Abo
  • Services:
Anzeige
Helio X20
Helio X20 (Bild: Mediatek)

Helio X20: Mediatek bestreitet Hitzeprobleme des Smartphone-Chips

Helio X20
Helio X20 (Bild: Mediatek)

Das Smartphone-SoC werde nicht zu heiß: Mediatek bestreitet Hitzeprobleme beim Helio X20. Der Hersteller gab zwar an, dass der Chip bei Last Kerne abschaltet - wie die Konkurrenz auch. Beim Helio X20 handelt es sich aber um eine clevere Implementierung.

Mediatek hat sich zu den laut eigener Aussage nicht haltbaren Gerüchten aus chinesischen Foren geäußert, wonach das Smartphone-SoC Helio X20 überhitzen würde. Der Hersteller bestreitet die angeblichen Wärmeprobleme und sagte, der Chip befinde sich mittlerweile in der Serienfertigung und würde bei der Leistungsaufnahme und der Temperaturentwicklung gute Werte erreichen.

Anzeige
  • Der Tri-Cluster soll big.LITTLE ersetzen. (Bild: Mediatek)
  • Zwei Cluster ermöglichen keine ideale Lastverteilung. (Bild: Mediatek)
  • Der obligatorische Autovergleich (Bild: Mediatek)
  • Im Helio X20 stecken drei Cluster. (Bild: Mediatek)
  • Drei statt zwei Cluster steigern die Effizienz. (Bild: Mediatek)
  • Aufgaben-Verteilung des Tri-Clusters (Bild: Mediatek)
  • Der Low-Power-Core arbeitet unabhängig. (Bild: Mediatek)
  • Die Kamera-Eigentschaften des Helio X20 (Bild: Mediatek)
  • Überblick zum Helio X20 (Bild: Mediatek)
Drei statt zwei Cluster steigern die Effizienz. (Bild: Mediatek)

Bei der Fertigungstechnik nimmt es Mediatek allerdings nicht ganz genau und spricht vom neuen Low-Power-Verfahren. Der Helio X20 entsteht allerdings bei der Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) im 20-nm-Prozess, aktuell wäre das das 16FF+ genannte Verfahren. Die etwas ältere Technik hat einen Einfluss auf die Leistungsaufnahme und die Temperatur des Helio X20. Dasselbe Verfahren nutzen auch Apple für den A8 und Qualcomm für den Snapdragon 810 - zumindest Letzterer gilt als ziemlich hitzig.

Problematisch sind die vier A57-Kerne, die unter längerer Last viel Abwärme produzieren. Die vier A53-Kerne sind zwar sparsamer, aber auch deutlich lahmer. In der Praxis führt das dazu, dass Hersteller wie Oneplus ihre Firmware so auslegen, dass beispielsweise der Chrome-Browser im Oneplus Two den A57-Cluster nicht verwenden darf. Im Helio X20 stecken allerdings drei statt nur zwei Kern-Pakete: eines mit zwei sehr flotten A72-Kernen und zwei Vierer-Cluster mit unterschiedlich hoch taktenden A53-Kernen als Achterpaket.

  • Der Tri-Cluster soll big.LITTLE ersetzen. (Bild: Mediatek)
  • Zwei Cluster ermöglichen keine ideale Lastverteilung. (Bild: Mediatek)
  • Der obligatorische Autovergleich (Bild: Mediatek)
  • Im Helio X20 stecken drei Cluster. (Bild: Mediatek)
  • Drei statt zwei Cluster steigern die Effizienz. (Bild: Mediatek)
  • Aufgaben-Verteilung des Tri-Clusters (Bild: Mediatek)
  • Der Low-Power-Core arbeitet unabhängig. (Bild: Mediatek)
  • Die Kamera-Eigentschaften des Helio X20 (Bild: Mediatek)
  • Überblick zum Helio X20 (Bild: Mediatek)
Im Helio X20 stecken drei Cluster. (Bild: Mediatek)

Die Idee dahinter ist, dass der A72-Cluster bei aufwendigen Berechnungen kurz anspringt und diese dank bis zu 2,5 GHz flott abarbeitet, dann vom Power-Scheduler abgeschaltet wird und die A53-Cluster übernehmen. So möchte Mediatek eine hohe Energieeffizienz und damit eine lange Akkulaufzeit ermöglichen. Davon abgesehen ist es völlig normal, dass SoCs mit mehreren Clustern unter Dauerlast entweder Kern-Pakete abschalten oder zumindest massiv heruntertakten müssen, um nicht zu überhitzen. Viele Chips stecken in dünnen Geräten und sind auf Burst-Workloads statt auf Dauerlast ausgelegt.

Eine Ausnahme sind Spiele, hier wird allerdings mehr die Grafikeinheit gefordert und meist liefern die kleinen Kern-Cluster genügend Leistung.


eye home zur Startseite
Mixermachine 07. Feb 2016

-.- bitte informiere dich über die Rechnerarchitekturen. Bei dir klingt das mehr nach...

SeppKrautinger 06. Feb 2016

Naja, mein 170 Euro Smartphone läuft bei normaler Nutzung und auf dem Stock Rom um die 4...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ditzingen, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Dataport, Hamburg
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)
  2. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  3. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Zero G

    Schwerelos im Quadrocopter

  2. Streaming

    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt

  3. US-Wahl 2016

    Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht

  4. Online-Hundefutter

    150.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung

  5. Huawei

    Vectoring mit 300 MBit/s wird in Deutschland angewandt

  6. The Dash

    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff

  7. Bugs in Encase

    Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

  8. Autonomes Fahren

    Verbraucherschützer fordern "Algorithmen-TÜV"

  9. The Last Guardian im Test

    Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest

  10. E-Sport

    Cheats und Bots in Südkorea offenbar gesetzlich verboten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

  1. Re: Schönes Märchen!

    kaymvoit | 18:52

  2. Re: In Berlin nicht - In München auch nicht!

    schily | 18:51

  3. Re: Die Gefahr ist dennoch real!

    EWCH | 18:51

  4. Re: was lange währt...

    css_profit | 18:50

  5. Re: Der Grund fuer Trumps Wahlsieg

    EWCH | 18:50


  1. 18:49

  2. 17:38

  3. 17:20

  4. 16:42

  5. 15:05

  6. 14:54

  7. 14:50

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel