Anzeige
Hewlett-Packard: HP entlässt einige WebOS-Entwickler
(Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Hewlett-Packard HP entlässt einige WebOS-Entwickler

HP wird im Bereich WebOS 275 Entwickler entlassen. Im Dezember 2011 wurde beschlossen, das Betriebssystem für mobile Geräte unter einer freien Lizenz zu veröffentlichen.

Anzeige

Hewlett-Packard wird im Bereich WebOS Entlassungen vornehmen. Das gab das Unternehmen am 28. Februar 2012 bekannt. Wie das Wall Street Journal aus informierten Kreisen erfahren hat, sind 275 Menschen im Bereich WebOS von dem Abbau betroffen. Damit verliert annähernd die Hälfte der WebOS-Programmierer bei HP den Arbeitsplatz.

Im August und September 2012 soll das gesamte Betriebssystem zunächst in einer Beta und dann in einer finalen Version unter dem Namen Open WebOS 1.0 freigegeben werden. Als Lizenz hat HP die Apache License 2.0 gewählt, unter der auch große Teile von Googles Android stehen.

Im April 2010 übernahm HP für 1,2 Milliarden US-Dollar Palm. Das WebOS-basierte HP Touchpad kam im Juli 2011 auf den Markt. Im August 2011 wurde von HP der Ausstieg aus dem Bereich WebOS-Hardware verkündet. Das betraf das WebOS-Tablet und die WebOS-Smartphones Veer und Pre3.

Dann wurde im Dezember 2011 beschlossen, das Betriebssystem unter einer freien Lizenz zu veröffentlichen. Das Betriebssystem für mobile Geräte soll bis September 2012 vollständig quelloffen sein. Das Javascript-Framework Enyo 1.0 hatte HP bereits freigegeben. Gleichzeitig hat der Computerkonzern den Kern von Enyo 2.0 veröffentlicht. Damit will HP die Entwickler weiter an WebOS binden. Ziel der Umwandlung in ein Open-Source-Projekt ist es auch, WebOS auch für andere Hardwareplattformen zu entwickeln.

Bereits im September 2011 folgten Entlassungen von 525 Mitarbeitern in der WebOS-Abteilung. Betroffen waren die Bereiche Vertrieb und Hardwareentwicklung. Als Meg Whitman im Dezember 2011 die Open-Source-Planung bekanntmachte, sagte sie, die 600 Mitarbeiter in dem Entwicklungsbereich würden weiter bei HP beschäftigt.

"Während WebOS zur Open-Source-Software wird, werden viele der Entwicklerjobs und Tätigkeiten in ähnlichen Bereichen, die früher wichtig waren, nicht mehr benötigt", sagte eine HP-Sprecherin dem Wall Street Journal. Das Unternehmen werde versuchen, für die Betroffenen in anderen Konzernbereichen neue Jobs zu finden.


benji83 01. Mär 2012

Guter Text! Passt irgendwie das ich mir gestern Brave New World/Schöne neue Welt bei...

Schnarchnase 29. Feb 2012

Also mein Pre 3 ist super und hat selbst hardwaremäßig dem gerne als Vergleich...

Non_Paternalist 29. Feb 2012

Im Mom arbeiten 500 Leute an WebOS. Und woran? Wo bleibt das seit Monaten angekündigte...

redbullface 29. Feb 2012

Wie in den anderen Threads hierzu schließe ich mich dem auch an. Völlig falsche...

nicoledos 29. Feb 2012

wo IBM drauf steht ist nur OpenSource drin, wenn es strategisch sinnvoll ist (Eclipse...

Kommentieren



Anzeige

  1. Applikationsingenieur/in PTC Windchill PDMLink
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Department Manager Applikationsentwicklung Emission (m/w)
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. Junior PLM Development Ingenieur (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Großraum Stuttgart
  4. Business Consultant (m/w) SAP-Template Ersatzteile Wholesale
    Daimler AG, Stuttgart

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Microsoft und Nokia-Smartphones günstiger
  2. Gehäuselüfter im Wert von bis zu 19,99 EUR gratis beim Kauf ausgewählter Fractal-Design-Gehäuse
  3. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Flash-Speicher

    Micron spricht über 768-GBit-Chip

  2. Daybreak Game Company

    Zombiespiel H1Z1 wird aufgeteilt

  3. Twitter

    Neue Sortierung der Timeline kommt

  4. Error 53

    Unautorisierte Ersatzteile sperren iPhone

  5. Escape Dynamics

    Firma für mikrowellenbetriebene Raumschiffe ist bankrott

  6. Deutsche Bahn

    Wlan für alle ICE-Fahrgäste möglicherweise erst 2017

  7. Die Woche im Video

    Raider heißt jetzt Twix ...

  8. Alpenföhn

    Der Olymp soll 340 Watt an Leistung abführen

  9. Eurocom X9E

    Monster-Notebook nutzt Diamant- und Flüssigmetallpaste

  10. Willkürliche Festsetzung

    Schwedische Regierung spottet über Assange



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asteroidenbergbau: Verblendet vom Platinrausch
Asteroidenbergbau
Verblendet vom Platinrausch
  1. Raumfahrt SpaceX und Orbital bauen Triebwerke für das US-Militär
  2. Dream Chaser Mini-Shuttle darf zur ISS fliegen
  3. Raumfahrt Raumsonde Dawn findet Wasser auf Zwergplaneten Ceres

Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  2. CNTK Microsoft gibt Deep-Learning-Toolkit frei
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt

  1. Re: Der Homebutton ist doch ein Fingerabdruckscanner?

    skanister | 11:21

  2. Re: Zweimal gekauft

    User_x | 11:17

  3. Re: Braucht es wirklichen Open-WRT?

    Hauke | 11:11

  4. Re: Alternative?

    SoniX | 11:06

  5. Re: Firmware

    Hauke | 11:03


  1. 11:25

  2. 14:45

  3. 13:25

  4. 12:43

  5. 11:52

  6. 11:28

  7. 09:01

  8. 21:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel