Hotlava: Ethernet-Karten mit 6 x 10 GBit/s und 3 x 40 GBit/s
Netzwerkkarte mit sechs Netzwerkschnittstellen (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Hotlava Ethernet-Karten mit 6 x 10 GBit/s und 3 x 40 GBit/s

Hotlava spezialisiert sich auf Ethernet-Karten, die mehrere Netzwerkanschlüsse bündeln und damit an die Grenzen von PCI Express gehen. Bald soll es auch Karten geben, die drei Anschlüsse mit 40 GBit/s bündeln können.

Anzeige

Hotlava Systems' Tambora-Karten sollen besonders hohe Datendurchsätze zwischen zwei Rechnern ermöglichen. Dazu werden bis zu sechs Netzwerkverbindungen gekoppelt. In der Theorie sind damit in beide Richtungen gemeinsam Datendurchsätze von 120 GBit/s möglich. Die Karte arbeitet mit herkömmlichen SFP+-Modulen. Laut Hotlava werden diese nicht codiert. Einige andere Hersteller tun das, um zu verhindern, dass fremde und günstige SFP-Module verwendet werden. Es funktionieren also neben den von Hotlava verkauften SFP-Modulen auch die Module anderer Hersteller.

Die Netzwerkkarte benötigt einen PCIe-2.0-Slot mit 16 Lanes. Varianten mit 8 Lanes gibt es auch, die sind dann aber in der Sechsfachausführung deutlich langsamer als die x16-Modelle.

  • Die Netzwerkkarte arbeitet mit SFP-Modulen. Insgesamt sind zwei Karten nebeneinander zu sehen. Die LEDs sind nur der Effekte wegen platziert und gehören nicht zur Netzwerkkarte.
Die Netzwerkkarte arbeitet mit SFP-Modulen. Insgesamt sind zwei Karten nebeneinander zu sehen. Die LEDs sind nur der Effekte wegen platziert und gehören nicht zur Netzwerkkarte.

In Entwicklung befindet sich zudem eine Ethernet-Karte mit 3 x 40 GBit/s, die erst mit PCIe 3.0 ihre volle Geschwindigkeit ausnutzen kann, schließlich sind dann 240 GBit/s oder 120 GBit/s je Richtung zu transportieren. PCIe 2.0 schafft das nicht mehr.

Die Schnittstellen der Karten lassen sich per Link-Aggregation (802.3ad) zusammenschalten und auch als Redundanzlösung verwenden. Es ist außerdem möglich, VLAN-Tags (802.11q) in den Datenstrom zu setzen.

Die Sechsfachkarte kostet etwa 1.700 US-Dollar. Die entsprechenden SFP-Module gehören nicht zum Lieferumfang. Einen Euro-Preis konnte Hotlava Systems noch nicht angeben. Weitere Informationen finden sich im PDF-Datenblatt. Zur neuen Karte mit 3 x 40 GBit/s gibt es kaum Informationen. PCIe 3.0 ist aber Pflicht für diese Karte.


smueller 21. Jun 2012

ich denke jede grössere KMU und jeder einigermassen begeisterte IT-ler hätte verwendung...

as (Golem.de) 20. Jun 2012

Hallo, ja, genau. Ich schreib's mal um. gruß -Andy (Golem.de)

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Architekt (m/w)
    Vanderlande Industries GmbH, Dortmund
  2. Spezialist (m/w) EDV-Organisation
    Volksbank Müllheim eG, Müllheim
  3. Informatiker Softwareentwicklung / Softwareingenieur (m/w)
    ratiotec GmbH & Co. KG, Essen
  4. Lead Knowledge Analyst (m/w) Statistical Analytics - Knowledge Practice Analytics
    The Boston Consulting Group GmbH, Munich or Düsseldorf

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Apples iPad-Absatz geht erneut zurück

  2. Apple

    Das ist neu in iOS 8.1

  3. Same Day Delivery

    Ebay-Zustellung am selben Tag startet in Berlin

  4. Datendiebstahl

    Manipulierte Dropbox-Seiten phishen nach Mailaccounts

  5. Traktorstrahl

    Hin und zurück durch die Laserröhre

  6. Personalmarkt

    Welche IT-Fachkräfte im Jahr 73.400 Euro verdienen

  7. Wearables

    Microsofts Smartwatch soll bald kommen

  8. Eric Anholt

    Raspberry-Pi-Grafiktreiber erlaubt fast stabiles X

  9. Smartphone-Prozessor

    Der Exynos 5433 ist Samsungs erster 64-Bit-Chip

  10. Familien-Option

    Spotify lässt bis zu fünf Nutzer parallel Musik hören



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  2. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display
  3. Apple iMacs mit Retina-Displays geplant

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

    •  / 
    Zum Artikel