobilisieren

  8. Mobile Bürosuite

    Dropbox mit Microsoft-Office-Anschluss

  9. High Bandwith Memory

    SK Hynix liefert schnelleren Grafikkartenspeicher aus

  10. Streaming

    Wuaki lockt mit 4K-Filmen für Smart-TVs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Core M-5Y70 im Test: Vom Turbo zur Vollbremsung
Core M-5Y70 im Test
Vom Turbo zur Vollbremsung
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Prozessor Schnellster Core M erreicht bis zu 2,9 GHz
  3. Die-Analyse Intels Core M besteht aus 13 Schichten

Intel Edison ausprobiert: Ich seh dich - das Mona-Lisa-Projekt
Intel Edison ausprobiert
Ich seh dich - das Mona-Lisa-Projekt
  1. Intel Edison Kleinrechner mit Arduino-ähnlichem Board als Breakout

Android 5.0: Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
Android 5.0
Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
  1. Android 5.0 Root für Lollipop ohne neuen Kernel
  2. Lollipop Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte ist da
  3. SE Android In Lollipop wird das Rooten schwer

    •  / 
    Zum Artikel