Abo
  • Services:
Anzeige
Highfive-Konferenztechnik
Highfive-Konferenztechnik (Bild: Highfive)

Highfive: Startup bringt innovative Lösung für Videokonferenzen

Das Startup Highfive will mit einer Hardware- und Softwarelösung den Markt für Videokonferenzsysteme aufmischen. Das soll nicht nur über einen niedrigen Preis, sondern auch über ein cleveres Konzept geschehen, das Smartphones und Tablets mit einbindet.

Anzeige

Die Highfive-Videokonferenzlösung besteht aus einem Gehäuse, in dem neben einer Full-HD-Kamera mehrere Mikrofone und ein WLAN-Modul sowie ein Gigabit-Ethernet-Anschluss und HDMI für den Anschluss an den Fernseher eingebaut sind.

Über Bluetooth erkennt das System, wenn einer der angemeldeten Nutzer, der eine App auf dem Smartphone oder Notebook nutzt, sich im Raum befindet und bindet ihn ein. Die Einladungen werden einfach per E-Mail, Messenger oder SMS als URL verteilt.

Befindet sich einer der Eingeladenen nicht im Raum, wird versucht, über dessen Smartphone oder Tablet Kontakt aufzunehmen, damit er mit dessen Kamera arbeiten kann. Wer will, kann auch seinen Bildschirm mit den anderen Benutzern teilen.

Das System soll erkennen, wenn eine der Personen im Raum anfängt zu sprechen und überträgt dann dessen Stimme bevorzugt. Hintergrundgeräusche sollen durch die Technik weitgehend ausgeblendet werden.

Die Hardware kostet 800 US-Dollar. Im Vergleich zu aktuellen Videokonferenzlösungen ist das ein sehr geringer Betrag. Weitere Kosten fallen nicht an. Die Videokonferenzen können derzeit nur 10 Teilnehmer haben. Wer Branding-Optionen und ein Single-Sign-On-System nutzen will, zahlt später 10 US-Dollar pro Nutzer und Monat.

Highfive will ungefähr in eineinhalb Monaten mit der Auslieferung der ersten Geräte beginnen.


eye home zur Startseite
berritorre 08. Okt 2014

Einfach mal Jitsi Meet ansehen. Das könnte demnächst wirklich eine Alternative sein. Kann...

enthusiastic 08. Okt 2014

Professionelle Systeme (und dazu zählen eher nicht Proprietäre Peer-to-Peer Systeme wie...

enthusiastic 08. Okt 2014

Das Konzept sieht spannend aus und hat man so, weder bei Cisco noch bei Radvision (Avaya...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)
  2. LucaNet AG, München
  3. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  4. RUAG Ammotec GmbH, Fürth (Region Nürnberg)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Palit Geforce GTX 1070 für 434,90€, Zotac Geforce GTX 1080 nur 689,00€, Samsung M.2 256...
  2. 199,00€
  3. 0,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Axon 7 vs Oneplus Three im Test: 7 ist besser als 1+3
Axon 7 vs Oneplus Three im Test
7 ist besser als 1+3
  1. Axon 7 im Hands on Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  2. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: Sind die Nutzer alle zu Blöd den "Downloads...

    KrasnodarLevita... | 02:29

  2. Re: Zu Teuer (wie immer)

    HagbardCeline | 01:48

  3. Re: Sind 31000 ¤ jetzt viel oder wenig?

    DonDöner | 01:35

  4. Re: Das beste an Win7 gibts nicht mehr in Win10

    slead | 01:22

  5. Re: Der einzige Grund für einen Telekom Vertrag

    quineloe | 01:13


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel