Anzeige
Hitman
Hitman (Bild: Square Enix)

Hitman: Mord in Episodenform

Hitman
Hitman (Bild: Square Enix)

Das nächste Hitman-Abenteuer mit Auftragskiller "Agent 47" erscheint im März 2016 in Episodenform - ein Einsatzort nach dem anderen. Das neue Modell löst eine ungewöhnliche Mischung aus Vollpreis und Episoden ab.

Das dänische Entwicklerstudio IO Interactive gibt eine grundlegende Änderung für das nächste Hitman bekannt: Das Abenteuer mit dem Auftragskiller wird in Episodenform erscheinen. Den ersten Mord wird "Agent 47" am 11. März 2016 im Prolog und dann im Einsatzort Paris ausführen können - für 15 US-Dollar. Wer Blut geleckt hat, soll im April in Italien und im Mai 2016 in Marokko antreten können - für jeweils weitere 10 US-Dollar. Später geht es dann nach Thailand, in die USA und nach Japan.

Anzeige

Zusätzlich soll es wöchentlich abgehaltene Onlinemissionen und weitere Inhalte geben, so die Entwickler auf ihrer Webseite. Ob dafür weitere Zahlungen nötig sind, sagen sie noch nicht. Wer nach der Auftaktmission gleich weiß, dass er alle späteren Inhalte haben möchte, kann sie komplett für 50 US-Dollar kaufen - oder vorab das Gesamtpaket für 60 US-Dollar beziehungsweise nach Veröffentlichung alle Inhalte als "Season 1" für den gleichen Preis auf Disc.

Im September 2015 hatte IO Interactive ein Veröffentlichungsmodell vorgestellt, das aus einem Intro-Pack mit den ersten drei Missionen für 35 US-Dollar und einem Upgrade-Pack mit den restlichen Inhalten bestehen sollte.

Spiele in Episodenform sind in letzter Zeit durchaus erfolgreich, allerdings handelt es sich dabei fast immer um Adventures. Für ein Stealth-Actionspiel wie Hitman birgt das Format durchaus Risiken: Fans dieses Genres sind es gewohnt, sich ohne Wartezeiten mit dem Titel beschäftigen zu können. Nach einer Unterbrechung ist ein Stück weit immer wieder eine neue Einarbeitung und Gewöhnung an Steuerung und Taktiken nötig.

Die Entwickler betonen aber auch die Vorteile: "Wir können viel schneller auf Feedback reagieren und das Verhalten der Spieler auf eine Art analysieren, die bislang nicht möglich ist", schreiben sie. Außerdem sei es nun möglich, einen sehr langen Handlungsbogen zu spannen und gleichzeitig viele kleine, abgeschlossene Geschichten zu erzählen.

Wie sich der neue Hitman spielt, können Interessierte ab dem 12. Februar 2016 in der Beta auf der Playstation 4 ausprobieren. Eine Woche später dürfen dann auch PC-Spieler Probe morden; auf der Xbox One wird es nach aktuellem Stand keine Beta geben.


eye home zur Startseite
Tigtor 15. Jan 2016

Blood money war IMHO eh der beste Teil. Zumindest wurde man dezent darauf hingewiesen...

motzerator 15. Jan 2016

Ich spiele immer nur genau ein Spiel, wenn ich mit dem letzten Spiel fertig bin, fange...

the-fred 15. Jan 2016

Das wären dann so gesehen 1x 15$ und wenn es einem gefällt und man weiß das man es weiter...

Tigtor 15. Jan 2016

Episodenspiele zu dem Preis sind i.d.R. auch eher vom Typ Telltale, d.h. interaktive...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PENTASYS AG, München
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. über Robert Half Technology, Frankfurt
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 134,98€
  2. Kaufen Sie Quantum Break und ein weiteres Spiel
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  2. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  3. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  4. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  5. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  6. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  7. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt

  8. Tolino Page

    Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

  9. Nexus

    Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen

  10. Hafen

    Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Geforce GTX 1080/1070 im Test: Zotac kann Geforce besser als Nvidia
Geforce GTX 1080/1070 im Test
Zotac kann Geforce besser als Nvidia
  1. Die Woche im Video Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam
  2. Geforce GTX 1080/1070 Asus und MSI schummeln mit Golden Samples
  3. Geforce GTX 1070 Nvidia nennt Spezifikationen der kleinen Pascal-Karte

IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Jetzt erst bekannt gegeben?

    uselessdm | 16:54

  2. Re: Stuhl auf den Stromverbrauch!

    DAUVersteher | 16:53

  3. Tesla spielt mit den Leben von Menschen

    Kondom | 16:50

  4. Re: Extrem tragisch, jedoch nicht die Schuld des...

    Emulex | 16:49

  5. Re: Verkehrsschild in Kopfhöhe des Fahrers?

    NeoTiger | 16:46


  1. 17:04

  2. 16:53

  3. 16:22

  4. 14:58

  5. 14:33

  6. 14:22

  7. 13:56

  8. 13:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel