Abo
  • Services:
Anzeige
HDBaseT-Repeater mit Audioverstärker von Wyrestrom
HDBaseT-Repeater mit Audioverstärker von Wyrestrom (Bild: Wyrestrom)

HDBaseT: 4K-Video und 100 Watt über 100 Meter Ethernetkabel

HDBaseT-Repeater mit Audioverstärker von Wyrestrom
HDBaseT-Repeater mit Audioverstärker von Wyrestrom (Bild: Wyrestrom)

Erste Produkte für die HDMI-Erweiterung HDBaseT stehen vor der Markteinführung. Über günstige Kabel lassen sich dabei alle Funktionen von HDMI nutzen und Geräte mit Strom versorgen.

Mit Pioneer will ein erster Hersteller ein Consumer-Gerät mit dem 2010 entworfenen Standard HDBaseT auf den Markt bringen. Cnet konnte bereits ein Vorseriengerät in Augenschein nehmen. An der Rückseite des AV-Receivers befindet sich eine RJ45-Buchse, die wie ein herkömmlicher Netzwerkanschluss aussieht.

Anzeige

Der Port ist aber nicht für das heimische Ethernet vorgesehen, sondern für ein zweites Netzwerk nach HDBaseT. Darüber lassen sich alle von HDMI unterstützten Funktionen bis hin zu 4K-Video und auch USB-Signale übertragen. Zusätzlich kann über die Leitung auch ein Gerät mit Energie versorgt werden, und zwar mit bis zu 100 Watt. Einen entsprechenden Fernseher, zu dem nur noch ein Kabel führen muss, gibt es vom Hersteller Aquavision.

Unkomprimiertes 4K

Der größte Vorteil von HDBaseT sind die gegenüber HDMI längeren Kabel, die auch noch günstiger sind. Ein 100 Meter langes Cat5e-Kabel, das für die Technik ausreicht, kostet ohne Stecker ab 30 Euro. Zudem handelt es sich um einen Standard, den fast alle namhaften Hersteller von Unterhaltungselektronik unterstützen. Zwar gibt es für die Übertragung von Audio und Video über lange und billige Kabel auch schon andere proprietäre Lösungen, diese arbeiten aber in der Regel mit Kompression. Bei HDBaseT sind, wie bei HDMI auch, alle unkomprimierten Formate des HDMI-Standards möglich.

Da die Technik auf Ethernet aufsetzt, gibt es auch wie für LANs Hubs und Switches. Zwar sind HDBaseT-Verbindungen immer von Punkt zu Punkt vorgesehen, ein Gerät kann zielgerichtet ein anderes ansprechen. Die Verkabelung kann aber, wie bei Ethernet, sternförmig organisiert werden. Das ist zum Beispiel praktisch, wenn in einer Sportbar viele Displays mit unterschiedlichen Inhalten beschickt werden sollen: Ein Kabel kann vom Videoserver an die Displaywand führen, hinter der sich der Switch mit kurzen Leitungen zu den Monitoren befindet. Dafür gibt es bereits etliche Geräte aus dem professionellen Umfeld.

Für Heimkinos könnte HDBaseT auch eine Erleichterung mit sich bringen, doch da reichen die 100 Watt, die über das Kabel geschickt werden können, allenfalls für LED-Projektoren, nicht für die besonders hellen Wohnzimmerbeamer mit herkömmlichen Lampen. Auf der ab dem 23. Juni 2013 in New York stattfindenden Messe CE Week wollen die Unterstützer von HDBaseT neue Geräte mit der HDMI-Erweiterung zeigen.


eye home zur Startseite
SoniX 21. Jun 2013

Ist korrigiert. Die Null wollte sich verstecken :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Robert Bosch Starter Motors Generators GmbH, Schwieberdingen
  3. Eurofins NSC Finance Germany GmbH, Wesseling, Köln
  4. CENIT AG, Stuttgart, deutschlandweit


Anzeige
Top-Angebote
  1. 599,00 €
  2. 319,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT
  2. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Zero G

    Schwerelos im Quadrocopter

  2. Streaming

    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt

  3. US-Wahl 2016

    Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht

  4. Online-Hundefutter

    150.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung

  5. Huawei

    Vectoring mit 300 MBit/s wird in Deutschland angewandt

  6. The Dash

    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff

  7. Bugs in Encase

    Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

  8. Autonomes Fahren

    Verbraucherschützer fordern "Algorithmen-TÜV"

  9. The Last Guardian im Test

    Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest

  10. E-Sport

    Cheats und Bots in Südkorea offenbar gesetzlich verboten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

  1. Re: Bitte auch in der EU / Deutschland

    Keepo | 18:43

  2. Re: Jetzt braucht es nur eine Definition von...

    TheUnichi | 18:39

  3. Re: Der Grund fuer Trumps Wahlsieg

    unbuntu | 18:39

  4. Re: Es ist einzig das hirnrissige ....

    Emulex | 18:36

  5. Re: Also quasi Titanfall 2

    Fantasy Hero | 18:34


  1. 18:49

  2. 17:38

  3. 17:20

  4. 16:42

  5. 15:05

  6. 14:54

  7. 14:50

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel