Abo
  • Services:
Anzeige
Mehrbandrouter von Cisco
Mehrbandrouter von Cisco (Bild: Cisco)

Hotspot 2.0: Nahtloses WLAN ohne SSID und Passwort

Mehrbandrouter von Cisco
Mehrbandrouter von Cisco (Bild: Cisco)

Cisco liefert für Provider die ersten Access Points und Router für "Hotspot 2.0" aus. Dahinter steckt eine standardisierte Technik, mit der Anwender unbemerkt zwischen Mobilfunk und WLANs wechseln sollen. Manuelles Einloggen ist dann nicht mehr nötig.

Wer sein Smartphone auf das Erkennen offener WLANs eingestellt hat, kennt das Problem: Beim Surfen unterwegs, beispielsweise im Bus, erscheint statt der angeforderten Webseite plötzlich ein Loginformular. Das Handy hat seine Datenverbindung vom Mobilfunk wie UMTS (3G) auf WLAN umgestellt, obwohl es nicht weiß, ob es auf das WLAN überhaupt vollen Zugriff hat.

Anzeige

Das passiert etwa bei T-Mobile selbst dann, wenn das Smartphone schon für den Hotspot-Dienst des Providers freigeschaltet ist. Der Nutzer muss sich jedes Mal mit langen Zugangsdaten einloggen. Um das zu umgehen, gibt es zwar schon lange internationale Roaming-Dienste mit eigenen Apps, diese Angebote sind jedoch meist so teuer, dass sie nur für professionelle Anwender attraktiv sind.

Besser wäre es, wenn ein Smartphone oder auch ein Tablet nur die WLANs verwenden würde, von denen es vorher weiß, dass es sie auch sinnvoll nutzen kann - und möglichst ohne Login. Der Wechsel vom Mobilfunknetz zum WLAN wäre dann so nahtlos möglich wie von einem Handysendemast zum anderen. Den bekommt der Kunde schließlich auch in der Regel nicht mit.

WLAN ohne Einloggen

Damit das funktioniert, haben die beiden Industriegremien Wifi-Alliance und die Wireless Broadband Alliance (WBA) eine Spezifikation namens "Hotspot 2.0" erarbeitet, die auch unter dem Namen "Next Generation Hotspot" (NGH) bekannt ist. Dabei soll die Authentifizierung an den Hotspots über Mobilfunkinformationen erfolgen, ohne dass der Anwender selbst etwas tun müsste. Gängige Verschlüsselungen wie WPA2 bleiben erhalten.

Am Beispiel von T-Mobile würde das bedeuten, dass ein Hotspot, auch der eines Roaming-Partners des Providers, das T-Mobile-Handy erkennt und ihm sofort vollen Zugriff auf sein WLAN erlaubt.

Cisco zufolge werden die ersten Access Points und Router mit NGH nun an Provider ausgeliefert. Es handelt sich um die Serie ASR 5000, die schon länger verfügbar ist. Auch ein Großteil älterer Geräte anderer Serien soll sich aufrüsten lassen, verspricht Cisco. Weltweit sind laut Angaben des Unternehmens über 12 Millionen seiner Zugangspunkte im Einsatz.

Nicht nur die Anwender haben ein Interesse an einfacheren WLAN-Zugängen, die Technik kann auch die Provider entlasten, die mit dem Ausbau ihrer Mobilfunknetze kaum hinterherkommen. Die Verlagerung des Datenverkehrs auf WLANs könnte hier Linderung bringen. Dazu müssen aber auch die Smartphones mitspielen, noch ist nicht klar, ob für genügend viele Geräte ein Softwareupdate reicht. Erste Feldversuche hat Cisco bereits abgeschlossen, einer der beteiligten Provider war PCCW in Hongkong.


eye home zur Startseite
bernstein 29. Feb 2012

komisch in der schweiz geht das zumindest mit einem iphone seit min. knapp drei jahren...

DooMMasteR 29. Feb 2012

bei iPhones klappt das doch auch schon (zumindest bei der TKom)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Intergraph PP&M Deutschland GmbH, Dortmund
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Axon 7 vs Oneplus Three im Test: 7 ist besser als 1+3
Axon 7 vs Oneplus Three im Test
7 ist besser als 1+3
  1. Axon 7 im Hands on Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  2. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: Sind die Nutzer alle zu Blöd den "Downloads...

    KrasnodarLevita... | 02:29

  2. Re: Zu Teuer (wie immer)

    HagbardCeline | 01:48

  3. Re: Sind 31000 ¤ jetzt viel oder wenig?

    DonDöner | 01:35

  4. Re: Das beste an Win7 gibts nicht mehr in Win10

    slead | 01:22

  5. Re: Der einzige Grund für einen Telekom Vertrag

    quineloe | 01:13


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel