HTC Desire 200: Einsteiger-Smartphone mit langer Akkulaufzeit und Adblocker
Das neue HTC Desire 200 (Bild: HTC)

HTC Desire 200 Einsteiger-Smartphone mit langer Akkulaufzeit und Adblocker

HTC bringt mit dem Desire 200 ein neues Android-Smartphone auf den Markt, das sich mit kleinem Display und Single-Core-Prozessor eher an Einsteiger richtet. Eine Adblocker-Funktion soll Werbeeinblendungen direkt von Internetseiten entfernen.

Anzeige

HTC hat das neue Android-Smartphone Desire 200 vorgestellt. Damit präsentiert der taiwanische Hersteller nach dem Top-Smartphone One wieder ein Gerät, das sich eher an Einsteiger richtet.

  • Das neue HTC Desire 200 (Bild: HTC)
  • Das Android-Smartphone hat ein 3,5 Zoll großes Display. (Bild: HTC)
  • Im Inneren arbeitet ein Single-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1 GHz. (Bild: HTC)
Das neue HTC Desire 200 (Bild: HTC)

Der Bildschirm des Desire 200 ist 3,5 Zoll groß, die Auflösung beträgt 480 x 320 Pixel. Das ergibt eine Pixeldichte von 165 ppi. Im Inneren des Smartphones arbeitet ein Qualcomm-Snapdragon-S1-Single-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 512 MByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 4 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 32 GByte ist eingebaut.

Das Desire 200 unterstützt Quad-Band-GSM und UMTS auf den Frequenzen 900 und 2.100 MHz mit HSDPA bis 7,2 MBit/s. WLAN beherrscht das Smartphone nach 802.11b/g/n, Bluetooth läuft in der Version 4.0. Ein GPS-Modul ist eingebaut, auf NFC muss der Nutzer verzichten. Dafür wird wie bei HTC-Geräten üblich auch beim Desire 200 die Kopfhörerausgabe mit der Klangoptimierung Beats Audio verbessert.

Kamera ohne Autofokus

Auf der Rückseite ist eine 5-Megapixel-Kamera eingebaut. Diese hat einen Fixfokus, ein Fotolicht gibt es nicht. Die maximale Blendenöffnung beträgt f/2.8. Eine Frontkamera für Videotelefonie hat das Desire 200 nicht.

Zur Android-Version macht HTC keine Angaben, ebenso zur verwendeten Sense-Version. Das Desire hat die Funktion "Intelligent Display": Damit wird Text auf Internetseiten automatisch so angepasst, dass der Nutzer ihn besser lesen kann. Außerdem sollen Werbeeinblendungen automatisch entfernt werden, was normalerweise nur mit separat erhältlichen Adblocker-Apps möglich ist.

Das Gehäuse des Desire 200 ist 107,7 x 60,8 x 11,9 mm groß, das Gerät wiegt 100 Gramm. Der Rand des Smartphones ist dem HTC One X nachempfunden, die Ohrmuschelabdeckung dem HTC One.

Über 34 Tage Standby-Zeit

Der Akku hat eine Nennladung von 1.230 mAh. Laut HTC beträgt die Gesprächszeit im 3G-Modus fast 11 Stunden, bei aktiviertem UMTS bis zu 7,4 Stunden. Die Standby-Zeit beläuft sich auf 28 Tage bei 3G und über 34 Tage im UMTS-Modus.

Einen Veröffentlichungstermin des Desire 200 hat HTC nicht genannt. Auch zum Preis hat der Hersteller bisher keine Angaben gemacht.


DrehtSichDoch 24. Jun 2013

Vielleicht kann dies durch ganz wenig ausführbare Apps erreicht werden; aber dennoch wird...

katzenpisse 19. Jun 2013

Aber was hat das mit Einsteiger zu tun? Bist du in zwei Jahren beim Kauf des nächsten...

Gaius Baltar 19. Jun 2013

Hm stimmt, so ein paar wenige Exemplare gab es doch. Ich hab die aus meinem Kopf...

Himmerlarschund... 19. Jun 2013

Ich musste das jetzt viermal lesen, um zu begreifen, was du meinst. Du hast Recht, wenn...

Kommentieren



Anzeige

  1. Referent/in IT Flugdatenanalyse
    Lufthansa CityLine GmbH, München
  2. Business Analyst (m/w)
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. User Experience Designer (m/w)
    Siemens AG, Bonn
  4. Leiter/in des IT-Anforderungsmanagements
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  2. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  3. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  4. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  5. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  6. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  7. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  8. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  9. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  10. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein
  2. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  3. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent

    •  / 
    Zum Artikel