Abo
  • Services:
Anzeige
HPs LTO-6-Laufwerke sind nun verfügbar.
HPs LTO-6-Laufwerke sind nun verfügbar. (Bild: HP)

HP Storeever: Mehrere Bandlaufwerke für 2,5-TByte-LTO-Generation

HPs LTO-6-Laufwerke sind nun verfügbar.
HPs LTO-6-Laufwerke sind nun verfügbar. (Bild: HP)

HP hat mehrere Automaten und einzelne Laufwerke für den LTO-Standard der sechsten Generation vorgestellt. Die Laufwerke können nun ohne Kompression auf einem Band 2,5 TByte sichern. Mit den Automaten können zudem ab 24 Ultrium-Bänder in Rotation gesichert werden.

HP hat seine Storever-Laufwerke auf den LTO-6-Standard aktualisiert. Die neuen LTO-6-Ultrium-Bänder sind schon seit Mitte Dezember 2012 verfügbar und ermöglichen die Speicherung von 2,5 TByte je Band. Die Hersteller gehen von deutlich höheren Kapazitäten aus, wenn die Komprimierung (bis zu 2,5:1, 6,25 TByte) genutzt werden kann. Mit der Kompression sollen bis zu 1,45 TByte/h weggesichert werden können. Ein Band wird also in etwas über vier Stunden beschrieben.

Anzeige
  • LTO-6-Laufwerk (volle Bauhöhe) von HP
  • LTO-6-Laufwerk (halbe Bauhöhe) von HP
  • LTO-6-Laufwerk (halbe Bauhöhe) von HP
  • LTO-6-Laufwerk (volle Bauhöhe) von HP
  • HP Autoloader
  • HP Autoloader für acht Bänder
  • HP Tape Library mit 24 Plätzen für LTO-Bänder.
LTO-6-Laufwerk (volle Bauhöhe) von HP

HP bietet die Laufwerke als interne und externe Laufwerke sowie als Rack-Bibliotheken an. Letztere automatisieren die Verwaltung der Bänder. Das kleinste Modell hat ein internes Laufwerk und 24 Plätze für LTO-Bänder, die bedarfsgerecht geladen werden oder auch einfach vom Datenstrom abgekoppelt im Gehäuse lagern. Im 19-Zoll-Serverschrank braucht es dafür zwei Höheneinheiten. HP verspricht für solche Lösungen deutliche Energieeinsparungen verglichen mit Festplattensystemen.

Sehr viel weniger Platz brauchen die einzelnen Laufwerke im 5,25-Zoll-Format. Diese gibt es in halber Bauhöhe (HP StoreEver LTO-6 Ultrium 6250), wie etwa DVD-Laufwerke, und in voller Bauhöhe (HP StoreEver LTO-6 Ultrium 6650), jeweils mit Gehäuse oder für den Einbau in einen Server ohne Gehäuse.

Die Laufwerke werden je nach Ausstattung per 8-Gigabit-Fibre-Channel, Serial Attached SCSI (SAS) oder Ultra320 LVD-SCSI angeschlossen.

Die einzelnen Laufwerke gibt es laut HP ab etwa 3.100 Euro. Das ist teurer als die ebenfalls schon verfügbaren IBM-Laufwerke, die es laut Hersteller ab 2.600 Euro gibt. Sehr viel teurer sind die Bibliotheken. Für das kleinste MSL-Modell verlangt HP fast 8.700 Euro.

Noch nicht für Deutschland angekündigt, aber auf den Produktseiten bereits einsehbar ist ein Autoloader, der nur acht Bänder aufnehmen kann, dafür aber in eine Höheneinheit eines 19-Zoll-Schranks passt. Außerdem sind 19-Zoll-Schranksysteme vorgesehen, die mehrere Dutzend PByte aufnehmen können.


eye home zur Startseite
netfish77 15. Feb 2013

Vielleicht sollten wir uns nicht in einem Kleinkrieg verzetteln, da es auch im HDD...

netfish77 31. Jan 2013

lies doch mal meinen Post hierzu: http://forum.golem.de/kommentare/pc-hardware/hp...

detructor15 31. Jan 2013

they want their technology back...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dr. Oetker Tiefkühlprodukte KG, Wittlich
  2. OSRAM GmbH, Garching bei München
  3. Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz
  4. Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 110,00€
  2. 599,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    iPhone-Event findet am 7. September 2016 statt

  2. Fitbit

    Ausatmen mit dem Charge 2

  3. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  4. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  5. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  6. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  7. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming

  8. Raumfahrt

    Juno überfliegt Jupiter in geringer Distanz

  9. Epic Loot

    Ubisoft schließt sechs größere Free-to-Play-Spiele

  10. Smart Home

    Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

  1. Re: Kodi Plugin..

    korona | 01:02

  2. Re: Proprietäre Treiber sollten per Lizenz...

    lear | 00:48

  3. Re: Eingeständnis von Tesla

    KonH | 00:46

  4. Re: Google-Macht

    lear | 00:38

  5. Sendet so viel wie ein Mobilfunkmast

    Friedhelm | 00:08


  1. 22:34

  2. 18:16

  3. 16:26

  4. 14:08

  5. 12:30

  6. 12:02

  7. 12:00

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel