Heron: Deutschland will israelische Drohnen zur Küstenüberwachung
Die IAI Heron beim Start (Bild: Jose Ruiz, U.S. Southern Command Public Affairs/ Public Domain)

Heron Deutschland will israelische Drohnen zur Küstenüberwachung

Das Innenministerium plant den Einsatz der Aufklärungsdrohne Heron aus Israel zur Überwachung deutscher Küsten. Das geht aus einem Medienbericht hervor. Eine Simulation wurde bereits erfolgreich abgeschlossen.

Anzeige

Die 8,5 Meter lange Aufklärungsdrohne Heron des israelischen Herstellers Israel Aerospace Industries (IAI) soll nach Plänen des Innenministers Hans-Peter Friedrich (CSU) von der Bundespolizei eingesetzt werden. Wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) der Zeitung "Die Welt" bestätigte, werden Möglichkeiten des Einsatzes der Drohnen zur Küstenüberwachung deutscher Küsten erprobt.

"Wir haben den Einsatz einer Flugdrohne erfolgreich simuliert," sagte Andreas Schütz, Sprecher des DLR der "Welt". Die Simulation soll am DLR-Standort in Braunschweig kurz vor Weihnachten stattgefunden haben. Dabei wurde geprüft, wie das System zusammen mit der Luftüberwachung und mit Rettungsfliegern genutzt werden kann.

Die Heron wird mit einem Vierzylinder-Benzinmotor samt Propeller betrieben und fliegt Geschwindigkeiten von rund 100 bis 200 km/h. Die maximale Flughöhe liegt bei 9.000 Metern. Das Fluggerät kann maximal 24 Stunden fliegen und folgt auf Wunsch vollautomatisch per GPS einem vorgegebenen Kurs. Auch der manuell gesteuerte Flug von einer Bodenstation aus ist möglich. Die Nutzlast darf nicht schwerer als 250 kg sein und umfasst sowohl Radar als auch Infrarot und Kameras. Die Aufklärungsdaten werden wahlweise per Richtfunk oder über ein Satellitenrelais übertragen.

Das Innenministerium arbeitet im Bereich der Drohnenaufklärung auch mit der spanischen Küstenwache zusammen. Im Sommer 2013 sollen gemeinsame Testflüge über spanischem Territorium durchgeführt werden.

Die Heron wird bereits im Rahmen eines Leasingvertrags mit Israel von der Bundeswehr in Afghanistan zur Gefechtsfeldaufklärung und zur Überwachung von Brennpunkten eingesetzt.


JanRoessner 10. Jan 2013

Ich bin vollkommen davon überzeugt, dass in der Drohnentechnologie die Zukunft liegt und...

elgooG 02. Jan 2013

Nachdem schon mehrfach eine breite illegale Handyüberwachung auf Demos gemacht wurden...

benji83 30. Dez 2012

"Die Bundesregierung hat heute ihren Rüstungsexportbericht für das Jahr 2011...

hänschenklein 29. Dez 2012

Doch, "die Cessna" hat mit Sicherheit einen.

Trollinger 29. Dez 2012

Meiner Meinung nach muss man strikt den Glauben von Israel unterscheiden. Ich habe...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Mitarbeiter (m/w)
    SRH Dienstleistungen GmbH, Heidelberg
  2. Anwendungsentwickler (m/w)
    SIZ GmbH, Bonn
  3. Softwareentwickler Linux/C++ (m/w)
    init AG, Karlsruhe
  4. GET ONE Senior Test Coordinator Business Partner (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. LG

    Update soll Abschalt-Bug beim G3 beseitigen

  2. Square Enix

    Final Fantasy 14 zwei Wochen kostenlos

  3. Google und Linaro

    Android-Fork für Modulsmartphone Ara

  4. Wachstumsmarkt

    Amazon investiert 2 Milliarden US-Dollar

  5. Orbit

    Runtastic präsentiert neuen Fitness-Tracker

  6. Accelerated Processing Unit

    Drei 65-Watt-Kaveri im Handel erhältlich

  7. F1 2014

    New-Gen-Konsolen fahren hinterher

  8. Vectoring

    Telekom wird 100-MBit/s-VDSL anfangs für 35 Euro anbieten

  9. Mtgox

    Polizei ermittelt wegen Diebstahls

  10. Google

    64-Bit-Chrome für Windows in Betaphase



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Smartphone-Markt wächst Samsung verkauft weniger Smartphones
  2. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  3. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit

    •  / 
    Zum Artikel