Abo
  • Services:
Anzeige
Auto mit App-Anbindung
Auto mit App-Anbindung (Bild: Automatic)

Heimautomation: Auto steuert Licht und Heizung im Heim

Auto mit App-Anbindung
Auto mit App-Anbindung (Bild: Automatic)

Nach Hause fahren und die Heizung wärmt schon einmal vor - das soll durch die Anbindung des Autosteckmoduls Automation ganz einfach möglich sein. Bisher konnte das Modul nur Daten des Autos ans Smartphone weiterreichen, nun steuert es das Haus des Nutzers und speichert auf der Pebble-Uhr den Parkplatz.

Anzeige

Automatic hat ein Steckmodul für den OBD-II Data Link Connector des Autos entwickelt, der per Bluetooth 4.0 mit dem iPhone verbunden wird. Der Port ist in den meisten Fahrzeugen seit ungefähr 1997 vorhanden. Das Modul ermöglicht es, Daten wie die aktuelle Geschwindigkeit und den Spritverbrauch sowie je nach Fahrzeug auch noch weitere Informationen aus der Motorelektronik zu erlangen. Auch auf den Fehlerspeicher des Motors und der restlichen Elektronik kann das Modul zugreifen. Das war bisher höchstens eine Spielerei, doch durch die neu vorgestellte Automatic App Gallery und eine Entwicklungsplattform kann das System auch zur Steuerung ganz anderer Vorgänge genutzt werden.

  • App von Automatic Link liest Fehlerspeicher aus. (Bild: Automatic Labs)
  • Automatic Link im  Fahrzeugdiagnosesystem unten links (Bild: Automatic Labs)
  • Automatic Link (Bild: Automatic Labs)
  • App von Automatic Link (Bild: Automatic Labs)
  • App von Automatic Link (Bild: Automatic Labs)
  • App von Automatic Link (Bild: Automatic Labs)
  • App von Automatic Link (Bild: Automatic Labs)
App von Automatic Link liest Fehlerspeicher aus. (Bild: Automatic Labs)

Die Automatic App Gallery enthält jetzt schon etwa 20 Apps von Drittentwicklern wie Jawbone, IFTTT, Dashcommand, Concur, Expensify, Xero, Yourmechanic, Harry's Laptimer, Rescuetime und Sherpashare. Besonders interessant ist natürlich "If this then that" (IFTTT), mit dem das System beim Eintreffen bestimmter Ereignisse automatisch reagieren kann, wenn sie der Anwender über den IFTTT-Dienst konfiguriert hat. So können die Fahrten automatisch in einer Tabelle von Googles Tabellenkalkulation gespeichert, ein iOS-Reminder bei Motorproblemen erzeugt, E-Mails verschickt oder das Philips Hue oder die Heizung per Nest Thermostat geregelt werden, wenn der Fahrer nach Hause kommt. Wo das Auto geparkt wurde, steht dank einer weiteren App automatisch auf der Pebble-Uhr.

Das Automatic-Modul selbst kostet etwa 100 US-Dollar. Laufende Gebühren fallen bei seiner Nutzung nicht an.


eye home zur Startseite
Lunaetic 28. Mai 2015

Also so an sich finde ich die Automatisierung ja ganz nützlich, nur macht der...

vanillebaerchen 20. Mai 2015

Ok, da Stimme ich dir voll und ganz zu. Dafür warte ich auch lieber ab wie sich ooenHAB...

Bouncy 20. Mai 2015

ODB hat nichts mit Online zu tun, bevor du dich an die Zerstörung machst würde ich...

most 20. Mai 2015

Ich glaube, dass einige eben nicht an die vollständige Automatisierung glauben, weil...

Bouncy 20. Mai 2015

Ist modellabhängig, bei manchen geht es. Ist trotzdem keine sinnvolle Antwort :p



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deichmann SE, Essen
  2. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  3. über Ratbacher GmbH, Berlin
  4. Signavio GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. (-40%) 29,99€
  3. 9,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  2. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  3. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  4. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  5. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  6. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  7. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  8. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  9. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  10. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

  1. Re: tatsächlich eigentlich eine gute Entwicklung.

    Smincke | 09:05

  2. Pervers... .

    Kleine Schildkröte | 09:04

  3. Re: Tada!

    Kleine Schildkröte | 08:54

  4. 4000¤ - WTF?

    Poison Nuke | 08:51

  5. Re: Der Labelname...

    sundilsan | 08:35


  1. 08:59

  2. 08:00

  3. 00:03

  4. 15:33

  5. 14:43

  6. 13:37

  7. 11:12

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel