Headless Webkit: PhantomJS 1.8 mit Ghost Driver
PhantomJS 1.8 und CasperJS veröffentlicht (Bild: PhantomJS.org)

Headless Webkit PhantomJS 1.8 mit Ghost Driver

PhantomJS, eine Webkitversion für die Kommandozeile, ist in der Version 1.8 erschienen und verfügt mit dem Ghost Driver nun über eine Implementierung des WebDriver Wire Protocol zur Kommunikation mit Selenium.

Anzeige

PhantomJS 1.8 bietet volle WebDriver-Unterstützung. Den dafür notwendigen Treiber hat Ivan De Marino entwickelt. Das freie Protokoll erlaubt automatisierte Tests von Web-Apps und wird von verschiedenen Test-Frameworks unterstützt, darunter Selenium.

Dank des Ghost Driver lässt sich PhantomJS mit einem Remote-Webdriver-Port starten und darüber steuern. Dabei werden durch die Selenium-Community derzeit die Sprachen Java, C#/.Net, Python und Ruby unterstützt. PHP soll folgen.

Das WebDriver-Protokoll liegt mittlerweile beim W3C zur Standardisierung vor.

Ergänzend zu PhantomJS hat Ariya Hidayat, der PhantomJS geschaffen hat, CasparJS veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine Bibliothek, die das Entwickeln von Tests und Navigations-Szenarien vereinfachen soll. CasperJS setzt auf PhantomJS auf und füllt unter anderem Formulare aus, klickt Links an, macht Screenhots von ganzen Webseiten oder Teilen davon und lädt Ressourcen herunter. Zudem lassen sich Testsuiten schreiben, die ihre Ergebnisse in JUnit-XML ausgeben. Auch das Scrapen von Webinhalten ist damit möglich.

PhantomJS 1.8 steht ab sofort unter phantomjs.org zum Download bereit. CasperJS ist unter casperjs.org zu finden.


Kommentieren



Anzeige

  1. Fachbereichsleiter (m/w) Produktionsmittelmanagement Storage
    gkv informatik, Wuppertal
  2. IT-Systemanalytiker (m/w)
    Schuberth Group, Magdeburg
  3. Engineering Consultant (m/w)
    RUETZ SYSTEM SOLUTIONS GmbH, München
  4. Datenbank-Administrator (m/w) - Schwerpunkt Oracle
    ISD - Industrie Service für Datenverarbeitung GmbH, Ludwigshafen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Agenda

    Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

  2. DVB-T2

    HDTV sollte unverschlüsselt über Antenne kommen

  3. Wissenschaft

    Hören wie die Fliegen

  4. iWatch

    Apples Smartwatch könnte aus zwei Teilen bestehen

  5. Phishing-Angriffe

    Nigerianische Scammer rüsten auf

  6. Nvidia Shield Tablet ausprobiert

    Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller

  7. Videostreaming

    Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

  8. Mozilla

    Kompakte String-Kodierung in Firefox spart Speicher

  9. Smart City

    New Yorker sollen sich gegenseitig überwachen

  10. Voltair

    Googles Qt-5-Spiel für Android



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel