Abo
  • Services:
Anzeige
Apple-Nutzer können aufatmen, sie sind von dem Heartbleed-Bug nicht betroffen.
Apple-Nutzer können aufatmen, sie sind von dem Heartbleed-Bug nicht betroffen. (Bild: Apple, EFF)

Heartbleed: Apple-Nutzer sind nicht betroffen

Weder Mac OS X, iOS noch Apples Dienste wie iCloud sind von der Heartbleed-Schwachstelle betroffen. Denn Apple verzichtet auf OpenSSL. Einige Apps verwenden die Kryptobibliothek jedoch.

Anzeige

Apple-Nutzer sind von den Auswirkungen der Sicherheitslücke namens Heartbleed in OpenSSL nicht betroffen. Das hat Apple der Webseite Recode.net bestätigt. Denn die Betriebssysteme Mac OS X und iOS verwenden eine eigene kryptographische Bibliothek. Auch Apples Dienste wie iCloud seien von Heartbleed nicht betroffen, sagte das Unternehmen.

Zwar liegt Mac OS X aus Kompatibilitätsgründen eine Version von OpenSSL bei, Apple selbst verwende die Bibliothek jedoch nicht. OpenSSLs APIs würden sich von Version zu Version zu sehr ändern, so die Begründung. Außerdem bringt Mac OS X OpenSSL in Version 0.9.8 mit. Diese ältere Version ist ohnehin von der Heartbleed-Sicherheitslücke nicht betroffen.

OpenSSL nur bei Apps

In iOS ist OpenSSL gar nicht vorhanden. Auch hier verwendet Apple seine eigene Kryptobibliothek. Es gibt jedoch einige Apps, die OpenSSL benötigen und verwenden und deshalb ihre eigene Version der Kryptobibliothek mitbringen. Hier sollten Anwender darauf achten, ob es bald ein Update gibt und gegebenenfalls Passwörter ändern. Denn noch ist das gesamte Ausmaß der gravierenden Sicherheitslücke nicht bekannt.

Der vor wenigen Tagen entdeckte Heartbleed-Bug wurde im Code der Heartbeat-Erweiterung in OpenSSL entdeckt. Darüber lässt sich mit Hilfe von manipulierten Datenpaketen der Speicher eines angegriffenen Rechners auslesen, unter anderem auch private Schlüssel eines TLS-Servers. Inwiefern diese Lücke vor ihrer offiziellen Entdeckung bereits bekannt war und ausgenutzt wurde, ist noch nicht abzusehen. Der Programmierer, der für die Lücke verantwortlich ist, versichert, er habe lediglich ungewollt einen Fehler gemacht.


eye home zur Startseite
thr4wn 11. Apr 2014

Erklärt trotzdem nicht, warum man dann nicht eine der bisherigen News mit einem Update...

rommudoh 11. Apr 2014

Da der IIS benutzt wird, werden es wohl Windows-Server-Maschinen sein.

rommudoh 11. Apr 2014

Und das auch auf Apples Plattformen. Damit ist die Überschrift fehlgeleitet.

Stereo 11. Apr 2014

Wenn es so problematisch für dich ist, dann lese einfach etwas anderes.

M.P. 11. Apr 2014

Kein text



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Ottobrunn bei München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin
  4. T-Systems International GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,49€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  2. Tipps für IT-Engagement in Fernost
  3. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie


  1. Für Werbezwecke

    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

  2. Domino's

    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

  3. IT-Support

    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

  4. BGH-Antrag

    Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

  5. Kollaborationsserver

    Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

  6. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  7. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  8. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  9. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  10. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  2. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen
  3. Cyborg Ein Roboter mit Herz

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Wer nicht Telegram nutzt

    Apfelbrot | 04:24

  2. Re: WC`ehn müsste Linux mittelfristg (ab 2020)

    jajagreat | 04:15

  3. Re: die ethischen Werte in USA ?

    q96500 | 03:07

  4. Re: Unwirtschaftlich

    maverick1977 | 03:03

  5. Re: Irgendwas stimmt da aber nicht....

    large-m | 03:01


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel