Abo
  • Services:
Anzeige
Samsungs Galaxy-S7-Smartphones helfen dem Unternehmen.
Samsungs Galaxy-S7-Smartphones helfen dem Unternehmen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Hohe Verkaufszahlen: Galaxy S7 beschert Samsung Rekordgewinn

Samsungs Galaxy-S7-Smartphones helfen dem Unternehmen.
Samsungs Galaxy-S7-Smartphones helfen dem Unternehmen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsung hat nach zwei Jahren wieder einen Rekordgewinn erwirtschaftet. Als Grund dafür werden gute Verkaufszahlen für die Galaxy-S7-Smartphones vermutet.

Der südkoreanische Technologiekonzern Samsung hat für das zweite Geschäftsquartal einen operativen Gewinn von 8,1 Billionen Won (6,3 Milliarden Euro) verkündet. Das bedeutet eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr von 17,4 Prozent, wie Samsung im vorläufigen Geschäftsbericht mitteilte.

Anzeige

Letzter Rekordgewinn liegt zwei Jahre zurück

Damit erwirtschaftet Samsung nach zwei Jahren wieder einen Rekordgewinn. Der vorherige Rekord betrug 8,49 Billionen Won und wurde im Jahr 2014 erreicht. Seitdem gab es keine vergleichbar hohen Gewinne bei Samsung.

Mit der Gewinnsteigerung übertraf der weltweit größte Hersteller für Smartphones und Speicherchips die Erwartungen der meisten Analysten. Samsungs Erfolg wird vor allem einer starken Nachfrage nach den Smartphonemodellen der Galaxy-S7-Reihe zugeschrieben, die seit Mitte März 2016 auf dem Markt sind. Erste Erfolge zeichneten sich bereits beim Bericht zum ersten Geschäftsquartal ab, als Samsung durch die guten Verkaufszahlen des Galaxy S7 einen operativen Gewinn von umgerechnet 5,2 Milliarden Euro erwirtschaftete.

Schätzungsweise 16 Millionen Galaxy S7 verkauft

Samsung hat weder vom Galaxy S7 noch vom Galaxy S7 Edge Verkaufszahlen veröffentlicht. Schätzungen gehen davon aus, dass der Hersteller auf dem Weltmarkt 16 Millionen Einheiten der Spitzengeräte verkauft hat. Im Test von Golem.de schnitt das Galaxy S7 sehr gut ab.

Auch der Bereich Consumer Electronics dürfte wieder einen erheblichen Anteil am Samsung-Gewinn ausmachen. Im vorherigen Quartal wurden vor allem mit hochpreisigen Fernsehgeräten gute Ergebnisse erzielt. Der Umsatz betrug laut Unternehmen im zweiten Geschäftsquartal 50 Billionen Won (39 Milliarden Euro) und blieb damit leicht hinter den Erwartungen von Analysten zurück.

Die abschließenden Geschäftszahlen werden Ende Juli 2016 erwartet, üblicherweise sind die vorab gemeldeten Zahlen aber sehr genau, so dass keine großen Veränderungen zu erwarten sind.

Im ersten Quartal 2016 ging Samsung davon aus, dass es über das ganze Jahr betrachtet einen Rückgang der Nachfrage nach Smartphones geben werde. Dem wollte Samsung mit hohen Verkaufszahlen der Galaxy-S7-Modelle und einer erhöhten Profitabilität im Mittelklassesegment entgegenwirken.


eye home zur Startseite
vngnc 12. Jul 2016

Ich habe mir das S7 Edge vorbestellt und besaß vorher ein S5. Das S6 habe ich aufgrund...

Lala Satalin... 07. Jul 2016

Ich sehe draußen nicht so viele S7 wie S6, als das S6 raus kam. Allerdings haben fast...

Unix_Linux 07. Jul 2016

Ne bin nicht so der Fan von cyanogen. Ich hatte das auf zwei Smartphones. Jedesmal...

unbuntu 07. Jul 2016

Und wenn Samsung wieder ordentliche Materialien nimmt, dann kommen wieder die...

John2k 07. Jul 2016

Bisher keine Probleme, außer seltenen merkwürdigen Resets, beim Versuch das Display mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG, Frankfurt
  4. Unitool GmbH & Co. EDV-KG, Oyten


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 65,99€ (Bestpreis laut Preisvergleich)

Folgen Sie uns
       


  1. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  2. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  3. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  4. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  5. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  6. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  7. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  8. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  9. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  10. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: Warum sollten Nutzer nicht Verantwortung...

    whitbread | 06:52

  2. Re: Warum entschädigen?

    whitbread | 06:44

  3. Re: Zugangsdaten weitergeben?

    whitbread | 06:34

  4. Re: "noch" nicht optimiert

    Lalande | 06:31

  5. Re: Tada!

    whitbread | 06:13


  1. 00:03

  2. 15:33

  3. 14:43

  4. 13:37

  5. 11:12

  6. 09:02

  7. 18:27

  8. 18:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel