Helios
Helios (Bild: Helios Bikes)

Helios Fahrradlenker mit Blinker, Licht und GPS

Der Fahrradlenker Helios hat eine Frontlampe, Blinker, einen Akku und zwei Rücklichter, einen Tacho und ein GPS zum Orten des Rads im Falle eines Diebstahls. In Kombination mit einem Smartphone soll so aus jedem Fahrrad ein Smartbike werden.

Anzeige

Der Helios-Lenker soll aus jedem Fahrrad nachträglich ein Smartbike machen. Die Entwickler, die für die Massenproduktion Unterstützung über Kickstarter suchen, wollen dabei alle wichtigen Komponenten bis hin zur Stromversorgung in den Lenker einbauen, wobei zwei verschiedene Modelle zur Auswahl stehen sollen. Neben einem Rennradlenker soll auch ein Bullhorn-Lenker angeboten werden. Auf den Fotos des Prototyps ist allerdings nicht zu erkennen, welche Bremssysteme montiert werden können.

  • Helios-Lenker (Bild: Helios Bikes)
  • Helios-Lenker (Bild: Helios Bikes)
  • Helios-Lenker (Bild: Helios Bikes)
  • Helios-Lenker (Bild: Helios Bikes)
  • Helios-Lenker (Bild: Helios Bikes)
  • Helios-Lenker (Bild: Helios Bikes)
  • Helios-Lenker (Bild: Helios Bikes)
  • Helios-Lenker (Bild: Helios Bikes)
  • Helios-Lenker (Bild: Helios Bikes)
Helios-Lenker (Bild: Helios Bikes)

Die zentrale LED ist als Scheinwerfer ausgelegt. Sie soll eine Helligkeit von 500 Lumen erreichen. Dazu kommen zwei Rücklichter an den Lenkerenden, die bei beiden Bauformen nach hinten zeigen. Die LEDs können auch als Blinker verwendet werden, wenn der Fahrer den entsprechenden Knopf auf dem Lenker drückt.

Im Lenker ist ein Akku für 7 Stunden Betrieb eingebaut. Er sorgt auch für die Stromversorgung des Bluetooth-4.0-Moduls für die Smartphone-Kommunikation des integrierten GPS-Moduls, das mit einem Reserveakku 15 Tage lang funktionieren soll. Damit wird das Fahrrad im Fall eines Diebstahls ortbar. Dazu muss eine SIM-Karte in den Lenker gesteckt werden, damit das Mobilfunkmodul arbeiten kann. Normalerweise ist das GPS aber zur Unterstützung einer Navigationsapp auf dem Smartphone gedacht. Die iOS-App Helios Connect kann die Farbe der Rücklichter-LEDs ändern und der Geschwindigkeit anpassen.

Die LEDs können aber auch als Abbiegehinweise für den Fahrer selbst genutzt werden. Sie blinken in die Richtung, in die der Fahrer nach der selbst geplanten Route abbiegen soll. Ob es sinnvoll ist, die Frontlampe per iOS-App zu steuern, wenn sich der Fahrer mit seinem Smartphone dem Rad nähert, sei einmal dahingestellt.

Die Finanzierung soll über Kickstarter erfolgen. Ein Helios-Lenker soll regulär rund 200 US-Dollar kosten. Frühbesteller sollen ihn für 150 US-Dollar erhalten.


KnutRider 24. Mai 2013

*rolleyes* Die Lichtanlage am Rennrad muss nicht dran sein, tagsüber, aber sie muss...

gollumm 23. Mai 2013

Oder ich ziehe bei all diesen Sachen eben nur dann einen Helm auf, wenn es die Aktivität...

1337_x0 23. Mai 2013

Die oben genannten Blinkergrips sehen ergonomisch und schaumstoffumantelt aus, also habe...

Levial 23. Mai 2013

Sieht ja nicht grad danach aus...

wizzla 22. Mai 2013

Immer fleißig spenden! Evtl wird dann auch ein Nicht-Rennradlenker realisiert. An meinem...

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachreferent (m/w) HGÜ-Technik und Datenmanagement
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Senior Software Engineer (m/w) ASP.NET und SharePoint
    adesso AG, Dortmund, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
  3. CMS-Architekt (m/w) mit dem Schwerpunkt Enterprise Web-CMS
    adesso AG, Berlin, Dortmund, Stuttgart
  4. IT-Administratorin/IT-Admini- strator - Netzwerk- und Firewalladministration, Storage (SAN / NAS), Vmware vSphere
    Kreis Offenbach, Offenbach

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Metal Gear Solid V: The Phantom Pain PS4
    69,99€ - Release 01.09.
  2. Tom Clancy's Splinter Cell: Chaos Theory Download
    4,95€
  3. TOPSELLER: Titanfall Origin-Code
    9,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gigaset

    Ex-Siemens-Sparte bringt eigene Smartphones heraus

  2. Legacy of the Void

    Starcraft 2 geht in die Beta

  3. Streaming

    Fernbedienungen bekommen Netflix-Taste

  4. DNS/AXFR

    Nameserver verraten Geheim-URLs

  5. Lizenzklage

    "VMware wollte sich nicht an die GPL halten"

  6. Kabelnetzbetreiber

    Routerwahl soll zu Bruch des Fernmeldegeheimnisses führen

  7. Ineffiziente Leuchtmittel

    Erweitertes Lampenverbot tritt in Kraft

  8. Mini-PCs unter Linux

    Installation schwer gemacht

  9. Game Development

    Golem.de lädt zum Tech Summit ein

  10. Khronos Group

    Grafik-API Vulkan erscheint für die Playstation 4



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Fire TV mit neuer Firmware im Test: Streaming-Box wird vielfältiger
Fire TV mit neuer Firmware im Test
Streaming-Box wird vielfältiger
  1. Update Amazon wertet Fire TV auf
  2. Workshop Kodi bequemer auf Amazons Fire TV verwenden
  3. Streaming-App Allcast für iOS ist fertig

Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
Galaxy S6 im Test
Lebe wohl, Kunststoff!
  1. Galaxy S6 Active Samsungs wasserdichtes Topsmartphone
  2. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on Rund, schnell, teuer
  3. Galaxy S6 und Edge-Variante Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid

Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. Die Woche im Video Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

  1. Re: Wenn der Übestand zu gering ist wird man doch...

    oakmann | 19:40

  2. Re: Geheim?

    rostwolke | 19:38

  3. Re: Hier die Lösung

    spantherix | 19:37

  4. Re: Schlecht für VMWare gut für die Rechtssicherheit

    Cok3.Zer0 | 19:35

  5. Re: schlecht

    crazypsycho | 19:34


  1. 19:04

  2. 17:03

  3. 16:09

  4. 15:47

  5. 15:02

  6. 13:23

  7. 13:13

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel