Abo
  • Services:
Anzeige
Intels Luftkühler für den Sockel LGA2011 auf einem Asus P9X79 Pro
Intels Luftkühler für den Sockel LGA2011 auf einem Asus P9X79 Pro (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Haswell-E: X99-Chipsatz für Intels Achtkerner mit bis zu 128 GByte RAM

In Taipeh zeigen Mainboardhersteller Vorserienprodukte für den Haswell-E mit acht Cores. Zunächst werden 64 GByte RAM unterstützt, demnächst aber auch 128.

Anzeige

Der X99-Chipsatz, der für Intels bald erwarteten Haswell-E mit acht Kernen vorgesehen ist, kann auf der Computex schon unter anderem bei Asrock, EVGA und MSI begutachtet werden. Er steuert den neuen Sockel LGA2011 v3 an, der anders als der bisherige LGA2011 beschaltet ist. In diesen passten Sandy Bridge-E (Core i7-39xx) und Ivy Bridge-E (Core i7-49xx).

  • Der Ein-Chip-Chipsatz X99 ohne Kühler (Fotos: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Acht Speichermodule sind möglich.
  • Ein X99-Mainboard von EVGA
Acht Speichermodule sind möglich.

Bei v3 sind jedoch neue Leitungen für den neuen DDR4-Speicher nötig. Wie beim bisherigen LGA2011 werden aber weiterhin acht Module unterstützt, bei den anderen Haswell-Chipsätzen für Desktop-PCs sind es nur vier. Mit den derzeit verfügbaren 8-GByte-Modulen sind somit beispielsweise mit dem Core i7-5960X schon 64 GByte möglich, was aber schon seit Sandy Bridge-E der Fall war.

Wie von Speicherherstellern in Taiwan zu hören ist, sollen auch die für 2014 erwarteten 16-GByte-Module mit dem X99 laufen. Das hat Intel aber bisher nicht getestet, generell werden bei den E-Plattformen nur vier Riegel vor dem Marktstart überprüft. Intel müsste es eigentlich genau wissen, zumal der Speichercontroller wie gehabt in der CPU selbst steckt. Im Serverbereich, von dem die schnellsten Desktop-CPUs abstammen, sind aber auch schon 128-GByte-Module angekündigt.

Während der große Speicherbereich für manche spezielle Anwendungen wie das Bearbeiten von sehr großen Bildern etwa bei Panoramen oder dem Vorbereiten von Werbedrucken eine Erleichterung darstellt, muss nach bisherigem Stand ein Umstieg auf Haswell-E aus Gründen der Rechenleistung genau abgewogen werden. Das gilt natürlich nur, wenn die Anwendungen nicht speicherlimitiert sind.

Unbestätigten Angaben zufolge kommt die schnellste CPU der Serie, die wohl Core i7-5960X heißt, bei Last auf allen acht Kernen nur auf 3,0 GHz, die Turbo-Takte sind noch nicht bekannt. Schon der direkte Vorgänger, Core i7-4960X (Ivy Bridge-E), erreicht 3,6 GHz Basistakt und 4,0 GHz, wenn nur ein Kern belastet ist. Haswell-E dürfte demnach nur bei sehr genau in Threads aufgeteilten Anwendungen deutlich schneller sein.


eye home zur Startseite
MartinPaul 07. Jun 2014

Winrar benchmark Ram boot Endergebnis kB/s 8,811 Aktuell, kB/s 8,413 vergangene Zeit 1...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Hamburg
  2. T-Systems International GmbH, München, Gaimersheim, Wolfsburg
  3. T-Systems on site services GmbH, München
  4. Volkswagen AG, Wolfsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,97€
  2. 110,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus

  2. No Man's Sky

    Steam wehrt sich gegen Erstattungen

  3. Electronic Arts

    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

  4. Kaby Lake

    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

  5. Telefonnummern für Facebook

    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

  6. Browser

    Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut

  7. Master of Orion im Kurztest

    Geradlinig wie der Himmelsäquator

  8. EU-Kommission

    Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen

  9. Videocodec

    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

  10. Weltraumforschung

    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Google? Nein Danke!

    Bouncy | 02:09

  2. Re: Heute gespielt

    minion1990 | 01:53

  3. Re: Datenschutz / Täterschutz

    User_x | 01:40

  4. Re: Keine 128GB, kein DualSim, Exynos...

    ipodtouch | 01:28

  5. Re: Das Problem ist... (Vorsicht Aufgabenstellung!)

    LoopBack | 01:26


  1. 17:39

  2. 17:19

  3. 15:32

  4. 15:01

  5. 14:57

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 12:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel