Abo
  • Services:
Anzeige
Das kleine Mädchen links im Bild und seine Spielzeuge sind 3D-Modelle.
Das kleine Mädchen links im Bild und seine Spielzeuge sind 3D-Modelle. (Bild: Microsoft)

Holoportation: Mit 3D-Modellen in Echtzeit kommunizieren

Das kleine Mädchen links im Bild und seine Spielzeuge sind 3D-Modelle.
Das kleine Mädchen links im Bild und seine Spielzeuge sind 3D-Modelle. (Bild: Microsoft)

Während eines Videotelefonats den Gesprächspartner als Ganzkörperprojektion vor sich zu haben, vermittelt ein weitaus realistischeres Gefühl. Microsofts Holoportation soll das ermöglichen - mit Hilfe der Hololens und zahlreicher Kameras.

Microsoft hat mit Holoportation ein Kommunikationsmittel vorgestellt, das Videotelefonie auf eine neue Ebene stellt: Anstatt den Gesprächspartner nur auf einem Bildschirm zu sehen, erscheint er bei Holoportation als lebensechtes 3D-Modell. Um diese Projektion zu sehen, muss eine Hololens getragen werden, Microsofts VR-Brille.

Anzeige

Die Projektion wird durch eine Vielzahl von speziell entwickelten Kameras erstellt, die alle Objekte in ihrem Erfassungsbereich aufzeichnen, zu einem 3D-Modell zusammenfügen und in Echtzeit an den Gesprächspartner übermitteln. Die 3D-Projektionen werden mit den ebenfalls erfassten Texturen überzogen, was bereits in der aktuellen Phase des Projekts zu relativ realistischen Darstellungen führt - wie Microsoft in einem Video zeigt.

  • Das Holoportation-Setup mit den Spezialkameras und Bodenmarkierungen für Möbelstücke (Bild: Microsoft)
  • Das Mädchen im Bild ist ein 3D-Modell, ebenso seine Spielzeuge auf dem Tisch. (Bild: Microsoft)
  • High five mit dem Mitarbeiter, der nur als Modell vorhanden ist (Bild: Microsoft)
Das Holoportation-Setup mit den Spezialkameras und Bodenmarkierungen für Möbelstücke (Bild: Microsoft)

Sind bei beiden Gesprächsteilnehmern etwa Stühle oder Tische an den gleichen Stellen positioniert, wirkt es jeweils so, als wenn sich der projizierte Mensch auf ein tatsächlich vorhandenes Möbelstück setzt. Die Erfassung ist so genau, dass auch "Interaktionen" zwischen den Gesprächspartnern möglich sind: So macht Shahram Izadi, Research Manager des Projekts, etwa ein High five mit einem seiner Mitarbeiter.

Gespräche können im Nachhinein wiedergegeben werden

Holoportation-Gespräche können aufgezeichnet und anschließend wieder abgespielt werden. Dabei lässt sich die komplette Szenerie auch verkleinern und beispielsweise auf einem Tisch wiedergeben. So sollen Gespräche zu wiedererlebbaren Erinnerungen werden.

Wann und ob Holoportation einmal als Consumer-Produkt erhältlich sein wird, ist aktuell noch unklar. Aktuell sind für die Aufzeichnung der Gesprächspartner noch zahlreiche Spezialkameras nötig.


eye home zur Startseite
Dwalinn 30. Mär 2016

Stimmt Videotelefonie ist auch nur sparte, bei Telefonieren laufe ich auch ganz gerne...

Dwalinn 30. Mär 2016

Bald muss man nichtmal mehr das Haus verlassen um ein Bier im nah gelegenen Stripclub zu...

Xstream 29. Mär 2016

Naja in Konferenzräumen könnte man sich das schon vorstellen. Dort wird heute sowas...

Tritium 29. Mär 2016

Nö, Bewegungen würden dann ziemlich mau aussehen. Ausserdem hat Microsoft sowas schon...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)
  2. DZR Deutsches Zahnärztliches Rechenzentrum GmbH, Stuttgart
  3. BLANCO GmbH + CO KG, Oberderdingen
  4. Continental AG, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 9,99€
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  2. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  3. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  4. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan

  5. Gmane

    Wichtiges Mailing-Listen-Archiv offline

  6. Olympia

    Kann der Hashtag #Rio2016 verboten werden?

  7. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  8. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  9. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit

  10. Sony

    Absatz der Playstation 4 weiter stark



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  3. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

  1. Re: Der Preis...

    Pjörn | 04:26

  2. Wo soll das noch hinführen?

    hle.ogr | 04:14

  3. Re: Tiefbaukosten

    DerDy | 04:04

  4. Re: Klar kann #Rio2016 verboten werden!

    Hanmac | 03:46

  5. Re: Wo ist der Haken?

    Funnyzocker | 03:31


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel