Abo
  • Services:
Anzeige
Hisense setzt auf 3D-Technik von Stream TV Networks
Hisense setzt auf 3D-Technik von Stream TV Networks (Bild: Stream TV Networks)

Hisense 3D TV Ultra-D 2160p: 3D-Fernseher ohne Brille und mit 2160p-Auflösung

Der chinesische Hersteller Hisense will in Berlin den ersten brillenlosen 3D-Fernseher mit 2160p-Auflösung vorstellen. Die verwendete Autostereoskopie-Technik Ultra-D stammt vom US-Unternehmen Stream TV Networks.

Hisense will auf der Ifa 2012 in Berlin seinen 60-Zoll-Fernseher 3D TV Ultra-D 2160p vorstellen. Er bietet ein Panel mit einer Quad-Full-HD-Auflösung von 3.840 × 2.160 Pixeln (2160p) und soll alle Bildsignale - auch zweidimensionale nach einer Bildanalyse - hochauflösend und in autostereoskopischem 3D darstellen. Das 3D-Bild entstehe durch Analyse von Bildunterschieden, heißt es dazu nur unspezifisch.

Anzeige

Die zum Einsatz kommende Ultra-D-Technik von Stream TV Networks manipuliert das Bild laut Hisense in hintereinander liegenden Ebenen. Anders als bei Parallaxenbarrieren oder Linsenrastern sollen die unterschiedlichen Betrachtungszonen weder bei Kopfbewegungen des Zuschauers durch Auseinanderbrechen oder Spingen auffallen, noch sollen sie Auflösungsreduktionen erfordern.

Die hohe Auflösung des 3D TV Ultra-D 2160p kommt Hisense zufolge nicht nur bei der Wiedergabe von Blu-rays, sondern beispielsweise auch bei Spielgrafik von Konsolen oder der Darstellung von Internetstreams zum Tragen. Man könne durchaus mehr Auflösung aus einem 1080p-Signal erhalten, ohne es einfach hochzuskalieren. Das liege daran, dass Ultra D die Pixel anders nutze, erfuhr Golem.de auf Nachfrage von Hisense' PR-Agentur.

Ob der Fernseher auch echte 4K-Videos wiedergeben kann, gab der Hersteller auch auf Nachfrage noch nicht an.

Partner Stream TV Networks bietet seine Ultra-D-Technik auch für die Displays von Notebooks, PC, Tablets und Smartphones an. Auch der chinesische Hersteller Hisense will neben Fernsehern noch weitere Ultra-D-fähige Geräte vorstellen. Was der 3D TV Ultra-D 2160p kosten wird, wurde zwar noch nicht verraten, er soll aber "sehr erschwinglich" sein.


eye home zur Startseite
Endwickler 31. Aug 2012

Also der TV hier mit 21:9 wird sich bedanken, wenn er als 16:9 angesehen wird.

gudixd 29. Aug 2012

http://www.cine4home.de/tests/TVs/Samsung_D6500/Test_Samsung_D6500.htm Vielleicht hast...

elknipso 29. Aug 2012

"Das liege daran, dass Ultra D die Pixel anders nutze, erfuhr Golem.de auf Nachfrage von...

lolwut 29. Aug 2012

Klingt vielversprechend. Und ein bisschen teuer ;) Aber immerhin hab ich jetzt eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Minden (Home-Office möglich)
  2. Porsche AG, Zuffenhausen
  3. Fresenius Medical Care GmbH, Bad Homburg
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Sony STR-DN860 AV-Receiver für 355,00€ u. Star Wars...

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  2. Nintendo Switch erscheint am 3. März
  3. Nintendo Switch Drei Stunden Mobilnutzung und 32 GByte interner Speicher

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Re: Statt FaktenFaktenFakten nur LügenLügenLügen?

    DY | 07:23

  2. Re: Keine #3

    sk3wy | 07:18

  3. Re: Mmmmh, 30 FPS

    NaruHina | 07:09

  4. Re: Quasi die Cloud zurück ins LAN holen

    Theholger | 07:09

  5. Re: das muss man allerdings vervollständigen

    sk3wy | 07:06


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel