Abo
  • Services:
Anzeige
Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek probiert Re Vive auf dem MWC 2015 aus.
Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek probiert Re Vive auf dem MWC 2015 aus. (Bild: Golem.de)

HTC Re Vive ausprobiert: Räumt schon mal die Keller leer!

Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek probiert Re Vive auf dem MWC 2015 aus.
Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek probiert Re Vive auf dem MWC 2015 aus. (Bild: Golem.de)

Nach den ersten Minuten mit der Re Vive von HTC und Valve steht fest: Wir kommen der Vision vom Holodeck einen weiteren Schritt näher. Neben dem Tracking des Kopfes nimmt sich dieses Virtual-Reality-System die Hände mit drei Fingern vor. Mein erstes VR-Date mit Glados aus Portal werde ich nicht vergessen!

In einem kleinen Hinterzimmer am HTC-Stand darf ich erstmals in die virtuelle Realität von HTC und Valve eintauchen. Mit der Brille, die ein Trailer vor zwei Tagen erstmals gezeigt hat. Dicke Kabel verbinden sie mit einem PC. Bis dahin also alles wie bei einer Demo des Oculus Rift oder Project Morpheus. Filmen darf ich leider nicht.

Anzeige
 
Video: Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek über HTC Vive auf Insert Moin

Dann aber heißt es: "Wir tracken nicht nur deinen Kopf, sondern auch deine Hände, für jede Hand haben wir einen Controller. Die Vive arbeitet mit einem Lasersystem. Du kannst dich völlig frei in diesem Raum bewegen." Der Raum hat etwa 25 Quadratmeter, mir wird gesagt, dass mein privates Holodeck auf etwa 4 x 5 Meter beschränkt sein wird. Gegen die Wand laufe ich also glücklicherweise nicht, solange ich die Augen offen halte. In diesem Moment bekomme ich für meine Hände jeweils einen Controller, der auf den ersten Blick an das Nunchuk der Wii erinnert.

Controller mit Turtlepower

Für den Zeigefinger gibt es an jedem Controller einen Knopf, die Daumen ruhen statt auf einem Analogstick auf einem großen analogen Touchpad. Dies gleicht dem Design, das wir bereits vor einem Jahr beim Steam Controller auf der Elektronikmesse CES 2014 sehen konnten. Einen weiteren Knopf spüre ich an der Seite des Controllers.

Somit gibt es insgesamt drei Feuerknöpfe pro Hand. Am besten kann man es sich so vorstellen: Es ist wie die Simulation einer Hand mit Daumen, Zeigefinger und dem kleinen Finger - Turtlepower! An den Spitzen der Controller befinden sich die gleichen kristallartigen Sensoren wie an der VR-Brille, sie werden also mit der gleichen Lasertechnik verfolgt. Ein eingebautes Gyroskop hilft bei der Datenerfassung ebenfalls.

  • Re Vive von HTC und Valve (Fotos: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Re Vive von HTC und Valve
  • Re Vive von HTC und Valve
  • Re Vive von HTC und Valve
  • Re Vive von HTC und Valve
  • Re Vive von HTC und Valve
  • Re Vive von HTC und Valve
  • Re Vive von HTC und Valve
  • Re Vive von HTC und Valve
  • Re Vive von HTC und Valve
  • Re Vive von HTC und Valve
Re Vive von HTC und Valve

Aktuell sind auch die Controller noch mit der Brille und dem PC verkabelt. Sie laufen an meinem Körper entlang und werden mit einem Klettverschluss festgezurrt, damit ich mich bei meinen Erkundungen nicht verheddere; in der finalen Version der Re Vive sollen zumindest die Controller drahtlos funktionieren. Dann geht es los: Fünf Demos stehen an.

Schiffbruch in der Virtual Reality 

eye home zur Startseite
ChemoKnabe 16. Mär 2015

Ich denke das keiner der Mitstreiter Oculus überholen wird. Oculus hat einen entscheiden...

ChemoKnabe 16. Mär 2015

http://www.cnet.com/news/oculus-vr-buys-hand-tracking-expert-nimble-vr/ Die Vive kann...

tibrob 12. Mär 2015

Ok, verstehe, danke. So ergibt das natürlich Sinn. Dachte, das wäre so wie bei der Oculus...

shazbot 06. Mär 2015

Ich stimme dir auch zu. Schau mal den Rahmen der Metalltür an, wo er den Heben zieht...

mcfly1982 06. Mär 2015

Super wär ein Spiel wo man als Captain auf einer Raumschiffbrücke Befehle erteilen muss...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart-Untertürkheim
  2. über Performance + Talent Management Ltd., Köln
  3. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  4. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. 55,99€ inkl. Versand (alter Preis: 65,00€)
  2. 44,00€ inkl. Versand (alter Preis: 59,99€)
  3. 1169,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Industrial Light & Magic

    Wenn King Kong in der Renderfarm wütet

  2. Auto

    Faraday Future zeigt neue Details seines Elektro-SUVs

  3. iTunes

    Apple plant Streaming aktueller Kinofilme

  4. Bluetooth 5

    Funkleistung wird verzehnfacht

  5. Microsofts x86-Emulator für ARM

    Yes, it can run Crysis

  6. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  7. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  8. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  9. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  10. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Last Guardian im Test: Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest
The Last Guardian im Test
Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest
  1. Firmware LG kündigt TV-Update für Playstation 4 Pro an
  2. iFixit-Teardown Sony setzt bei der PS4 Pro auf einen 25-Watt-Lüfter
  3. Playstation 4 Pro im Test Für 400 Euro gibt's da wenig zu überlegen

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

  1. Re: Kohle- und Kernkraftwerke als Stabilisatoren?!

    YoungManKlaus | 08:58

  2. Re: 25 - 50 ?

    Lanski | 08:58

  3. Schön aber auch schade...

    marc_kap | 08:55

  4. Re: ich habe dieses freizeit sport spiele thema...

    germanTHXX | 08:55

  5. Re: ich finde das erstaunlich wenig.

    wasabi | 08:53


  1. 09:00

  2. 08:01

  3. 07:44

  4. 07:35

  5. 07:19

  6. 22:00

  7. 18:47

  8. 17:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel