Hochgeschwindigkeitskamera: Zeitlupenfunktion in iOS 7 entdeckt
Erhält das iPhone 5S eine Hochgeschwindigkeitskamera? (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Hochgeschwindigkeitskamera Zeitlupenfunktion in iOS 7 entdeckt

Entwickler haben in der dritten iOS-7-Beta Codefragmente entdeckt, die auf eine Zeitlupenfunktion hinweisen, die durch Hochgeschwindigkeitsaufnahmen mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde realisiert werden könnten. Halb so schnell geht es jetzt schon mit speziellen Apps und alter Hardware.

Anzeige

Ein Codefragment in der neuen Betaversion von iOS 7 soll nach einem Bericht der Website 9to5Mac zeigen, dass Apple künftig auch Hochgeschwindigkeitsvideos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde ermöglichen will. Damit könnte Apple Anschluss zur Konkurrenz finden: Das Samsung Galaxy S4 kann Videos schon in hoher Geschwindigkeit aufnehmen.

Die Aufnahmen werden dann mit den üblichen 30 Bildern pro Sekunde abgespielt, weshalb Zeitlupen entstehen. Die iOS-7-Funktion namens "Mogul" ist allerdings nicht aktiviert - vermutlich läuft sie nicht mit aktueller Hardware. Das könnte sich mit Apples nächstem iPhone, das vermutlich 5S heißen wird, aber ändern.

Mit Apps wie Slopro ist es schon mit älterer Hardware wie der Kamera aus dem iPhone 4S möglich, Videos mit 60 Bildern pro Sekunde aufzunehmen. Zwar verspricht diese App auch 1.000 Bilder pro Sekunde, doch dabei werden die Übergänge berechnet und nicht gefilmt. Bisher war schon bekannt, dass Apple seinen Entwicklern mit iOS7 ebenfalls Zugriff auf die 60-Bilder-pro-Sekunde-Funktion auch bei aktueller Hardware mit einer Auflösung von 720p gestattet.

Das iPhone nimmt regulär derzeit 30 Bilder pro Sekunde mit Apples mitgelieferter App auf. Ob Apple die Zeitlupenfunktion in der finalen Version von iOS 7 freischalten wird, das im Herbst 2013 erscheinen soll, ist nicht absehbar. Nach dem unbestätigten Bericht von iLounge soll die iPhone-5S-Kamera eine Fotoauflösung von 13 Megapixeln erreichen und einen Sensor von Sony beinhalten.


SasX 10. Jul 2013

Ich habe die letzten Jahre permanent mit beiden gearbeitet. Mehr unter OS X. Es gibt auf...

bärllorT 10. Jul 2013

120fps bei 320x240px ist aber schon was anderes ;)

Endwickler 10. Jul 2013

Das ist ja die Frage, ob es da schon Apps oder andere Lösungen gibt. Jemand (ChMu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Operations Specialist (m/w) (Division Issuing)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  2. Software-Architekturentwickl- ung für Rückfahrkamerasysteme (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Kaufmännischer Sachbearbeiter (m/w) im Bereich Zahlungsverkehr
    LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  4. Systemarchitekt CarSharing Fahrzeugbackend und -prozesse (m/w)
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iFixit

    Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren

  2. Entwicklerstudio

    Crytek räumt finanzielle Probleme ein

  3. M-net

    Über 390 Kilometer Glasfaserkabel verlegt

  4. Bioelektronik

    Pilze sind die besten Zellschnittstellen

  5. Deanonymisierung

    Russland bietet 83.000 Euro für Enttarnung von Tor-Nutzern

  6. MyGlass

    Google-Glass-App offiziell in Deutschland verfügbar

  7. Google

    Youtube und der falsche Zeitstempel

  8. Western Digital

    Erste günstige 6-TByte-Festplatten sind verfügbar

  9. Projekt Baseline

    Google misst den menschlichen Körper aus

  10. IMHO

    Share Economy regulieren, nicht verbieten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  2. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur
  3. Bungie Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

    •  / 
    Zum Artikel