Abo
  • Services:
Anzeige
Eine MicroSD-Karte für gute Tonwiedergabe
Eine MicroSD-Karte für gute Tonwiedergabe (Bild: Sony)

Hi-Fi: Sony will MicroSD-Karte für Premium-Sound verkaufen

Eine MicroSD-Karte für gute Tonwiedergabe
Eine MicroSD-Karte für gute Tonwiedergabe (Bild: Sony)

Fast pünktlich zur Karnevalssaison hat Sony mit der SR-64HXA eine MicroSD-Karte vorgestellt, die teurer ist als vergleichbare Modelle aus dem eigenen Sortiment. Dafür soll sie eine besonders gute Tonwiedergabe ermöglichen. Was ist da dran?

Anzeige

Sony verkauft in Japan mit der SR-64HXA eine 64 GByte große MicroSD-Karte für 18.500 Yen - umgerechnet 135 Euro. Vergleichsmodelle sind für rund 80 Euro zu bekommen - auch von Sony. Die Musikwiedergabe von der SR-64HXA soll besonders gut klingen. Es handelt sich dabei um eine Class10-Karte, die also eine gewisse Geschwindigkeitsuntergrenze nicht unterschreitet.

Ob das audiophile Speicherkärtchen, das nicht nur den entsprechenden goldfarbenen Aufdruck "for Premium Sound" trägt, sondern durch geringere "elektronische Störgeräusche" besser klingen soll, auch außerhalb Japans auf den Markt gebracht wird, ist derzeit nicht bekannt.

Es gibt immer wieder Hersteller im Hi-Fi-Bereich, die durch extravagante Entwicklungen und Quasi-Erfindungen den Käufern weismachen wollen, dass zum Beispiel mehrere Hundert Euro teure Kabel besser klingen als herkömmliche Modelle.

Sony ist in letzter Zeit auch durch einen überteuerten, 1.200 US-Dollar teuren Walkman aufgefallen, der eine hervorragende Tonqualität durch einen neuen Codec bieten soll. Der NW-ZX2 arbeitet mit dem hauseigenen LDAC-Codec zur Übertragung komprimierter Tondaten über Bluetooth und soll so eine Audiowiedergabe über Bluetooth in hoher Qualität ermöglichen.

Im Wall Street Journal kommt ein Sony-Sprecher zu Wort, der das Ganze nicht etwa als Gag enttarnt, sondern einschränkend erwähnt, dass sich Sony nicht ganz sicher sei, ob es dafür eine Nachfrage gibt. Sony denke aber, dass einige Kunden, die auf hohe Tonqualität Wert legen, die Karte haben wollen. Was Sony offenbar vergessen hat: Die Lesegeräte lesen die Speicherkarteninhalte in einen Zwischenspeicher ein und spielen ihn von dort aus ab. Gelesen wird von den eigentlichen Karten nur sporadisch, wie The Verge bemerkt. Die Lesegeschwindigkeit spielt deshalb überhaupt keine Rolle.

In Japan geht die Speicherkarte für ein goldenes Gehör am 5. März in den Handel.


eye home zur Startseite
F4yt 04. Mär 2015

Einfach mal ein paar wilde Gedanken meinerseits: Das ist halt die Stelle, an der das...

KritikerKritiker 28. Feb 2015

Naja, bei den kleinen Speichern der Mobilgeräte fällt FLAC meiner Meinung nach noch...

Anonymer Nutzer 27. Feb 2015

Danke an Euch beide für die Tipps :)

wasabi 24. Feb 2015

Wirklich? Also als einzige fallen mir Vovox ein, die auch im professionellen...

LordSiesta 23. Feb 2015

Auch die c't konnte sich einen bissigen Artikel zu dem Ding nicht verkneifen: http://www...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. RUAG Ammotec GmbH, Fürth (Region Nürnberg)
  2. Joseph Vögele AG, Ludwigshafen
  3. Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Olpe
  4. Daimler AG, Kamenz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Gaming X 8G, Evga ACX 3.0, Gainward Phoenix GS, Gigabyte G1 Gaming)
  2. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Re: Dinge, die man in keinem Computerspiel erlebt.

    Analysator | 00:26

  2. Re: Diesen Artikel gibts auch im Golem Faxabruf!

    werredetwirdged... | 00:22

  3. Re: ja. genau. Russland. "soll". ganz bestimmt...

    gast22 | 00:14

  4. Re: Mal nicht Nordkorea?

    ocm | 00:11

  5. Re: HAHAH Ab-in-den-Urlaub ist nicht mehr

    Moe479 | 00:11


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel