Anzeige
Desire 310
Desire 310 (Bild: HTC)

HTC Desire 310: 4,5-Zoll-Smartphone mit Quad-Core-CPU für 160 Euro

Desire 310
Desire 310 (Bild: HTC)

Mit dem Desire 310 hat HTC ein neues Android-Smartphone vorgestellt, das sich besonders an Einsteiger richtet und in direkter Konkurrenz zum Moto G von Motorola steht. Der Käufer bekommt einen 4,5-Zoll-Touchscreen, einen Quad-Core-Prozessor und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Anzeige

Das neue Einsteigermodell von HTC heißt Desire 310 und liefert für ein solches Gerät eine gute Ausstattung. Je nach Anforderung gibt es bei HTC eine bessere Ausstattung als bei Motorolas Moto G, das aber eine deutlich höhere Displayauflösung hat. Dafür fehlt dem Motorola-Modell ein Steckplatz für Speicherkarten.

  • Desire 310 (Bild: HTC)
  • Desire 310 (Bild: HTC)
  • Desire 310 (Bild: HTC)
  • Desire 310 (Bild: HTC)
  • Desire 310 (Bild: HTC)
  • Desire 310 (Bild: HTC)
  • Desire 310 (Bild: HTC)
  • Desire 310 (Bild: HTC)
  • Desire 310 (Bild: HTC)
  • Desire 310 (Bild: HTC)
  • Desire 310 (Bild: HTC)
Desire 310 (Bild: HTC)

Das Desire 310 hat einen 4,5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln. Das Moto G liefert mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln deutlich mehr. Hier muss die Praxis zeigen, wie stark sich der Unterschied bemerkbar macht. Das HTC-Smartphone läuft mit Mediateks Quad-Core-Prozessor MT6582M mit Cortex-A7-Kernen, die mit 1,3 GHz getaktet sind. Zum Vergleich: Im Moto G steckt Qualcomms Snapdragon 400 mit einer Taktrate von 1,2 GHz.

Smartphone mit Micro-SD-Kartensteckplatz

Der Arbeitsspeicher im HTC-Smartphone beträgt 1 GByte und es gibt 4 GByte Flash-Speicher sowie einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 32 GByte. Da HTC zu den Herstellern gehört, die das noch unterstützen, könnte das Desire 310 ebenfalls App2SD bieten, so dass sich Apps auf die Speicherkarte auslagern lassen. Die günstigste Ausführung des Moto G hat 8 GByte Flash-Speicher, aber keinen Speicherkartensteckplatz. Das 16-GByte-Modell des Moto G liegt dann preislich schon auf dem Niveau eines Mittelklassegeräts.

Das neue Desire-Modell funktioniert in den beiden UMTS-Frequenzen 900 sowie 2.100 MHz und unterstützt Quad-Band-GSM. Zudem gibt es Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0 und einen GPS-Empfänger. LTE und NFC werden nicht geboten, was bei dem Preis aber auch nicht weiter überraschend ist. Im Smartphone steckt außerdem eine 5-Megapixel-Kamera ohne Autofokus und auf der Displayseite ist eine VGA-Kamera untergebracht.

Android 4.2.2 und Sense 5.1

HTC liefert das Desire 310 mit Android 4.2.2 aus, auf dem die Sense-Oberfläche in der Version 5.1 läuft. Mit dazu gehört auch der Nachrichtenticker Blink Feed. Dabei unterstützt das Smartphone einen Offline-Lesemodus: Bis zu 120 Artikel lassen sich etwa bei bestehender WLAN-Verbindung herunterladen, um diese später offline zu lesen. Es ist dann also keine Mobilfunkverbindung erforderlich. Vergleichbare Lösungen stehen Besitzern anderer Smartphones mit passenden Android-Apps zur Verfügung. Derzeit liegen keine Informationen dazu vor, ob es für das Smartphone ein Update auf Android 4.4 alias Kitkat geben wird.

Das Desire 310 misst 131,5 x 68 x 11,2 mm und wiegt 140 Gramm. Zur Akkulaufzeit des 2.000-mAh-Akkus liegen keine Angaben vor.

HTC will das Desire 310 Mitte April 2014 zum Preis von 160 Euro auf den Markt bringen. Es soll dann auch bei verschiedenen Mobilfunkanbietern verfügbar sein.


eye home zur Startseite
KritikerKritiker 08. Mär 2014

Vorrausgesetzt, das Flagschiff Gerät ist nicht nach 2 Jahren schon wieder kaputt... Mehr...

Anonymer Nutzer 07. Mär 2014

Ich nutze keine Software von Adobe,90% aller Anwendungen die irgendetwas mit Java zutun...

cepe 06. Mär 2014

Natürlich nutzt ich mein Handy zum telefonieren. Zum Spielen nehm ich mein Smartphone...

Peter Später 06. Mär 2014

photoshop is magic ~

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Application Manager (m/w)
    SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  2. Senior Information Security Lead (m/w)
    TUI Business Services GmbH, Hannover oder Crawley (England)
  3. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg
  4. SAP Anwendungsberater SD/CS (m/w)
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  2. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  3. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  4. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  5. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  6. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  7. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  8. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  9. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  10. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

  1. Re: Das Smartphone, die eierlegende Wollmilchsau

    Prinzeumel | 02:07

  2. Ich will ein echtes gt7

    Unix_Linux | 02:04

  3. MDH in einem IT-Forum...

    DerDy | 02:01

  4. Re: Ein Betriebssystem...

    Laforma | 01:34

  5. Da sind doppelt so viele Exploits

    barforbarfoo | 01:28


  1. 17:09

  2. 16:15

  3. 15:51

  4. 15:21

  5. 15:12

  6. 14:28

  7. 14:17

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel