Abo
  • Services:
Anzeige
Mit Hilfe von Googles Project Shield soll Brian Krebs künftig online bleiben.
Mit Hilfe von Googles Project Shield soll Brian Krebs künftig online bleiben. (Bild: Matthias Kabel/CC-BY-SA 3.0)

Hilfe von Google: Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar

Der größte bislang bekannte DDoS-Angriff hat Brian Krebs nur kurzzeitig offline genommen. Das Blog des Sicherheitsforschers wird künftig von Googles Project Shield geschützt.

Das Blog des Sicherheitsforschers Brian Krebs ist nach einem enormen DDoS-Angriff wieder online. Damit das auch so bleibt, wird Krebs künftig von Googles Project Shield geschützt. Krebs hatte in der Vergangenheit regelmäßig über DDoS-Angriffe berichtet und zuletzt den in Israel beheimateten DDoS-Booter Vdos geoutet.

Anzeige

Krebs war immer wieder selbst Ziel von DDos-Angriffen, sein Blog wurde durch den Anbieter Akamai geschützt. Dieser hatte jedoch unter dem Druck des außergewöhnlich großen Angriffs den Vertrag mit Krebs annulliert, weil er sonst "Millionen Dollar für Cybersecurity-Dienste" hätte aufwenden müssen, wie ein Firmensprecher dem Boston Globe sagte.

Krebs wird künftig von Googles Project Shield vor entsprechenden Angriffen geschützt. Der Dienst bietet eine kostenfreie Absicherung vor entsprechenden Angriffen für Journalisten und Blogger in der ganzen Welt. Wer den Dienst nutzen will, muss sich bei Google um eine Aufnahme in das Programm bewerben. Project Shield hat keinerlei Limitierung, was die Größe der Webseite oder den Umfang von Angriffen angeht. Krebs schreibt, dass ein kommerzielles Angebot, das ihn gegen Angriffe wie den in der vergangenen Woche schützen würde, rund 200.000 US-Dollar im Jahr kosten würde.

Akamai schützte Krebs kostenfrei

Akamai hatte Krebs den Schutz über seine Tochterfirma Prolexic kostenfrei zur Verfügung gestellt. Krebs schrieb in seinem Blog, dass er Akamai daher nicht böse sei. Nur die Vorwarnzeit sei mit zwei Stunden recht kurz gewesen, daher entschied sich Krebs, seine Seite auf 127.0.0.1 umzuleiten, um keinen Schaden bei seinem Hostingprovider zu verursachen.

Der Angriff auf das Blog des Sicherheitsforschers hatte im Peak 665 GBit pro Sekunde. Nach Krebs' Angaben sei dies ungefähr doppelt so viel wie bei der bislang bekannten größten Attacke. Für den Angriff wurden offenbar zahlreiche unsicher konfigurierte Internet-of-Things-Geräte wie IP-Kameras, Espressomaschinen und ähnliche Geräte verwendet. Die Geräte erzeugten SYN-, Get- und Post-Floods und verschleierten den Traffic mittels des GRE-Protokolls (Generic Routing Encapsulation).


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. xplace GmbH, Köln
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Zürich (Schweiz)
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 14,99€
  3. (-31%) 8,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  2. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  3. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  4. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  5. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  6. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher

  7. Cartapping

    Autos werden seit 15 Jahren digital verwanzt

  8. Auto

    Die Kopfstütze des Fahrersitzes erkennt Sekundenschlaf

  9. World of Warcraft

    Fans der Classic-Version bereuen "Piraten-Server"

  10. BMW

    Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound
  2. Raspberry Pi Pixel-Desktop erscheint auch für große Rechner
  3. Raspberry Pi Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: Selbst Landungen

    wasabi | 14:01

  2. Re: Nach dem Ablauf des Monats verfällt der...

    TenogradR5 | 14:01

  3. Re: Wehret den Anfängen!

    Nikolai | 14:00

  4. Re: Anti-Serum gegen Poisoned Tree-Gift

    Guitarhero | 13:58

  5. Re: Was sind den eigentlich dezentralisierte...

    berritorre | 13:57


  1. 13:21

  2. 12:30

  3. 12:08

  4. 12:01

  5. 11:58

  6. 11:48

  7. 11:47

  8. 11:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel