Abo
  • Services:
Anzeige
Das Team von HPE beim E-Prix in Berlin: Rennen gewinnen helfen
Das Team von HPE beim E-Prix in Berlin: Rennen gewinnen helfen (Bild: HPE)

Hewlett Packard Enterprise: "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"

Das Team von HPE beim E-Prix in Berlin: Rennen gewinnen helfen
Das Team von HPE beim E-Prix in Berlin: Rennen gewinnen helfen (Bild: HPE)

Hewlett Packard Enterprise hofft, sich bei einem Rennen der Elektroautos auf kommende Anforderungen für E-Mobility und Connected Cars vorbereiten zu können. Wir haben den Technikern bei der Arbeit während des Berlin E-Prix zugesehen.

Der Beitrag der Informationstechnologie zum Sieg bei einem Autorennen wird immer größer. Das sagte Martin Risau, Senior Vice President der Analytics & Data Management Practice bei Hewlett Packard Enterprise (HPE), Golem.de am Rande des Berlin E-Prix. "Strategisch betrachtet ist das auch für Connected Cars wichtig."

Anzeige

Hewlett Packard Enterprise arbeitet mit dem Motorsportteam Virgin Racing zusammen, um alle Daten des Rennens zu analysieren, was der US-Konzern Trek Site Analytics nennt. "Wir wissen, E-Mobility und Connected Cars kommen. Das Lernen in dem Bereich ist uns deshalb wichtig."

Es fallen strukturierte Daten aus dem Auto an, etwa Sensordaten, und unstrukturierte, das sind meist Videoaufnahmen. Ausgewertet werden auch Videodaten von Konkurrenten, um zu wissen, welche Batteriereserven sie noch haben. Die Datenmengen aus einem einstündigen Rennen sind für Big Data nicht unbedingt ein großes Volumen. Doch die Vielfalt der Datenquellen sei groß, erklärte Risau.

E-Racing: Jede Rennstrecke ist neu

In der Formel 1 ist die Rennstrecke über Jahre bekannt, beim E-Racing nicht. Alles konzentriere sich auf einen Tag, was die Bedeutung der Datenanalyse ausmache. Für das Team von HPE gelte es, ein optimales Setup für das Auto zu finden. Dafür wird zuerst eine Simulation der Rennstrecke geschaffen. Sie berechnet die optimale Geschwindigkeit und Beschleunigung für das Rennen.

"Doch wenn man ankommt, ist alles etwas anders", sagte Risau. In einer Stadt war beispielsweise eine Kurve statt neun Meter nur sieben Meter weit. Dann gelte es, diese Daten sofort wieder verfügbar zu haben und alles wieder zu optimieren, um zu berechnen, wie schnell die Fahrer auf der Strecke optimalerweise fahren können. Wer beim E-Racing in Führung liegt, aber weniger Energiereserven als seine Verfolger hat, führt möglicherweise nicht wirklich.

In dem Unternehmen Hewlett Packard Enterprise sind seit der Aufspaltung das Servergeschäft, Aruba-WiFi und Networking, die Software mit IT Ops, Big Data, Security und Services zusammengefasst. Zusammen sind dort 200.000 Mitarbeiter tätig.

Zum Einsatz kommen Moonshot-Server mit 22 TByte Speicher und Ausfallsicherung, um bei kurzem Stromausfall weiter arbeiten zu können, was bei Autorennen immer wieder vorkommt. "Zehn Minuten kann der Server weiterlaufen", erklärte Risau. Dazu kommt von Aruba die WiFi-Ausstattung, damit das Team vernetzt ist. Ziel sei es, einem Autofahrer in Zukunft sagen zu können, dass er seine Geschwindigkeit reduzieren muss, um sein Ziel noch mit den verbleibenden Energiereserven zu erreichen.


eye home zur Startseite
Dwalinn 24. Mai 2016

Gewinnen tut der mit den besten Algorithmen + Strategie. Eine Autonome Serie soll ja ins...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Regiocom GmbH, Magdeburg
  2. Garz & Fricke GmbH, Hamburg
  3. ResMed, Martinsried
  4. AMEFA GmbH, Limburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (mehr als 2.500 reduzierte Titel)
  2. (u. a. The Hateful 8, Der Marsianer, London Has Fallen, Kingsman, Avatar)
  3. (Rabattcode: MB10)

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Chang'e 5 fliegt zum Mond und wieder zurück

  2. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  3. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  4. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  5. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden

  6. Oracle

    Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

  7. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  8. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  9. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  10. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. DACBerry One Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  3. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Re: Gejammer

    Prypjat | 00:17

  2. Updates Deaktivieren sollte man wieder ermöglichen

    Apfelbrot | 00:16

  3. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    bombinho | 00:13

  4. Re: Sollen doch alle Updates einstampfen....

    McWiesel | 00:10

  5. Re: Da brauchts keine App....

    lestard | 23.01. 23:58


  1. 18:19

  2. 17:28

  3. 17:07

  4. 16:55

  5. 16:49

  6. 16:15

  7. 15:52

  8. 15:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel