HP: OpenVMS wird nicht weiterentwickelt
HP Integrity i4 bekommt kein OpenVMS. (Bild: HP)

HP OpenVMS wird nicht weiterentwickelt

Unter der Überschrift "HP erweitert den Support für OpenVMS bis zum Jahr 2020" kündigt HP an, dass das Betriebssystem OpenVMS nicht mehr für kommende Itanium-Generationen angeboten wird.

Anzeige

OpenVMS, das ursprünglich von DEC ab 1975 für den PDP-11 unter dem Namen VAX-11/VMS entwickelt wurde, wurde später auf DECs Alphachips und ab 2001 auf Intels Itanium-Architektur portiert. Im Juni 2010 erschien mit OpenVMS 8.4 die bislang letzte Version.

Das Betriebssystem erlaubt es, mehrere Systeme zu einem Cluster zusammenzufügen, um für eine hohe Verfügbarkeit zu sorgen. Systeme können im laufenden Betrieb aktualisiert werden.

HP kündigte nun an, OpenVMS 8.4 bis mindestens Ende 2020 auf Servern der Reihe HP Integrity i2 zu unterstützen und Support anzubieten. Es soll weiterhin regelmäßige Updates für OpenVMS 8.4 geben, damit OpenVMS-Kunden ihre Systeme noch mindestens sieben Jahre lang sicher betreiben können. HP erwägt, auch darüber hinaus Support für OpenVMS bereitzustellen.

Bis 2015 will HP auch noch Server HP Integrity i2 auf Basis von Intels Itanium 9300 mit OpenVMS anbieten. Danach sollen bis 2016 nur noch Server-Upgrades angeboten werden.

Für Server der Serie HP Integrity i4 auf Basis von Intels aktuellen Itanium-9500-Prozessoren mit Codenamen Poulson will HP OpenVMS nicht anbieten. Am Itanium hält HP aber ganz allgemein fest und plant weiterhin Server auf Basis der kommenden Itanium-Generation "Kittson".

Kunden, die unternehmenskritische Systeme betreiben, die eine sehr hohe Verfügbarkeit erfordern, will HP mit seinem Projekt "Odyssey" in Zukunft eine Alternative bieten. HP will seine Unix- und x86-Systeme im Rahmen des Projekts zusammenführen.


M.P. 11. Jun 2013

Der Beginn des Brain-Drains begann wohl wirklich schon vor dem Aufkauf durch Compaq...

yeti 11. Jun 2013

INITIALIZE/QUEUE http://h71000.www7.hp.com/doc/83final/9996/9996pro_131.html#blue_119...

jude 11. Jun 2013

Die grossartige Firma welche Olsen als "digital" bezeichnet hat ist entgültig tot. Ihr...

yeti 11. Jun 2013

Auf der PDP-11/M wurden zwar die Prinzipien von VMS erprobt, VMS kam aber zusammen mit...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) als Projektleiter
    Vector Informatik GmbH, Stuttgart
  2. Projektingenieur Process Engineering (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  3. Quality Engineer (m/w) (Division Payment & Risk)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  4. Data Analyst (m/w)
    Siemens AG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook mit hohem Gewinn und starkem Nutzerwachstum

  2. Ofcom

    Briten schalten den Pornofilter ab

  3. Erstmal keine Integration

    iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen

  4. Privacy

    Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies

  5. Oberster Gerichtshof

    Österreichs Provider gegen Internetsperren zu Kino.to

  6. Eigene Cloud

    Owncloud 7 mit Server-to-Server-Sharing

  7. Electronic Arts

    Battlefield Hardline auf Anfang 2015 verschoben

  8. Schlafmonitor

    Besser schlafen mit Sense

  9. Videostreaming

    Youtube-Problem war ein Bug bei Google

  10. Prozessor inklusive Speicher

    Kommende APUs mit Stacked Memory und mehr Bandbreite



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  2. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur
  3. Bungie Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

    •  / 
    Zum Artikel