Hitfox Händler liefert bezahlte Sammleredition von Diablo 3 nicht

Knapp eine Woche vor der Veröffentlichung von Diablo 3 verärgert ein Onlinehändler seine Kunden: Er kann nicht alle der teils schon weit im Voraus bezahlten Collector's Editionen liefern.

Anzeige

Das Angebot war wohl zu gut: Erst für rund 60 Euro, später auch für einen etwas höheren Betrag hatte der Berliner Onlinehändler Hitfox die Collector's Edition von Diablo 3 verkauft - die unverbindliche Preisempfehlung des Publishers liegt bei rund 90 Euro. Die Kunden mussten bei Hitfox im Voraus bezahlen. Trotzdem haben sie nun eine Woche vor Veröffentlichung des Actionrollenspiels die Nachricht bekommen, dass der Händler keine ausreichend große Menge der Sammleredition erhalten habe.

"Leider haben wir nun erfahren, dass die ursprünglich angenommene Liefermenge nicht eingehalten werden kann. Daher können nicht alle unsere Kunden eine Collector's Edition bekommen - leider gehörst du dazu. Wir bedauern das sehr!", informiert Hitfox betroffene Kunden per Mail, so die Fanseite Indiablo.de.

Die verhinderten Käufer können sich dann aussuchen, ob sie die normale Fassung von Diablo 3 mit einem Rabatt von 15 Euro für rund 45 Euro möchten, oder ob sie ganz von dem Kauf zurücktreten. In beiden Fällen gibt es einen Gutschein über 10 Euro für den nächsten Kauf. Nach Angaben von Hitfox wurde im Losverfahren darüber entschieden, wer die Collector's Edition bekommt und wer nicht.

Für die Spieler ist der Vorfall vor allem deshalb ärgerlich, weil die Sammlerversion so kurz vor dem Start des Spiels nur noch mit sehr viel Glück im Handel zu finden ist. Bei Amazon ist sie ausverkauft, bei eBay wird sie für deutlich mehr als 100 Euro angeboten. Vielen Spielern ist sie deshalb wichtig, weil sie sonst nicht erhältliche Ingame-Inhalte für Diablo 3, World of Warcraft und Starcraft 2 enthält.

Dazu gibt es Goodies wie eine Disk mit einem "Making of", eine CD mit dem Soundtrack von Diablo 3 und einen 4-GByte-USB-Seelenstein, auf dem sich die Vollversionen von Diablo 2 und der Erweiterung Lord of Destruction befinden.

Auf Facebook gibt es inzwischen eine Gruppe mit betroffenen Kunden, und auch im offiziellen Forum von Diablo 3 bei Blizzard haben meist empörte Spieler ihrem Ärger auf derzeit 14 Seiten Luft gemacht.


InsideOut 24. Jul 2012

Wahrscheinlich hast du die Email aus irgendwelchen Gründen nicht erhalten, rausgeschickt...

Miller 12. Mai 2012

Nur schlecht das du absolut nicht nachgedacht hast! Definiere doch bitte mal eine Woche...

Miller 12. Mai 2012

Ich denke jeder der das Thema jetzt verfolgt hat weiß was Phase ist und macht jede...

Gwanun 11. Mai 2012

Da scheint sich Amazon doch noch aufgerauft zu haben: http://diablo3.gamona.de/2012/05...

Miller 11. Mai 2012

Zu diskutieren macht keinen Sinn!

Kommentieren




Anzeige

  1. IT-Projektleiter/in
    Landeshauptstadt München, München
  2. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg
  3. IT-Spezialist (m/w) für Anwendungsentwicklung
    Versicherungskammer Bayern, München
  4. Ingenieur (m/w) Materialflusssimulation / Intralogistiksysteme
    BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel