Anzeige
Highfive-Konferenztechnik
Highfive-Konferenztechnik (Bild: Highfive)

Highfive: Startup bringt innovative Lösung für Videokonferenzen

Das Startup Highfive will mit einer Hardware- und Softwarelösung den Markt für Videokonferenzsysteme aufmischen. Das soll nicht nur über einen niedrigen Preis, sondern auch über ein cleveres Konzept geschehen, das Smartphones und Tablets mit einbindet.

Anzeige

Die Highfive-Videokonferenzlösung besteht aus einem Gehäuse, in dem neben einer Full-HD-Kamera mehrere Mikrofone und ein WLAN-Modul sowie ein Gigabit-Ethernet-Anschluss und HDMI für den Anschluss an den Fernseher eingebaut sind.

Über Bluetooth erkennt das System, wenn einer der angemeldeten Nutzer, der eine App auf dem Smartphone oder Notebook nutzt, sich im Raum befindet und bindet ihn ein. Die Einladungen werden einfach per E-Mail, Messenger oder SMS als URL verteilt.

Befindet sich einer der Eingeladenen nicht im Raum, wird versucht, über dessen Smartphone oder Tablet Kontakt aufzunehmen, damit er mit dessen Kamera arbeiten kann. Wer will, kann auch seinen Bildschirm mit den anderen Benutzern teilen.

Das System soll erkennen, wenn eine der Personen im Raum anfängt zu sprechen und überträgt dann dessen Stimme bevorzugt. Hintergrundgeräusche sollen durch die Technik weitgehend ausgeblendet werden.

Die Hardware kostet 800 US-Dollar. Im Vergleich zu aktuellen Videokonferenzlösungen ist das ein sehr geringer Betrag. Weitere Kosten fallen nicht an. Die Videokonferenzen können derzeit nur 10 Teilnehmer haben. Wer Branding-Optionen und ein Single-Sign-On-System nutzen will, zahlt später 10 US-Dollar pro Nutzer und Monat.

Highfive will ungefähr in eineinhalb Monaten mit der Auslieferung der ersten Geräte beginnen.


eye home zur Startseite
berritorre 08. Okt 2014

Einfach mal Jitsi Meet ansehen. Das könnte demnächst wirklich eine Alternative sein. Kann...

enthusiastic 08. Okt 2014

Professionelle Systeme (und dazu zählen eher nicht Proprietäre Peer-to-Peer Systeme wie...

enthusiastic 08. Okt 2014

Das Konzept sieht spannend aus und hat man so, weder bei Cisco noch bei Radvision (Avaya...

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. eFulfilment Transaction Services GmbH, Ludwigsburg bei Stuttgart
  4. ckc group, Region Braunschweig/Wolfsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der große Gatsby, Mad Max, Black Mass, San Andreas)
  2. (u. a. Die Maske, Die Goonies, Kiss Kiss Bang Bang, Batman: Under the Red Hood)
  3. 18,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. United Internet

    Festnetzbetreiber heißt jetzt 1&1 Versatel

  2. Kabelnetz

    Großflächige Störung bei Vodafone

  3. Google

    Nächste Android-Version heißt Nougat

  4. Pleurobot

    Bewegungen verstehen mit einem Robo-Salamander

  5. Überwachung

    Google sammelt Telefonprotokolle von Android-Geräten

  6. Fritzbox

    AVM veröffentlicht FAQ zur Routerfreiheit

  7. Wertschöpfungslücke

    Musiker beschweren sich bei EU-Kommission über Youtube

  8. Vodafone und Ericsson

    Prototyp eines 5G-Netzes in Deutschland

  9. Slim

    Hinweise auf schlanke Playstation 4

  10. Wasserwaagen-App

    Android-Trojaner im Play Store installiert ungewollt Apps



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bargeld nervt: Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
Bargeld nervt
Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
  1. Gehalt.de Was Frauen in IT-Jobs verdienen
  2. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  3. Homeland Security Frage nach Facebook-Konto bei Einreise in die USA geplant

Geforce GTX 1080/1070 im Test: Zotac kann Geforce besser als Nvidia
Geforce GTX 1080/1070 im Test
Zotac kann Geforce besser als Nvidia
  1. Die Woche im Video Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam
  2. Geforce GTX 1080/1070 Asus und MSI schummeln mit Golden Samples
  3. Geforce GTX 1070 Nvidia nennt Spezifikationen der kleinen Pascal-Karte

IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

  1. Re: Triggert dass das Knox Bit bei den Samsung...

    Mumu | 06:04

  2. Re: Auch wenn es hart klingt...

    Moe479 | 06:01

  3. Re: Krass

    Prinzeumel | 05:53

  4. Re: Die Firma Braun könnte Apple ebenso verklagen.

    Iomegan | 05:25

  5. als bislang bekannt?

    HibikiTaisuna | 05:23


  1. 06:00

  2. 22:47

  3. 19:06

  4. 18:38

  5. 17:19

  6. 16:19

  7. 16:04

  8. 15:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel