Anzeige
Sony hat bereits Updates auf Android 4.3 angekündigt.
Sony hat bereits Updates auf Android 4.3 angekündigt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Hersteller-Updates Erste Ankündigungen für Android 4.3

Kurz nach der Veröffentlichung der neuen Android-Version haben sich erste Hersteller zu kommenden Updates geäußert. Sony nennt bereits konkrete Modelle, die Mitbewerber äußern sich weniger genau.

Anzeige

Sony hat ein Update auf das neue Android 4.3 für zahlreiche Smartphone-Modelle und ein Tablet angekündigt. Die Smartphones Xperia Z, Xperia ZL, Xperia ZR, Xperia SP und das neue Xperia Z Ultra sowie das Xperia Tablet Z werden laut hauseigenem Blog eine Aktualisierung der Firmware erhalten. Ab August 2013 soll außerdem die Verteilung des Updates auf Android 4.2 für die Modelle Xperia ZR und Xperia Tablet Z beginnen.

Gleichzeitig kündigte der japanische Hersteller an, einige Geräte direkt von Android 4.1 auf die neue Version 4.3 zu aktualisieren. Welche Geräte dieses Update erhalten könnten, ist noch nicht bekannt. Über den eigenen Twitter-Account sollen aber zu gegebener Zeit weitere Informationen bereitgestellt werden. Außerdem erläutert Sony in einem Blogbeitrag ausführlich den Updateprozess.

Andere Hersteller halten sich mit Auskünften bedeckt

Andere Hersteller äußern sich noch nicht so ausführlich, was künftige Updates auf Android 4.3 betrifft. HTC antwortete auf eine Anfrage von Golem.de, dass sich das Unternehmen grundsätzlich nicht zur terminlichen Verfügbarkeit von Updates äußere. Auch Samsung konnte auf Nachfrage keine Details zur Updatepolitik geben. Allerdings hat Samsung UK der IT-Seite Techradar.com auf deren Anfrage geantwortet, dass das Unternehmen innerhalb der nächsten Monate seine Pläne, Android 4.3 auf "ausgewählte Galaxy-Geräte" zu bringen, erläutern werde.

Huawei und LG können momentan noch keine Angaben zu möglichen Updates machen. Von ZTE liegt Golem.de noch keine Antwort vor.

Android 4.3 mit Multiuser-Kontrolle und OpenGL ES 3.0

Am 24. Juli 2013 hat Google die neue Android-Version 4.3 vorgestellt. Zu den Neuerungen gehören unter anderem eine verbesserte Multiuser-Funktion und die Unterstützung von OpenGL ES 3.0. Der Geräteinhaber kann jetzt Inhalte bei anderen Profilen auf dem Gerät besser kontrollieren. So können In-App-Kaufinhalte so gesperrt werden, dass sie gar nicht erst in der App auftauchen. OpenGL ES 3.0 soll das Rendering GPU-beschleunigter 3D-Grafik effizienter machen.

Nachtrag vom 26. Juli 2013, 13:30 Uhr

Huawei hat mittlerweile auf die Anfrage von Golem.de geantwortet. Zu einem Update auf Android 4.3 kann der Hersteller momentan noch keine Angabe machen. Der Artikel wurde entsprechend angepasst.

Nachtrag vom 26. Juli 2013, 18:20 Uhr

LG hat Golem.de mitgeteilt, momentan keine Angaben zu einem möglichen Update auf Android 4.3 machen zu können. Der Artikel wurde entsprechend angepasst.

Nachtrag vom 29. Juli 2013, 10:45 Uhr

Mittlerweile haben einige unserer Leser bestätigt, dass sie das kabellose OTA-Update auf Android 4.3 für ihr Nexus 4 erhalten haben. Auch im Forum von Android-Hilfe.de berichten Nutzer des Nexus 4, des Samsung Galaxy Nexus und des Nexus 10, sie hätten ein Update für ihr Gerät bekommen. Bei unserem Nexus 4 ist das OTA-Update mittlerweile ebenfalls eingetroffen.

Bei einigen Nutzern scheint der bereits bekannte Trick zu helfen, die Daten und den Cache des Prozesses "Google-Dienste-Framework" zu löschen und anschließend über die Systemsteuerung nach einem Update zu suchen. Eventuell muss dieser Vorgang einige Male wiederholt werden.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 29. Jul 2013

Dann, wenn man die Intelligenz erreicht hat zu verstehen das ein Handy ohne die neuste...

hackCrack 29. Jul 2013

Ne, warum das? Ein neues handy muss bei mir eh noch bis weihnachten warten. Ich hab das...

Anonymer Nutzer 29. Jul 2013

Und wo ist das Problem, wenn die Nexus Geräte das Update in Q4 bekommen? Zu wenig Geduld?

Anonymer Nutzer 29. Jul 2013

Also ein Nexus Gerät, dass keine SD Karte erlaubt und von mir erwartet, dass ich in...

isaaq 29. Jul 2013

Hi, das Update steht bei mir bereit jedoch steht dort, dass es nur über WLAN verfügbar...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Architekt (m/w)
    Haufe Gruppe, Bielefeld
  2. Edi Specialist (m/w)
    MISUMI Europa GmbH, Schwalbach (Taunus)
  3. Leiter (m/w) Strategische Weiterentwicklung im Bereich Disposition
    TÜV SÜD Gruppe, München
  4. Leiter/in der Fachgruppe "IT-Fachverfahren"
    Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Eisenhüttenstadt

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Der große Gatsby, Mad Max, Black Mass, San Andreas)
  2. NUR FÜR KURZE ZEIT: Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements 14 (PC/Mac)
    69,90€ inkl. Versand
  3. NEU: Blu-rays zum Sonderpreis

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

  1. Re: Warum nicht gleich nen vollautomatisiertes...

    neocron | 23:48

  2. Tor ist unsicher geworden

    Thomas Kraal | 23:45

  3. Re: Frauen in der EDV ...

    Dadie | 23:38

  4. Re: es gibt KEINE Entgeldlücke in Deutschland

    casaper | 23:38

  5. Re: Wieder nach Hause geschickt zu werden

    Snoozel | 23:31


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel