Laserjet Pro 200 Color MFP M276nw
Laserjet Pro 200 Color MFP M276nw (Bild: HP)

HP Multifunktionsgeräte mit Farblaser und Tiefschlafmodus

Hewlett-Packard hat zwei neue Farblaser-Multifunktionsmodelle vorgestellt. Der Laserjet Pro 200 Color MFP M276 und der M276nw sind für kleine Büros und Heimanwender gedacht, wobei eines der Modelle mit WLAN auch schnurlos genutzt werden kann. Ihr Energiesparmodus soll besonders stromsparend sein.

Anzeige

Die HP Laserjets Pro 200 Color MFP M276n und M276nw sind mit einem Farblaser, einem Scanner und einem Kopiermodul ausgestattet. Ihre Druckgeschwindigkeit gibt HP mit bis zu 14 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und in Farbe an. Die Druckauflösung liegt bei 600 dpi, während der Scanner mit 1.200 dpi arbeitet.

Die Multifunktionsgeräte sind für eher kleine Druckvolumen gedacht. HP empfiehlt sie für Anwender, die im Monat zwischen 250 und 1.500 Seiten ausgeben wollen. Das liegt vermutlich auch an ihrer zumindest im Schwarz-Weiß-Modus nicht gerade hohen Druckgeschwindigkeit.

Das Modell M276n ist mit USB und Fast-Ethernet ausgerüstet, während beim M276nw noch eine WLAN-Schnittstelle (802.11b/g/n) dazukommt. Mittels der E-Print-Technik können Druckaufträge auch von Smartphones und anderen Geräten per E-Mail an das Gerät gesandt werden. Für Apple-Nutzer wurde Airprint als schnurlose Druckfunktion eingebaut.

HP betonte bei der Vorstellung der Geräte ihre Energiesparfunktionen. Bei Nichtgebrauch schalten die Multifunktionsgeräte automatisch in einen tiefen Schlafmodus, bei dem 0,2 Watt benötigt werden. Um den Strombedarf auf null zu senken, muss allerdings der Stecker gezogen werden, denn die Geräte besitzen nur eine Pseudo-aus-Funktion.

Beide Drucker sind mit einer 150-Blatt-Papierzuführung und einem 125-Blatt-Ausgabefach ausgerüstet und werden mit Treibern für Windows, Linux und Mac OS X ausgeliefert. Sie messen 449 x 476 x 414 mm und wiegen 22,8 kg.

Die HP Laserjet Pro 200 Color MFP M276n/nw sollen ab September 2012 für rund 380 und 409 Euro in den Handel kommen. Der schwarze Toner für 1.600 Seiten wird 71 Euro kosten, während das 2.400-Seiten-Modell für 90 Euro angeboten werden soll. Die Farbkassetten kosten jeweils rund 83,50 Euro und sollen für 1.800 Seiten reichen.


Snoopy01 29. Sep 2012

... das sehe ich auch so! ;-) Gut, dass es die gibt!!

nicoledos 13. Sep 2012

danke

lostname 11. Sep 2012

In Relation zu einem s/w-Gerät z.B. von Kyocera ja, viel zu teuer. Für kleine Büros, die...

lostname 11. Sep 2012

Da er ähnlich aussieht, gehe ich davon aus, dass die Technik gleich/ähnlich ist. Er...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler/in
    HELBAKO GmbH, Heiligenhaus
  2. Senior Technical Director Internet Backbone (m/w)
    Deutsche Telekom Technik GmbH, Münster
  3. Anwendungsbetreuer/in / Programmierer/in
    NEW Service GmbH, Mönchengladbach
  4. Softwareentwickler/in Backend für Connected Driving
    Robert Bosch GmbH, Abstatt

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Uncharted: The Nathan Drake Collection - [PlayStation 4]
    69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Xbox One Limited Edition Halo 5: Guardians Bundle
    499,00€
  3. Xbox One The Witcher: Wild Hunt Bundle
    399,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Samsung Gear S2 im Hands on

    Drehbarer Ring schlägt Touchscreen

  2. Mobiles Internet

    Vodafone überbrückt Warten auf DSL-Anschluss mit Surfstick

  3. Alienware X51 R3

    Mini-PC setzt auf interne WaKü und externe Grafikkarten-Box

  4. Cross-Site-Scripting

    Netflix stellt Tool zum Auffinden von Sicherheitslücken vor

  5. Asynchronous Shader

    Nvidias Grafikkarten soll eine wichtige DX12-Funktion fehlen

  6. Huawei G8

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 400 Euro

  7. Pioneer XDP-100R

    Android-basierter Hi-Res-Audio-Player

  8. Verbraucherschützer

    Nicht über neue Hardware bei All-IP-Umstellung informiert

  9. Let's Play

    Machinima muss bezahlte Youtube-Videos kennzeichnen

  10. Not so smart

    Aktuelle Fernseher im Sicherheitscheck



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Primove in der Hauptstadt: Berlin hat wieder eine E-Bus-Linie
Primove in der Hauptstadt
Berlin hat wieder eine E-Bus-Linie
  1. Berliner Verkehrsbetriebe Update legt elektronischen Echtzeit-Fahrplan tagelang lahm
  2. Bombardier Primove Eine E-Busfahrt, die ist lustig
  3. Bombardier Primove Erste Tests mit Induktionsbussen in Berlin

Digiskopie ausprobiert: Ich schau dir in die Augen, Wildes!
Digiskopie ausprobiert
Ich schau dir in die Augen, Wildes!
  1. Modulo Neue Kamera belichtet nie über
  2. Obstruction-Free Photography Algorithmus entfernt störende Elemente aus Fotos
  3. Flir One Hochauflösende Wärmebildkamera für iOS und Android

Snowden-Dokumente: Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
Snowden-Dokumente
Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
  1. Macbooks IBM wechselt vom Lenovo Thinkpad zum Mac
  2. Liske Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus
  3. IuK-Kommission Das Protokoll des Bundestags-Hacks

  1. Re: wer braucht sowas heute noch?

    Der Held vom... | 19:12

  2. Re: VoIP-Umstellung gestaltet sich meist als Drop...

    zu Gast | 19:04

  3. Re: Nvidia wirds schon richten

    Buttermilch | 19:02

  4. Re: Faxproblem wird auch komplett verschwiegen

    Raulsinropa | 18:59

  5. können Sie gleich wieder aufhören, das wird...

    McFly | 18:58


  1. 19:00

  2. 18:14

  3. 18:09

  4. 17:34

  5. 16:42

  6. 16:33

  7. 16:04

  8. 15:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel